In der Berliner U-Bahn tummeln sich zwar viele illustre Gestalten, aber das hat es noch nicht gegeben: Am Mittwoch gab die irische Rockband U2 ein Konzert im Untergrund der Bundeshauptstadt. Auf dem Bahnsteig der Station Deutsche Oper spielten Bono, The Edge, Larry Mullen und Adam Clayton die drei Songs "Get Out Of Your Own Way", "Sunday Bloody Sunday" und "One" in Akustikversionen.

Der Auftritt war Teil einer Promo-Tour von U2 für ihr neues Album "Songs Of Experience". Zuvor war die Band zusammen mit ausgewählten Fans und Pressevertretern mit einem Sonderzug auf der Linie U2 durch Westberlin gefahren. "Wir freuen uns, dass Berlin eine U-Bahnlinie nach uns benannt hat", scherzte The Edge während der Fahrt.

Organisiert wurde der Trip durch den Berliner Untergrund von der BVG zusammen mit der Plattenfirma von U2. Wer dabei sein wollte, konnte sich über die Facebook-Seite der BVG für das einmalige Event bewerben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst