Schauspielerin wird 65

Was macht eigentlich Whoopi Goldberg?

Vor allem in den Neunziger Jahren war Whoopi Goldberg durch ihre Rollen in "Sister Act" und "Ghost – Nachricht von Sam" ein echter Superstar. Am 13. November 2020 wird sie 65 Jahre alt.

Ihre Filmkarriere begann mit einem Erfolgserlebnis: Für ihre erste Kinohauptrolle in dem Film "Die Farbe Lila" von Steven Spielberg wurde Whoopi Goldberg 1986 für einen Oscar nominiert. Fünf Jahre später erhielt die US-Amerikanerin, die 1955 als Caryn Elaine Johnson in New York geboren wurde, einen Academy Award als beste Nebendarstellerin in dem Film "Ghost – Nachricht für Sam". Dabei sollte sie den Part ursprünglich gar nicht bekommen: In einem Interview mit Topmodel Naomi Campbell verriet Goldberg kürzlich, dass die Macher des Films ihre Persönlichkeit als "zu groß" erachteten und fürchteten, sie würde die Zuschauer vom Film ablenken. Erst als der Hauptdarsteller Patrick Swayze ein gutes Wort für sie eingelegt hatte, durfte sie vorsprechen. Danach ging ihre Karriere steil weiter. Und heute? Heute geht es die Schauspielerin, die am 13. November 65 Jahre alt wird, deutlich ruhiger an. Kein Wunder, nach einer derart beeindruckenden Karriere.

Mit ihrer Rolle in "Sister Act" erlangte Whoopie Goldberg 1992 weiteren Ruhm. In der Musikkomödie spielte sie einer Clubsängerin, die in einem Kloster untertauchen muss und dort einen Chor aufbaut. Ein Jahr später folgte die Fortsetzung "Sister Act 2 – In göttlicher Mission", in der neben Goldberg auch deren Tochter Alexandrea Martin zu sehen war. Im Jahr 2002 war Goldberg eine der wenigen Menschen, die mit allen vier großen Preisen der US-amerikanischen Unterhaltungsbranche (Oscar, Golden Globe, Tony Award und Grammy) ausgezeichnet wurden. Dennoch hat sie sich seit Ende der 1990-er zunehmend aus der Kinobranche zurückgezogen.

Stattdessen wandte sie sich vermehrt dem US-Fernsehen zu: In Produktionen wie "Die Nanny" (1998) oder "Die Muppets" (2011) übernahm Goldberg einzelne Gastauftritte. 2007 folgte sie auf Rosie O'Donnell als Moderatorin der US-amerikanischen Talkshow "The View", der sie bis heute treu geblieben ist. Daneben zog es Goldberg zurück ans Theater: Im Jahr 2006 wurde "Sister Act – ein himmlisches Musical" in Kalifornien uraufgeführt. Goldberg übernahm dabei die Koproduktion. Im August 2010 stand sie zudem einige Wochen in der Rolle der Mutter Oberin im Londoner Westend auf der Bühne. Ein Comeback war in diesem Sommer geplant, doch wegen der Corona-Pandemie bleiben die britischen Theater derzeit geschlossen.

Fortsetzung von "Sister Act"?

Neben ihrer Karriere als Schauspielerin engagierte sich Whoopi Goldberg in den vergangenen Jahren für verschiedene soziale Projekte: Im Jahr 2003 wurde sie zur UNICEF-Botschafterin des guten Willens ernannt. Zudem setzt sie sich seit langem für die Gleichstellung homosexueller Paare und für die Legalisierung von Cannabis ein. Demnächst wird Goldberg in der Horror-Serie "The Stand" nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King auf dem US-amerikanischen Streamingdienst CBS All Access zu sehen sein.

Außerdem arbeitet sie an einer weiteren Fortsetzung von "Sister Act": Schon im März 2019 hatte das Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet, dass Disney eine Fortsetzung der Reihe für dessen Streaming-Dienst Disney+ plant. Doch die Pläne hatten sich zerschlagen. In der Talkshow "The Late Late Show with James Cordon" verriet Goldberg nun, dass sie derzeit "fleißig" daran arbeite, herauszufinden, "wie sie die Bande zusammenbringen und zurückkommen" könne.

Ihrem 65. Geburtstag sieht die dreifache Großmutter derweil gelassen entgegen: "Ich fühle mich fit, ich fühle mich gut. 65 ist schon eine krasse Zahl, aber ich habe keine Angst vor dem Alter", sagte sie kürzlich in einem Interview mit "Bild am Sonntag". Auf die Rente, fuhr sie fort, habe sie deshalb noch keine Lust.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren