Corona rückt wieder stärker ins Bewusstsein

ZDF-Politbarometer: Mehrheit befürwortet Maßnahmen

Aufgrund der hohen Corona-Zahlen befindet sich Berchtesgaden (Bild) aktuell im Lockdown. Laut ZDF-Politbarometer befürwortet die Mehrheit der Deutschen die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie.
Aufgrund der hohen Corona-Zahlen befindet sich Berchtesgaden (Bild) aktuell im Lockdown. Laut ZDF-Politbarometer befürwortet die Mehrheit der Deutschen die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie.  Fotoquelle: 2020 Getty Images/Lennart Preiss

Mit steigenden Infektionszahlen und entsprechender Berichterstattung rückt die Corona-Pandemie zunehmend stärker in den Fokus der Bürger. Das ZDF-Politbarometer zeigt, dass ein Großteil der Befragten die aktuellen Maßnahmen gutheißt – oder gar stärkere fordert.

Die zweite Welle der Pandemie trifft Europa gerade mit voller Härte, in Deutschland wurden den zweiten Tag in Folge über 11.000 Neuinfektionen gemeldet. Corona war nie weg, doch laut ZDF-Politbarometer dominiert die Thematik gerade erneut die politische Agenda und rückt das Virus somit wieder stärker ins Gedächtnis der Menschen: 78 Prozent aller Befragten gaben an, dass Corona aktuell das wichtigste Problem des Landes sei. Anfang Oktober sagten das noch 68, im September 56 Prozent. Zudem sind 56 Prozent nun der Meinung, das Coronavirus gefährde ihre Gesundheit, 43 Prozent glauben das nicht (Rest aller Angaben: "weiß nicht").

Zudem wird der Ruf nach strengeren Maßnahmen laut: 30 Prozent der Befragten sprachen sich für härtere Regeln aus. Obwohl seit September (18 Prozent) und Anfang Oktober (23 Prozent) bereits die Zügel angezogen wurden, stieg die Zahl derer, die strengere Regeln befürworten deutlich. 54 Prozent halten die aktuellen Beschränkungen für gerade richtig. Nur eine Minderheit von 14 Prozent hält die aktuell geltenden staatlichen Schutzmaßnahmen für übertrieben.

Die Beschränkungen im Einzelnen: Auf breite Zustimmung trifft die Ausweitung der Maskenpflicht, die 87 Prozent der Befragten befürworten. Eine breite Mehrheit von 86 Prozent begrüßt zudem die Beschränkung der Personenanzahl für private Feiern. Umstrittener geht es hingegen bei der Frage zu, ob Bars und Restaurants früher schließen müssen. 54 Prozent halten das für richtig, 42 Prozent lehnen dies ab.

Was die Bürger aktuell am meisten an der Pandemie stört? Der Großteil der Befragten, nämlich 33 Prozent, beantwortet diese Frage mit den Einschränkungen beim Treffen mit Freunden und Familie. 24 Prozent gaben die Einschränkungen bei Kultur- und Sportveranstaltungen an, 19 Prozent stören sich am stärksten an der aktuellen Reise-Situation.

Bezüglich der Frage, ob die aktuellen Maßnahmen reichen, einen zweiten Lockdown zu verhindern, sind die Meinungen gespalten: Hier antworteten 49 Prozent mit Ja, 42 Prozent mit Nein. Dennoch herrscht grundsätzlich Optimismus, dass Deutschland in den nächsten Monaten eher gut durch die Corona-Pandemie kommen wird: 81 Prozent stimmen zu, nur 15 Prozent sind pessimistisch.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren