Film in der ARD

"Reiterhof Wildenstein – Der Junge und das Pferd": verwandte Seelen

von Hans Czerny

Pferdeflüsterin Rike kümmert sich im vierten Film der Reihe um zwei traumatisierte Scheidungsopfer: ein entlaufenes Pferd und einen elfjährigen Jungen.

ARD
Reiterhof Wildenstein – Der Junge und das Pferd
Familienserie • 23.10.2020 • 20:15 Uhr

In der "Der Junge und das Pferd", der vierten Folge der Familienserie rund um den "Reiterhof Wildenstein", ist die Gestütsbesitzerin und Pferdeflüsterin Rike alias Klara Deutschmann, die sich um die Seele der Tiere ganz besonders kümmern will, ganz in ihrem Element. Eine frei laufende Stute, die niemand an sich heranlassen will, und ein elfjähriger Junge sind beide von Trennungsschmerzen und Vernachlässigungen gezeichnet. Dass das Tier dem Jungen als einzigem Menschen das Vertrauen schenkt, lässt auf Heilung der seelischen Wunden hoffen.

Dabei gehen die familiären Turbulenzen auf dem Reiterhof weiter. Noch längst ist das Verhältnis Rikes zu ihrem Bruder (Shenja Lacher) nicht geklärt, der seinerseits eine tiefgreifende Entdeckung machen muss. Immerhin sorgt die aus Paris herbeigeeilte Tante (Michaela May) für die Versöhnung Rikes mit der Mutter. Und auch in Liebesdingen ist der Weg nicht ohne Hürden: Rike und Jan (Stefan Pohl) müssen sich noch sortieren.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren