Dritten Folge von "Reality Queens – Auf High Heels durch den Dschungel"

Patricia Blanco provoziert Danni Büchner: "Was denn? Hau' mir mal eine rein!"

18.07.2024, 09.16 Uhr

In der dritten Folge von 'Reality Queens – Auf High Heels durch den Dschungel' kommt es zum ersten großen Eklat: Danni Büchner und Patricia Blanco geraten heftig aneinander. Während eines Spiels eskaliert der Streit, und es fallen harte Worte. Auch Joelina Karabas und Theresia Fischer sind betroffen.

Schmerzen durch das Untenrum-Piercing

In der gerade mal dritten Folge von "Reality Queens – Auf High Heels durch den Dschungel" (RTL+) fliegen gehörig die Fetzen: Ein Streit zwischen Danni Büchner und Patricia Blanco eskaliert! Es passiert während eines Spiels, bei dem die Frauen jeweils alleine an einer Zipline über Wasser hängen. Theresia Fischer hat "die Schmerzen ihres Lebens", denn die Kombination Untenrum-Piercing und Ziplinegurt im Schritt entpuppt sich als suboptimal. Auch Joelina Karabas müht sich am Seil hängend sichtlich ab, ohne einen Treffer für ihr Team Pink Piranhas zu erzielen.

"Sieht aus wie ein Riesenbaby", zischelt Patricia Blanco über ihre Konkurrentin, "unfassbar, was meine Augen alles sehen." Nur den letzten Satz schnappt Joelinas Mutter Danni Büchner auf – und ist direkt auf 180. "Ich mag kein Bodyshaming! Wir alle – ob groß, klein, dünn, dick – sahen beschissen in diesem Gurt aus. Punkt", macht sie sich für ihre Tochter stark. Die konfrontiert Patricia ebenfalls: "Man zeigt nicht mit dem Finger so auf mich! Ich bin auch kein Model, was da versucht, einen Catwalk zu machen."

Die 25-Jährige wirft Blanco vor, sie brauche eine Brille, dann geht es noch um die Tatsache, dass Patricia gern mal nichts anhat. "Schön! Wenn du nicht anhättest, wäre das nämlich schlimm gewesen", provoziert Patricia weiter. "Was? Du bist erbärmlich. Wirklich, ganz schlimm", ist Joelina, die sich für Body-Positivity starkmacht, entsetzt. Sandra Sicora, die gerade von ihrem Zipline-Trip zurückkommt, checkt die Lage nicht: "Was habe ich verpasst? Soll ich mein Popcorn holen?"

Patricia Blanco bestreitet Bodyshaming

Danni Büchner mischt sich nun doch ein, obwohl sie eigentlich Distanz zu Patricia wahren wollte: "Ich sage dir einen Satz, bevor ich mit dir streite: Ich rede gar nicht mit dir, weil du für mich Luft bist", sagt die Mallorca-Auswanderin und schnippt mit dem Finger vor Patricias Gesicht herum. Joelina ist auch noch nicht fertig: "Du hast so was nicht zu sagen!" Patricia: "Ich kann sagen, was ich will. Du musst mal Respekt lernen, Mädel. Du schreist mich hier nicht an!"

Dann zielt Patricia erneut auf Danni: "Mit ihr kann man nicht reden, sie traut sich nicht", sagt sie. Die 46-Jährige baut sich vor Patricia auf: "Was hast du gerade gesagt?" Patricia provoziert weiter: "Was denn? Hau' mir mal eine rein!" Doch den Gefallen tut ihr Danni nicht: "Bist du verrückt oder was?"

Patricia regt sich nun ihrerseits über die "asoziale" und "aggressive" Danni auf. Vom Bodyshaming will sie nichts wissen: Sie habe ihren Satz auf die gesamte Situation bezogen, behauptet sie, da sich erneut eine Niederlage angedeutet habe. Außerdem habe ihr Ex Andreas Ellermann ja auch Übergewicht gehabt – "und das hat mich gar nicht gestört". Daniela ist aber durch mit Patricia, die sei eine "Luftnummer". Patricia hofft auch nicht auf Besserung: "Danni und ich – wir passen einfach nicht zusammen. Ich komme mit ihrer Attitüde nicht klar, sie nicht mit meiner."

Kult-Kandidatin wirft das Handtuch

Bei dem ganzen Stress geht fast unter, dass Claudia Haas abends beschließt, ihre Sachen zu packen: "Ich vermisse meinen Sohn voll und möchte deswegen auch nach Hause", sagt die oft gescheiterte DSDS-Kandidatin. Im Dschungel aber hat sie ihre Höhenangst überwunden und ihr Team Green Geckos "ganz lieb im Herzen gewonnen", dennoch sei die Sehnsucht nach ihrem Kind zu stark: "Das ist mein Leben", erklärt Claudia. "Die war echt süß, weil die so rein war", ist Patricia Blanco sichtlich bedröppelt.

Als Claudias Ersatz rückt Franziska "Franzi" Temme ("Bachelor in Paradise") nach. Emmy Russ kennt sie nicht, hat noch nie von ihr gehört und zweifelt direkt ihre Existenzberechtigung im Dschungel an: "Ich weiß nicht, was sie geleistet haben soll, um bei den Reality Queens mitmachen zu können", ätzt Emmy, sie alleine sei "die wahre Reality Queen".

Mit dem Dschungel hat sich das Erotikmodel allerdings noch immer nicht angefreundet – obwohl sie mittlerweile im Luxuscamp schlafen konnte, weil sie das Team wechseln musste: Überall haarige, womöglich lebensgefährliche Spinnen und beißende Viecher! Zu viel für die Frau, die nach eigenen Angaben in Deutschland schon mal die Feuerwehr gerufen hat, "weil ich einen Frosch auf der Treppe hatte". Emmy seufzt: "Ich muss so bald wie möglich in eine Großstadt zurück, ich halte das hier nicht mehr aus."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Das könnte Sie auch interessieren