25.04.2021 Neuer Fall

Schwarzwald-"Tatort": Zwei Schnüffler im Erbstreit

Gesine Rathmann (Jenny Schily) hat sich stets um ihre Mutter gekümmert.
Gesine Rathmann (Jenny Schily) hat sich stets um ihre Mutter gekümmert.  Fotoquelle: SWR/Benoît Linder

Tobler und Berg: zwei Kommissare oder zwei Detektive? Jedenfalls ist es ein außergewöhnlicher Fall, zu dem Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) bei den Klinglers gerufen werden.

Keine Leiche weit und breit, aber eine im eigenen Haus die Treppe heruntergestürzte alte Dame. Doch da es ums Erbe geht, fahren die Verwandten gleich schwere Geschütze auf. Wer bekommt das Haus? Wem stehen die Unternehmensanteile zu? Wie hoch ist der Zugewinn?

"Noch lebt sie ja!", zumindest für kurze Zeit haben die Familienmitglieder Hoffnung. Denn aus deren Sicht droht Unheil: Die schwer gestürzte Mutter hat tags zuvor ihre Pflegerin geheiratet. Der winkt nun ein Großteil des Erbes. Aus Toblers Sicht ist die Mutter zumindest für die Erben das perfekte Opfer: alt und in einem viel zu großen Haus lebend. Kollege Berg hingegen liegen Erbgeschichten fern. Bei ihm gebe es nicht viel zu holen: nur eine alte Plattensammlung.

TV-TIPP

  • "Tatort: Was wir erben"
  • Sonntag, 25. April
  • 20.15 Uhr
  • ARD


Quelle: sb
Das könnte Sie auch interessieren