Silvio Orlando

Lesermeinung
Geboren
30.06.1957 in Neapel, Kampanien, Italien
Alter
64 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Silvio Orlando ist einer der bekanntesten Schauspieler Italiens. Vor seiner Filmkarriere hatte er bereits eine beeindruckende Theaterlaufbahn. Anfang der achtziger Jahren arbeitete er mit den besten Jungregisseuren und Autoren der neapolitanischen Schule zusammen. "Kabarett" (1979), "La stanza" (1981) und "Anemic Cinema" (1983) entstanden in dieser Zeit.

Seinen bisher größten Erfolg am Theater hat er Anfang der Neunzigerjahre gemeinsam mit Angela Finocchiero in der Produktion "Sottobanco". Im Sommer 1998 inszenierte Silvio Orlando zum ersten Mal selbst zwei Possen von Peppino de Filippo. Mit Gabriele Salvatores, der am Theater dell'Elfo bei den Produktionen "Comedias" und "Eldorado" Regie führte, drehte er 1987 seinen ersten Film "Kamikazen". Seitdem ist er neben Roberto Benigni zu einem "der" Gesichter des italienischen Kinos geworden.

Bis heute hat Silvio Orlando mehr als zwei Dutzend Filme gedreht und zählt damit zu den meist beschäftigten Schauspielern Italiens. Immer wieder arbeitete er mit Gabriele Salvatores zusammen: 1993 entstand "Süden", 1996 "Nirvana - Die Zukunft ist ein Spiel" und 1989 "Die Woche der Sphinx". 1990 stand Silvio Orlando in "Der Taschenträger" vor der Kamera, 1992 in "Der Sturm kommt" sowie 1994 in "Die Schule". 1996 gewinnt er eine Auszeichnung als bester Schauspieler beim Mar del Plata Filmfestival für seine Leistung in "Meine Generation" von Wilma Labate.

2000 verlieh ihm die Vereinigung der italienischen Filmkritiker den Preis für den besten Schauspieler für seine Leistung in "Ich liebe das Rauschen des Meeres" von Mimmo Calopresti. Bisher waren vor allem die Filme Silvio Orlandos in den deutschen Kinos zusehen, die er mit Nanni Moretti zusammen gedreht hat. Als erste Zusammenarbeit entstand 1988 "Rotes Täubchen", 1998 folgte "Aprile", 2001 "Das Zimmer meines Sohnes" und 2002 "Der Kuss des Bären".

1998 gewann er den italienischen Filmpreis (David di Donatello) als bester Nebendarsteller für seine Leistungen in "Aprile". Für seine Leistung in "Nicht von dieser Welt" wurde Silvio Orlando mit dem italienischen Casa Rosso Preis für den besten Schauspieler geehrt. Weitere Filme mit Silvio Orlando: "Wasserball und Kommunismus" (1989), "Matilda" (1991), "Ein anderes Leben" (1992), "Odyssee ins Glück" (1992) und "Schrei nach Hilfe" (1994, mit Désirée Nosbusch), "El Alamein" (2002), "Il posto dell'anima", "Die zweite Hälfte der Nacht" (beide 2003), "Der Italiener" (2006), "Stilles Chaos", "Il papà di Giovanna", "La fabbrica dei tedeschi" (alle 2008).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung