Aktenzeichen XY... ungelöst
Info, Recht + Kriminalität • 13.01.2021 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Moderator Rudi Cerne bittet ein weiteres Mal um Mithilfe bei bislang ungeklärten Kriminalfällen.
Vergrößern
Zwei Männer überfallen nachts eine wohlhabende, alleinstehende Dame in ihrem Haus. Das Duo geht gezielt auf Beutejagd - offensichtlich haben die Räuber Insiderwissen.
Vergrößern
Eine ältere Dame ruft verzweifelt um Hilfe. Gerade ist sie Opfer von zwei brutalen Räubern geworden. Körperlich übersteht das Opfer die Tat gut, doch seelisch wird der Überfall seine Spuren hinterlassen.
Vergrößern
Originaltitel
Aktenzeichen XY ... ungelöst
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Info, Recht + Kriminalität

Jeder dritte Fall behandelt einen Mord

Von Andreas Schoettl

Auch im neuen Jahr unterstützt ZDF-Moderator Rudi Cerne die Arbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft. Er ruft die Zuschauer dazu auf, sich als Augenzeugen zu melden.

Seit 1967 ist "Aktenzeichen XY... ungelöst" nun schon auf Sendung. Dabei hat der Fahndungsklassiker beeindruckende Zahlen vorzuweisen. Bis heute wurden laut "XY-Statistik" des ZDF mehr als 4.800 Fälle behandelt. Knapp 2.000 von ihnen konnten aufgeklärt werden. Das entspricht einer Erfolgsquote von rund 40 Prozent. Erschreckend aber ist: Fast jeder dritte "XY"-Fall behandelt einen Mord. Auch in der ersten Sendung des neuen Jahres kommt Moderator Rudi Cerne um das schlimmste aller Verbrechen nicht herum. In einem Filmbeitrag geht es um den bislang ungeklärten Mord in einem Gästezimmer. Ein Mann wurde mit einem Kopfschuss im Gästezimmer seiner Wohnung getötet. Neben der Leiche liegen ein Knüppel und zahlreiche Schlüsselbunde. Die Kripo ermittelte bislang erfolglos. Können die zurückgelassenen Gegenstände auf die Spur der Täter führen?

Des Weiteren behandelt Cerne den Fall einer spurlos verschwundenen Thailänderin. Obwohl verheiratet, führte sie ein sehr unstetes Leben. Sie hatte einige unterschiedliche Partner, prostituierte sich heimlich, nahm Drogen und wurde schließlich auch noch spielsüchtig. Bei ihren Ermittlungen stößt die Polizei auf Ansatzpunkte, die auf ein schreckliches Verbrechen hindeuten.

Aktenzeichen XY... ungelöst – Mi. 13.01. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das beste aus dem magazin
Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse sollte man am Tag essen.
Gesundheit

Vier Regeln für ein langes Leben

Durch das eigene Verhalten und eine gesunde Lebensweise kann man sein Leben verlängern. Das scheint logisch, wurde aber auch von Forschern der Universität Cambridge bestätigt.
Prof. Dr. med. Carsten Wunderlich ist Facharzt für Innere Medizin, Invasive Kardiologie und  Spezielle Rhythmologie sowie Leitender Oberarzt Rhythmologie am Helios Klinikum in Pirna.
Gesundheit

Herzrhythmusstörungen: So gefährlich sind sie wirklich

Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an Vorhofflimmern. Mit Dunkelziffer sind es vermutlich viel mehr.
Der Eingang zur Teufelshöhle Pottenstein.
Nächste Ausfahrt

Pegnitz: Teufelshöhle Pottenstein

Auf der Autobahn A 9 von Berlin nach München begegnet Autofahrern nahe der AS 44 das Hinweisschild "Teufelshöhle Pottenstein". Wer die Autobahn hier verlässt und sich Richtung Pottenstein hält, gelangt zur natürlichen Karsthöhle nahe der oberfränkischen Stadt Pottenstein im bayerischen Landkreis Bayreuth.
Liza Tzschirner spielt eine der Hauptrollen in der ARD-Reihe "Der Ranger".
HALLO!

Liza Tzschirner

Alles klar im Naturschutzgebiet. Die Ranger Jonas Waldek (Philipp Danne) und Emilia Graf (Liza Tzschirner) sind auch 2021 wieder in der Sächsischen Schweiz unterwegs, um für das "Paradies Heimat" zu sorgen.
Schauspielerin Jana Klinge.
HALLO!

Jana Klinge

Jana Klinge spielt ab Januar die Kommissarin Hannah Wagner in der Reihe "Nord bei Nordwest", die die erfolgreichste Reihe der "Donnerstags-Krimis im Ersten" ist.
Professor Dr. Sven Ostermeier ist Facharzt für Orthopädie und Leitender Arzt der Knieabteilung in der orthopädischen Gelenk-Klinik Gundelfingen.
Gesundheit

Kniegelenk schmerzt – welche Therapie hilft?

Neue individuelle Knieprothesen eröffnen Arthrose-Patienten zwar mehr Beweglichkeit und Lebensqualität. Doch auch diese komfortablen High-Tech-Lösungen sollten nur dann eingesetzt werden, wenn gelenkerhaltende Therapiemöglichkeiten nicht mehr greifen.