Auf Mauritius hatte es das global agierende Kindermädchen Henriette Höffner (Saskia Vester) bereits mit dem Vater ihrer Schützlinge zu tun. Bei ihrem zweiten Einsatz in Südafrika gilt es, den kauzigen Opa aufzutauen.

Bei ihrem ersten Einsatz als Kinderbetreuerin zog es die aufgeweckte Henriette Höffner (Saskia Vester) auf die Trauminsel Mauritius. Nun flattert ein weiterer Auftrag in ihr Postfach. Ein neues Abenteuer erwartet sie! Also packt das weltweit tätige Kindermädchen in dem Freitagsfilm "Das Kindermädchen: Mission Südafrika" (2018), der nun im Ersten wiederholt wird, zum zweiten Mal ihre sieben Sachen und begibt sich auf die Reise. Ihr Ziel: eine abgelegene Farm in der Nähe der südafrikanischen Stadt Johannesburg.

Inmitten dieser afrikanischen Postkartenlandschaft wartet wieder ein schönes Stück Arbeit auf die Münchnerin: Die Geschwister Anton (Liam Bosman) und Linus (Finn Kenny) müssen vier Wochen auf der Farm ihres grummeligen Opas Konrad (Filip Peeters) verbringen. Dieser hat allerdings überhaupt keine Zeit und Lust, sich mit den gelangweilten Stadtkindern zu beschäftigen. Doch wie Henriette schnell feststellt, ist er nur zu Menschen so muffelig – sobald der Wildhüter unter Tieren ist, entpuppt er sich als völlig anderer Mensch. Schafft es die Nanny, zu dem grantigen Alten durchzudringen? Highlights des Films von Udo Witte sind die spektakulären Tieraufnahmen in der afrikanischen Savanne und die afrikanisch angehauchte Filmmusik.

Das Kindermädchen: Mission Südafrika – Fr. 21.02. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH