Das Lager - Wir gingen durch die Hölle

Oberst Pavlov (John Malkovich, li.) nimmt die deutschen Kriegsgefangenen ins Visier, darunter Max (Thomas Kretschmann, re.) und Klaus (Daniel Brühl, 2. v. re.). Vergrößern
Oberst Pavlov (John Malkovich, li.) nimmt die deutschen Kriegsgefangenen ins Visier, darunter Max (Thomas Kretschmann, re.) und Klaus (Daniel Brühl, 2. v. re.).
Fotoquelle: NDR/Degeto
Spielfilm, Drama
Das Lager - Wir gingen durch die Hölle

Infos
Originaltitel
In Tranzit
Produktionsland
Großbritannien / Russische Föderation
Produktionsdatum
2006
DVD-Start
Do., 02. Dezember 2010
NDR
Mo., 06.08.
23:30 - 01:15


1946, der erste Winter nach Kriegsende: Da man im Gulag keinen Platz mehr für sie findet, wird eine Gruppe von 51 deutschen Wehrmachtssoldaten in russischer Gefangenschaft in ein Frauenlager unweit Leningrads gebracht. Auch die Führungskräfte sind hier weiblich, unterstehen jedoch dem Oberbefehl des unerbittlichen russischen Kommandanten Pavlov, der regelmäßige Kontrollbesuche durchführt.

Während die meisten ihrer Kolleginnen den deutschen Gefangenen mit unverhohlener Aggression und Ablehnung begegnen, versucht sich Lagerärztin Natascha ein Stück Menschlichkeit zu bewahren. Sie wehrt sich, die Deutschen nur als Feinde zu sehen, und versucht, ihnen den Aufenthalt so erträglich wie möglich zu gestalten.

Diese Bemühungen sind Pavlov ein Dorn im Auge. Er ist ein Meister darin, sich Nataschas Emotionen zunutze zu machen, nicht zuletzt, weil er die Anwesenheit ihres kranken, geistig zurückgebliebenen Ehemannes Andrei im Lager duldet. Pavlov, ein hundertprozentiger Stalinist, ist davon überzeugt, dass sich unter den Gefangenen hochrangige SS-Offiziere befinden. Seine Anweisungen sind unerbittlich und klar: die Kriegsverbrecher müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Ärztin soll das Vertrauen der Männer gewinnen, um deren wahre Identitäten zu entlarven. Dabei fühlt sie sich besonders zu dem Deutschen Max hingezogen, der sich gemeinsam mit seinem Freund Klaus unter den Inhaftierten befindet und zu Pavlovs Hauptverdächtigen zählt.

Während Natascha mithilfe des ortsansässigen Geschäftsmannes Yakov ein Gefangenenorchester gründen lässt und sich die Deutschen schließlich auf einem eigens organisierten Ball als Tanzpartner um russische Kriegswitwen bemühen dürfen, kommen sich auch Max und die attraktive Ärztin immer näher. Das aber weiß Klaus, der ein falsches Spiel spielt, für seine Zwecke auszunutzen. Denn um einer drohenden Exekution zu entkommen, ist ihm jedes Mittel recht.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Lager - Wir gingen durch die Hölle" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Niels (Jürgen Vogel) - ein Mann, der seine Illusionen verloren hat

Gnade

Spielfilm | 20.12.2018 | 05:00 - 07:10 Uhr
2.67/503
Lesermeinung
arte Tomas (James Franco) trennt sich von seiner Freundin Sara (Rachel McAdams).

Every Thing Will Be Fine

Spielfilm | 21.12.2018 | 05:00 - 07:05 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
SAT.1 Titanic

Titanic

Spielfilm | 22.12.2018 | 20:15 - 00:20 Uhr
Prisma-Redaktion
3.49/5061
Lesermeinung
News
Dem kleine Ceddie (Ricky Schroder) gelingt es, das Herz seines grantigen Großvaters zu erweichen.

Die Romanverfilmung "Der kleine Lord" gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auch 2018 wird der bri…  Mehr

August Wittgenstein (links) und Rick Okon überzeugen in "Das Boot". Überzeugt ist auch die Jury des Deutschen Fernsehpreises, die die Serie mit neun Nominierungen bedachte.

Die Serien "Das Boot" und "Bad Banks" könnten beim Deutschen Fernsehpreis abräumen. Beide Produktion…  Mehr

Sheriff Dan Andersson (Richard Dormer) driftet immer stärker in den Wahnsinn ab.

Der eiskalte Horror erreicht seinen Höhepunkt. In der dritten und letzten Staffel von "Fortitude" is…  Mehr

Der Journalist des Jahres 2018 heißt Stephan Lambys (links). In brillanten Dokumentarfilmen wie "Die nervöse Republik" (2017) zeigte der 59-Jährige viel Gespür für schwierige Gesprächspartner wie die damalige AfD-Spitzenpolitikerin Frauke Petry (Bild).

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist für seine brillanten Reportagen, die einen klugen B…  Mehr

Bereits zum dritten Mal lädt ProSieben zur "Promi-Darts-WM" und lässt sechs internationale Weltklasse-Spieler an der Seite von Prominenten gegeneinander antreten.

Wenige Tage nach dem Ende der richtigen Darts-WM lässt ProSieben erneut Promis zusammen mit den Dart…  Mehr