Der Wien-Krimi: Blind ermittelt - Lebendig begraben
Fernsehfilm, Kriminalfilm • 15.04.2021 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Niko (Andreas Guenther) und Haller (Philipp Hochmair, rechts) geraten auf dem Zentralfriedhof in eine gefährliche Situation.
Vergrößern
Für den Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair, Mitte), seine Nachfolgerin im Amt, Laura Janda (Jaschka Lämmert), und seine rechte Hand Niko (Andreas Guenther) bleibt es nicht so ruhig wie hier. Laura wird immerhin lebendig begraben.
Vergrößern
Kurt Brandner (Alexander Beyer) möchte seinen Bruder rächen.
Vergrößern
Haller wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Der Ex-Kommissar (Philipp Hochmair, rechts) und sein Freund und Chauffeur Niko (Andreas Guenther) ermitteln auf dem Wiener Zentralfriedhof.
Vergrößern
Niko (Andreas Guenther) ist für Haller mal wieder undercover unterwegs.
Vergrößern
Sein Psychiater sprang durchs Fenster: Kurt Brandner (Alexander Beyer) ist auf Rache aus.
Vergrößern
Originaltitel
Blind ermittelt - Lebendig begraben
Produktionsland
A, D
Produktionsdatum
2021
Fernsehfilm, Kriminalfilm

Es lebe der Zentralfriedhof!

Von Wilfried Geldner

Ein Anwalt wird erdolcht, ein Psychiater springt gerade noch rechtzeitig durchs geschlossene Fenster aus dem ersten Stock. Beim Toten findet sich die Notiz "17.10.2017" – es ist der Tag, an dem Kommissar Haller das Augenlicht verlor. Was hat das Vorgefallene mit ihm zu tun?

Wer dranbleibt, wird am Ende des fünften Films von "Blind ermittelt" mit einem kühnen Showdown auf dem legendären Wiener Zantralfriedhof belohnt. Der blinde Ex-Kommissar Alexander Haller (Philipp Hochmair) und sein ruppiger Sidekick Niko Falk (Andreas Guenther) müssen dann bei ablaufendem Ultimatum die lebendig begrabene Chefkommissarin Laura Janda (Jaschka Lämmert) erretten, Hallers Nachfolgerin im Amt. Dass das gelingt, so zwischen Beethoven und Mozarts Grabmalen, ist in diesem "Wien-Krimi" (Regie: Jano Ben Chaabane) natürlich Hallers überaus feinem Gehör zu verdanken – und dem Wissen um den guten alten Brauch, Toten ein "Scheintodglöckchen" mit in den Sarg zu geben, für den Fall, dass diese erwachen.

Rot-weiß-roter Thrillerstil

"Drah di' ned um, der Kommissar geht um": Schade, dass die Falco-Zeile hier nicht ganz passt. – Ein Durchgeknallter geht nämlich um, der auf Rache sinnt und alle niedermacht. Alle, die damals vor vier Jahren seinen Bruder, den Herrn Lehrer, wegen eines Mädchenmordes verurteilt haben, der sich dann in der Zelle das Leben nahm. Eben deshalb musste der Herr Anwalt dran glauben, und fast hätte es ja auch den Psychiater erwischt, bei dem der Wahnsinnige in Therapiestunden ging. Bald würden auch Haller und seine frühere Kollegin Laura dran glauben müssen, es ist nur eine Frage der Zeit.

Offensichtlich pflegen sie jenseits der rot-weiß-roten Grenzen (siehe Tatort "Die Amme") neuerdings einen scharfen Thrillerstil, der viel mit Versatzstücken arbeitet und weniger kleckern als klotzen will. Im Falle des Donnerstagskrimis "Blind ermittelt: Lebendig begraben" (ORF / ARD) verwundert das allerdings einigermaßen. Immerhin war die vorherige Folge, "Tod im Fiaker", ein schöner Wienkrimi, der tollkühn das Sightseeing mit dem Kokainhandel der Fiaker verwob.

Diesmal überschätzen die Macher aber doch das Interesse am traurigen Werdegang des erblindeten Ex-Kommissars. Der müsste nun viel schweigend leiden, weil er just zum Zeitpunkt seiner Erblindung einen Unschuldigen in den Hefn brachte. Stattdessen geht es aber recht laut und ruppig zu, wofür vor allem Hallers raukehliger Piefke-Kumpel Niko sorgt. Der darf – wie in der "Fiaker"-Folge zuvor – auch diesmal wieder undercover ran – und nimmt dann fast den falschen Barmann hoch, Berliner und FC Union-Anhänger wie er. Was, wenn Hallers Hadern mit dem eigenen Versagen und seine Verfolgungsängste auf nichts weiter zurückzuführen wären als auf Hirngespinste? Entgegen Nikos These, weiß der Zuschauer da von Anfang an bereits zu viel. Der in schönsten Wiener Ringstraßen-Kulissen spielende Krimi dreht sich lange Zeit im Kreis wie ein Prater-Karrussel, schier Mantra-mäßig wird die Psyche des Mörders, sein Leiden am Tod des dominanten Bruders, offengelegt.

Am Ende singt Wolfgang Ambros: "Es lebe der Zentralfriedhof!" Es will nicht so recht zum Vorherigen passen, es fehlt der schwarze Humor. Zu viel hat der Ex-Kommissar mit dem weißen Langstock und dem inneren Auge an den eigenen Existenznöten zu tragen. "Blind ermittelt": Sollte es Haller so wie einst Kottan treiben? – Dazu fehlt ihm bislang die notwendige Lockerheit – ein paar totgeglaubte Wiederauferstandene, ein Messer im Knie und ein Glöckchen im Sarg reichen dazu so wenig wie der Ambros-Abgesang.

Der Wien-Krimi: Blind ermittelt – Lebendig begraben – Do. 15.04. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Jorge González im Gespräch mit prisma-Chefredakteur Stephan Braun.
Star-News

Jorge González: Betone deine Persönlichkeit

Dieser Mann fasziniert: Jorge Gonzaléz ist Premierengast bei unserem neuen prisma-Podcast "HALLO!".
Collien Ulmen-Fernandes geht dem Begriff "Rabenmutter" auf den Grund.
HALLO!

Collien Ulmen-Fernandes

Collien Ulmen-Fernandes begleitet in "Rabenmütter oder Super Moms?" vier berufstätige Mütter mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und beobachtet ihren Alltag.
Dr. Martin Rinio ist ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Ein Behandlungsschwerpunkt
des Facharztes für Orthopädie und Chirurgie sind Hüftgelenk- und Endoprothesen.
Gesundheit

Schonen, sitzen, schlemmen – häufige Rückensünden

Mit Schonhaltung machen wir Rückenschmerzen häufig nur noch schlimmer. Denn dies bewirkt eher das Gegenteil des gewünschten Effekts. Die Muskelgruppen verspannen sich und werden schwächer, die Schmerzen nehmen weiter zu.
Für Familien bietet sich ein Urlaub im Ferienhaus an.
Reise

Ein Ferienhaus an der Mecklenburgischen Seenplatte mieten

Die Mecklenburgische Seenplatte ist das perfekte Reiseziel für alle, die direkt am See Ferienhäuser buchen möchten. Lesen Sie hier, was Sie als Gast vor Ihrem Mecklenburgische-Seenplatte-Urlaub über die Buchung von Ferienhaus, Ferienwohnung und Co. wissen müssen.
Viele Frauen gehen schlecht versorgt in die Schwangerschaft.
Gesundheit

Schwangere brauchen ein Extra an Jod und Folsäure

Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch müssen auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und Jod achten. Diese wird nur durch eine Nahrungsergänzung garantiert. Denn selbst eine gesunde Ernährung kann die empfohlenen Mengen nicht gewährleisten.
"Irgendwie Irgendwo Irgendwann": Claudia Koreck hat in ihrem neuen Album deutsche Pop-Perlen neu interpretiert.
HALLO!

Claudia Koreck

Manchmal passieren die Dinge einfach: Nachdem Claudia Koreck zehn selbstgeschriebene Alben vor allem in bayerischer Sprache veröffentlicht hat, war es für die Sängerin an der Zeit, einmal etwas Neues auszuprobieren und Songs anderer Künstler zu interpretieren.