Ein starkes Team

  • Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand. Vergrößern
    Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Die Agenturchefin Miriam Kaiser (Anouschka Renzi, links) wird von Linett (Stefanie Stappenbeck) und Otto (Florian Martens) der Durchsuchungsbeschluss für ihre Agentur präsentiert. Vergrößern
    Die Agenturchefin Miriam Kaiser (Anouschka Renzi, links) wird von Linett (Stefanie Stappenbeck) und Otto (Florian Martens) der Durchsuchungsbeschluss für ihre Agentur präsentiert.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Linett vor Opferbildern. Sie ähneln alle ihrem Typus. Vergrößern
    Linett vor Opferbildern. Sie ähneln alle ihrem Typus.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Sputnik (Jackie Schwartz, links) erzählt Otto (Florian Martens), was er beobachtet hat. Diesmal verkauft er Luftmatratzen. Vergrößern
    Sputnik (Jackie Schwartz, links) erzählt Otto (Florian Martens), was er beobachtet hat. Diesmal verkauft er Luftmatratzen.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Der Portier Tobias (Alexander Finkenwirth) will von Linett (Stefanie Stappenbeck), die auscheckt, wissen, ob ihr das Zimmer nicht gefallen hat. Vergrößern
    Der Portier Tobias (Alexander Finkenwirth) will von Linett (Stefanie Stappenbeck), die auscheckt, wissen, ob ihr das Zimmer nicht gefallen hat.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Linett (Stefanie Stappenbeck) und Otto (Florian Martens, rechts) sind Alexander Behrens (Michael A. Grimm) auf die Schliche gekommen. Er hat etwas zu verbergen. Vergrößern
    Linett (Stefanie Stappenbeck) und Otto (Florian Martens, rechts) sind Alexander Behrens (Michael A. Grimm) auf die Schliche gekommen. Er hat etwas zu verbergen.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
  • Michael Sanders (Andreas Pietschmann, links) will den Kommissaren Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens) nicht sagen, wo er am Todestag seiner Frau wirklich war. Vergrößern
    Michael Sanders (Andreas Pietschmann, links) will den Kommissaren Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) und Otto Garber (Florian Martens) nicht sagen, wo er am Todestag seiner Frau wirklich war.
    Fotoquelle: ZDF / Katrin Knoke
Serie, Krimireihe
Von Seepferdchen und anderen Männern
Von Wilfried Geldner

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Sa., 20.10.
20:15 - 21:45
Tödlicher Seitensprung


Eine Leiche liegt im Berliner Hotelzimmer, offensichtlich Kundin einer Dating-Agentur. Wer mag der Mörder gewesen sein – Beziehungstäter oder Psychopath?

"Warum mietet man in einer Stadt, in der man wohnt, ein Hotelzimmer?" – Das fragt der an sich durchaus schnelle Assistent Sebastian (Matthi Faust), als eine weibliche Leiche, mit sechs Messerstichen hingemordet, im Hotelzimmer liegt. "Denk mal scharf nach!", sagt da der erfahrene Kripo-Chef Otto Garber (Florian Martens) trocken und hilft dem Jüngeren auf die Sprünge. Eine Dating-Agentur ist beim neuen Fall des "starken Teams" aus Berlin im Spiel. Der Tod kam sozusagen aus dem Netz. Ehemänner zeigen sich erschüttert und gehen doch selber regelmäßig fremd. Andere Paare wiederum haben das so abgemacht – Liebe steht angeblich drüber. Weil es eine weitere Leiche gibt, die der ersten ähnelt, tippen die Berliner Kommissare auf einen Serienmörder. Linett (Stefanie Stappenbeck) wird dazu verurteilt, in der Folge "Tödlicher Seitensprung"(Regie: Johannes Grieser, Drehbuch: Leo P. Ard) den Lockvogel im Hotel zu spielen.

Doch gemach, das Sex-Casting, das den Mörder zutage fördern soll, läuft weniger heikel ab, als gedacht. Erstens, weil Linett nicht auf den Mund gefallen ist – man kennt das von den kleinen Wortduellen, die sie sich mit dem Kollegen Otto liefert. Da wird kess berlinert. Was Wunder also, wenn sie einen pastoral frömmelnden Sadisten schroff bittet, das von ihr gemietete und wie üblich im Voraus bezahlte Hotelzimmer schnellstens zu verlassen. Die benötigte DNA-Spur auf dem Sektglas hat sie schon.

Zudem lauern Otto und Sebastian vor Videoschirmen im Nebenraum. Es kann also nicht gar so viel passieren. Die kriminalistische Show, bei der keiner blankziehen muss, spielt sich ohnehin in rein verbalen Gefilden ab – nicht uninteressant jedoch, weil sich hier die verschiedensten Männertemperamente, vom verlassenen Braven bis zum vermeintlichen Sadisten die Türklinke in die Hand geben. Das alles läuft letztlich sowieso auf eine schöne finale Pointe hinaus, wenn Otto hofft, Linetts "Männerbild" möge bei alldem "keinen Knacks" abbekommen haben. "Nicht, solange ich so reizende Kollegen wie euch beide habe", sagt der Lockvogel da. Geht runter wie Öl.

Als der erste Mörder, ein Beziehungstäter, geoutet wird, der im Streit die eigene Frau gemordet hat, scheint das ganze Mörder-Casting vergeblich gewesen zu sein. Selbst der so unsympathische Untersuchungsrichter, der Linett die Offenlegung der E-Mailadressen der Dating-Agentur verweigert hat, kann kaum der Täter sein. Als er im Hotelzimmer Linett als Kunde gegenübertritt, kneift er sofort und willigt in die zuvor vergeblich gewünschte Computereinsicht ein.

Der Fall lebt von den vielen Blindspuren, die das Drehbuch naturgemäß legt. Bei allem bleibt aber auch der Witz nicht auf der Strecke. Selbst Sputnik (Jaecki Schwarz) ist wieder zur Stelle, er verkauft diesmal aufblasbare Luftmatratzen, Cottbusser (!) Studenten haben sie gebaut, vom 50-Euro-Erlös kommen den Studenten zehn Euro zu. Otto nimmt eine, die Ladung bläst ihm am Ende prompt die Wollmütze vom Kopf.

Derlei Gags machen manche Grellheiten auf der (verbalen) Sperma- und Kondomspur wieder wett. Schön auch, wie Linett die kajalgeschminkte Agenturchefin (Anouschka Renzi) kontert, die den Agenturnamen "Seepferdchen" preist. Seepferdchen wechselten die "Farben" und tanzten Reigen, so behauptet sie. Linett kontert cool: "Aber sie sind monogam. Nobody is perfect!" – Der Mörder wird dann etwas schablonenhaft nachgereicht im gefährlich abgedunkelten Berlin. Die Lösung entstammt dem Lexikon der Kriminalpsychologie, warum auch nicht. Vor Dating-Agenturen wird jedenfalls nachdrücklich gewarnt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Ein starkes Team" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) ermitteln im Mordfall eines Eiskunstlauftrainers und lernen die harten Trainingsbedingungen der Eiskunstläuferinnen kennen.

Tatort - Erfroren

Serie | 13.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.31/503006
Lesermeinung
RTLplus Missverständnisse unter Kollegen: Winter, Dilba, Sabrina und Ellen (Jürgen Schornagel, Jockel Tschiersch, Despina Pajanou und Petra Kleinert) diskutieren.

Doppelter Einsatz - Tödliche Wahrheit

Serie | 13.12.2018 | 20:15 - 22:00 Uhr
3.25/5012
Lesermeinung
ARD V.l.: Hanno Schilchow (Ronald Kukulies); Bella Schilchow (Janina Fautz); Lara Schilchow (Paula Dombrowski)

Polizeiruf 110 - Endstation

Serie | 14.12.2018 | 22:00 - 23:30 Uhr
3.43/50746
Lesermeinung
News
BR-Intendant Ulrich Wilhelm, der derzeit auch ARD-Vorsitzender ist, kann sich etwas entspannen: Der deutsche Rundfunkbeitrag entspricht dem EU-Recht.

Laut einem aktuellen Urteil der Luxemburger Richter geht das System zur Finanzierung des öffentlich-…  Mehr

Leila Lowfire (rechts) ist Sexexpertin und plaudert in ihrem Podcast gemeinsam mit Ines Anioli fröhlich über alles unter der Gürtellinie. Sie hat auch schon mit Kult-Regisseur Klaus Lemke ("Unterwäschelügen") gearbeitet. Langweilig wird es mit ihr im "Dschungelcamp" sicherlich nicht. Voraussichtlich wird es dort zum Stelldichein der Sexbomben kommen, denn auch "Eis am Stil"-Star Sibylle Rauch (58), eine früher legendäre Pornodarstellerin, gehört laut "Bild" zu den Kandidaten.

Noch kennt sie (fast) niemand – ab Januar könnte sich das ändern: Angeblich stehen die Kandidaten fü…  Mehr

Eddie Redmayne scheint kein Glück mit seinem neuesten Projekt zu haben, das aufgrund von Geldproblemen gestoppt wurde.

Oscar-Preisträger Eddie Redmayne sorgt mit seiner Hauptrolle in der "Phantastische Tierwesen"-Reihe …  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben": Til Schweiger verteidigt seine US-Version von "Honig im Kopf".

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht": Til Schweiger äußert sich erstmals zum Flop seine…  Mehr