Charmebolzen: Bradley Cooper.
Fotoquelle: Photo Works/shutterstock.com

Bradley Cooper

Lesermeinung
Geboren
05.01.1975 in Philadelphia, Pennsylvania, USA
Alter
46 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Er ist die Idealbesetzung für romantische Komödien und da Frauen Männer lieben, die sich zum Narren machen, den Clown raushängen lassen und über sich selbst lachen können, ist Bradley Cooper ein absoluter Frauenschwarm. Seinen großen Durchbruch hatte er 2009 mit dem Überraschungshit "Hangover", in dem er einmal mehr sein komödiantisches Talent unter Beweis stellen konnte. Seither gilt er in Hollywood als gemachter Mann und zählt - nicht nur dank seiner stechend blauen Augen - zu den Sexiest Men Alive - den schönsten Männern weltweit.

Doch Cooper lässt nicht nur die Herzen seiner weiblichen Fans höher schlagen, sondern konnte auch schon die ein oder andere Kollegin in seinen Bann ziehen. Mit "Chaos City"-Darstellerin Jennifer Esposito war er zwischen Dezember 2006 und August 2007 einige Monate verheiratet. Bereits im April 2007 hatte das Paar erkannt, dass sich ihre Wege besser trennen sollten. Es folgten einige Paparazzi-dokumentierte Dates mit Cameron Diaz und Jennifer Aniston, die neben dem Hollywood-Womanizer schnell zu Statistinnen degradiert wurden. Und auch Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger erlag dem Charme des smarten All-American-Boys aus Philadelphia. 2009 sah man sie erstmals gemeinsam in der Öffentlichkeit, anschließend war das Paar ein beliebtes "Opfer" der Regenbogenpresse, die lautstark über die Beziehung der beiden beliebten Hollywood-Darsteller spekulierte und ihnen auf Schritt und Tritt folgte.

Bei so viel Paparazzi-Alarm darf man aber nicht vergessen, dass Bradley Cooper auch auf bewegten Bildern eine gute Figur macht. Nach seiner Schulausbildung zog es ihn 1997 nach New York, wo er an der Actors Studio Drama School der New School University seinen Master of Fine Arts machte. Noch während seines Studiums übernahm er eine Episodenrolle in der beliebten Fernsehserie "Sex and the City" (1999). Ein Jahr später folgte der Fernsehfilm "Wall to Wall Records" (2000). In "Alias - Die Agentin" erhielt er eine dauerhafte Rolle und wurde als Will Tippin weltweit bekannt. Von 2001 an sah man ihn in 46 Folgen der 105-teiligen Serie an der Seite von Jennifer Garner und Ron Rifkin. Sein Leinwanddebüt gab er in David Wains Komödie "Wet Hot American Summer" (2001).

Nachdem er "Alias - Die Agentin" 2003 verließ, sah man ihn in Marc Evans' Psychothriller "My Little Eye - Unsichtbare Augen" und in Morgan Kleins und Peter Knights Drama "Carnival Knowledge". Außerdem hatte er mehrere Gastauftritte in verschiedenen Serien und 2005 mit "Kitchen Confidential" sogar seinen eigenen Mehrteiler. In der Rolle des Chefkochs Jack Bourdain konnte er das Publikum aber nicht begeistern. Nach einigen Episoden wurde die Reihe vom Sender abgesetzt. Trotzdem erwies sich das Debakel als Sprungbrett für Bradley Cooper. Im Anschluss erhielt er mehrere Filmangebote: Eine Minirolle in der sehenswerten Komödie "Die Hochzeits-Crasher" (2005) und ein Jahr später ein Engagement für den albernen Klamauk "Zum Ausziehen verführt" gemeinsam mit Matthew McConaughey und - nach seinem "Sex and the City"-Ausflug - zum zweiten Mal neben Sarah Jessica Parker.

Eine weitaus bessere Figur machte er in Christian Alvarts Horrorthriller "Fall 39" (2007), während man seinen Auftritt in "The Comebacks" - so wie den gesamten Film - getrost vergessen kann. Außerdem sah man Cooper in Peter Cattaneos Überraschungserfolg "The Rocker" und in der Jim Carrey-Komödie "Der Ja-Sager". Darüber hinaus hatte er eine Rolle in dem Episodenfilm "New York, I Love You!" und in der witzlosen Romantik-Komödie "Er steht einfach nicht auf Dich" (alle 2008). Dass er sich trotz zahlreicher Filmangebote vom Bildschirm noch nicht verabschiedet hat, stellte er mit "Nip/Tuck - Schönheit hat ihren Preis" (ebenfalls 2008) unter Beweis. In mehreren Episoden der fünften Staffel war er hier als Aidan Stone, Fernsehstar der fiktiven Show "Hearts 'N Scalpels", zu sehen.

Hollywoods Favorit für amüsante Intermezzos durfte schließlich auch in der Razzie-Award-gekürten, überzogen-nervigen Komödie "Verrückt nach Steve" (2009) in die Titel gebende Rolle des Steve schlüpfen. Doch weder das schauspielerische Talent seiner Partnerin Sandra Bullock, noch die umfangreiche Komödien-Erfahrung der beiden Hauptdarsteller konnte diesen Film vor negativer Kritik retten. Und auch "Valentinstag" (2010) konnte weder das Publikum noch die Kritiker überzeugen. Garry Marshalls belangloser Episodenfilm über Pärchen am Valentinstag entpuppte sich mehr als unübersichtlicher Beziehungs-Langweiler denn als romantische Liebeskomödie.

Weitere Filme und Serien mit Bradley Cooper: "The $treet - Wer bietet mehr?" (TV-Serie, 2001), "Stella Shorts 1998-2002" (alle 2002), "The Last Cowboy", "Miss Match" (TV-Serie, beide 2003), "I Want to Marry Ryan Banks", "Touching Evil" (TV-Serie, beide 2004), "Jack & Bobby" (TV-Serie), "Law & Order: New York" (TV-Serie), "Law & Order: Trial by Jury" (TV-Serie, alle 2005), "Older Than America", "The Midnight Meat Train", "Bang Blow & Stroke" (Kurzfilm, alle 2008), "Das A-Team - Der Film" (2010), "Ohne Limit", "Hangover 2", "Der Dieb der Worte" (alle 2011), "Silver Linings", "The Place Beyond the Pines" (beide 2012), "Hangover 3", "American Hustle" (beide 2013), "Serena" (2014), "Joy - Alles außer gewöhnlich" (2015).

BELIEBTE STARS

Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts" erhielt Diane Kruger den Darstellerpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes.
Diane Kruger
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung