Einmal Bauernhof und zurück

  • Nach heftigen Auseinandersetzungen finden Mika (Sophie Schütt, re.) und Klara (Alwara Höwels) endlich zu einem ruhigen Gespräch. Vergrößern
    Nach heftigen Auseinandersetzungen finden Mika (Sophie Schütt, re.) und Klara (Alwara Höwels) endlich zu einem ruhigen Gespräch.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Bevor sie in die Stadt aufbricht, bringt die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels, re.) ihre Kühe zu ihrer Nachbarin Nette (Hildegard Krekel). Vergrößern
    Bevor sie in die Stadt aufbricht, bringt die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels, re.) ihre Kühe zu ihrer Nachbarin Nette (Hildegard Krekel).
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Mit vereinten Kräften versuchen Klara (Alwara Höwels, re.) und Nette (Hildegard Krekel) den Bauernhof vor dem Ruin zu retten. Vergrößern
    Mit vereinten Kräften versuchen Klara (Alwara Höwels, re.) und Nette (Hildegard Krekel) den Bauernhof vor dem Ruin zu retten.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Im Laden des Bio-Feinkosthändlers Hauke (Janek Rieke) kommt Klara (Alwara Höwels) einen bombige Geschäftsidee. Vergrößern
    Im Laden des Bio-Feinkosthändlers Hauke (Janek Rieke) kommt Klara (Alwara Höwels) einen bombige Geschäftsidee.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Die Galeristin Mika (Sophie Schütt) eröffnet mit ihrem Mann Philip (Thure Riefenstein, li.) eine Vernissage mit Werken des Künstlers Jo Taler (Kai Maertens, re.). Vergrößern
    Die Galeristin Mika (Sophie Schütt) eröffnet mit ihrem Mann Philip (Thure Riefenstein, li.) eine Vernissage mit Werken des Künstlers Jo Taler (Kai Maertens, re.).
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Beim Versuch, sich im Haushalt nützlich zu machen, ruiniert Klara (Alwara Höwels) die teuren Schuhe ihrer Schwester Mikas (Sophie Schütt, re.). Vergrößern
    Beim Versuch, sich im Haushalt nützlich zu machen, ruiniert Klara (Alwara Höwels) die teuren Schuhe ihrer Schwester Mikas (Sophie Schütt, re.).
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels) fürchtet, dass sie ihren Hof verkaufen muss. Vergrößern
    Die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels) fürchtet, dass sie ihren Hof verkaufen muss.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Gemeinsames Abendessen auf dem Land: Die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels, re.) mit ihrer Schwester Mika (Sophie Schütt, 2. v. re.) und deren Kindern Moritz (David Tänzer) und Lola (Sinje Irslinger). Vergrößern
    Gemeinsames Abendessen auf dem Land: Die Milchbäuerin Klara (Alwara Höwels, re.) mit ihrer Schwester Mika (Sophie Schütt, 2. v. re.) und deren Kindern Moritz (David Tänzer) und Lola (Sinje Irslinger).
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
  • Klara (Alwara Höwels) bringt ihrem Neffen Moritz (David Tänzer) das Landleben näher. Vergrößern
    Klara (Alwara Höwels) bringt ihrem Neffen Moritz (David Tänzer) das Landleben näher.
    Fotoquelle: ARD Degeto/Frank Dicks
TV-Film, TV-Komödie
Zwei Welten, eine Familie
Von Jasmin Herzog

Infos
Audiodeskription
Originaltitel
Einmal Bauernhof und zurück
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
Kinostart
Fr., 21. März 2014
ARD
Fr., 20.07.
20:15 - 21:45


In "Einmal Bauernhof und zurück" prallen zwar Stadt-Land-Klischees plump aufeinander, trotzdem lässt der Film einen schönen sentimentalen Unterton entstehen.

Der Reiz an Geschichten über ungleiche Geschwister scheint die Filmbranche nicht loszulassen. Regisseur Olaf Kreinsen siedelt seine beiden Charaktere in "Einmal Bauernhof und zurück" (2014) in ziemlich klischeehaften Milieus an: Die eine Schwester wohnt als Bäuerin in der ländlichen Eifel, die andere als Luxus-Geschäftsfrau im mondänen Düsseldorf. Obwohl sich plakative Typenzeichnung und die altbekannte Gegensatzkomik in der stark besetzten Familienkomödie konsequent überschlagen, entsteht doch ein sentimentaler, fast melancholischer Unterton, der dem Zuschauer das Herz ein wenig erweicht. Die ARD wiederholt das Drama nun zur besten Sendezeit.

Klara (Alwara Höfels) und Mika (Sophie Schütt) wuchsen gemeinsam auf einem Bauernhof in der Eifeler Provinz auf. Während Mika sich immer ein wenig fehl am Platz fühlte und so schnell wie möglich auszog, um Künstlerin zu werden, blieb Klara daheim, kümmerte sich um den Hof und die Eltern. Ein paar Jahre nach dem Tod der Eltern steht Klara kurz vor dem Ruin. Sie kann den Hof nicht mehr finanzieren und muss ihn womöglich sogar verkaufen. In ihrer Not wendet sie sich an ihre Schwester Mika, die mittlerweile als erfolgreiche Galeristin mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Düsseldorf lebt.

Der Film dreht sich fast ausschließlich um die klischeehaften Gegensätze der ungleichen Schwestern. Beide werfen der jeweils anderen vor, keine Ahnung vom Leben zu haben. Dabei verstehen sie nicht, dass nicht jeder Lebenstraum gleich geartet sein muss. Über Jahre hinweg verschanzten die beiden Sturköpfe sich immer mehr in ihren scheinbar manifestierten Welten – das Wiedersehen lässt die dicken Wände aber erstaunlich rasch bröckeln.

Jede der Schwestern profitiert schließlich von der Einstellung und Sichtweise der anderen. Diesen Austausch von Lebensphilosophien und Alltagsratschlägen hätte man allerdings etwas origineller darstellen können: In etwas abgedroschen wirkenden "Umstyling"-Sequenzen wird nicht nur der Bauerntölpel Klara geschminkt, frisiert und neu eingekleidet, auch der Hof bekommt einen Neuanstrich, und die karrierefixierte Mika lernt, wieder Farben in ihre schwarz-weiße Lebensansicht zu lassen. Wenn die beiden Schwestern sich in ihrer alten Heimat wieder einander annähern und sich zu melancholischer Musik an die gemeinsam verbrachte Kindheit erinnern, driftet das Ganze vollends in sentimentale Gefilde ab.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Einmal Bauernhof und zurück" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Bahnhof Hedly: Die damaligen Bankräuber Simon Held (Thomas Arnold) und Werner Eck (Milton Welsh), unterstützt von Mehmet (Arnel Taci), treffen auf Polizeidienststellenleiter Olaf Gabriel (Jörg Schüttauf) und LKA-Beamtin Gracia Keller (Rosalie Thomass).

13 Uhr mittags

TV-Film | 22.11.2018 | 22:00 - 23:20 Uhr
3.43/507
Lesermeinung
3sat Endlich soll Robin (Eva Meier) Felix (Max von Thun) abwerben, doch dabei verliebt sie sich nicht nur in seine Kochkünste.

Zwei am großen See - Große Gefühle

TV-Film | 24.11.2018 | 17:30 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Svea Classen (Paula Kalenberg) und Peter Pirnegger (Sebastian Wendelin) geben sich in Peters Heimatort das Ja-Wort.

St. Josef am Berg - Berge auf Probe

TV-Film | 24.11.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3/504
Lesermeinung
News
Im Laufe des Thementages "Unter Abenteuern" zeigt 3sat am 9. Dezember insgesamt elf Filme. Unter anderem wird von den Abenteuern von Lederstrumpf (Hellmut Lange) erzählt.

Einmal Abenteurer sein: 3sat lässt diesen Traum an einem Thementag wahr werden. Der Sender zeigt ein…  Mehr

Schauspielerin Millie Bobby Brown wurde zu jüngsten UNICEF-Sonderbotschafterin aller Zeiten ernannt.

Die erst 14-jährige Schauspielerin Millie Bobby Brown wird von UNICEF zur Sonderbotschafterin ernann…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Judith Williams nimmt in der letzten Folge der fünften Staffel von "Die Höhle der Löwen" eine ganz besondere Handtasche unter die Lupe. Denn: Die Tasche wurde aus Fisch gemacht.

Noch ein letztes Mal heißt es in diesem Jahr pitchen, zocken und Deals eintüten. Im Staffel-Finale d…  Mehr

94 Folgen, sechs Staffeln, zwei Kinofilme: Die Kult-Serie "Sex and the City" und die zwei dazugehörigen Kinofilme beschäftigten die Fans über zehn Jahre lang, von 1998 bis 2010.

Ein prominenter Todesfall im Drehbuch soll einen dritten "Sex and the City"-Kinofilm verhindert habe…  Mehr