Lauter Unglück auf der Ostsee-Halbinsel Fischland: Mitten im schönen Sommerfest steht plötzlich Ellas Haus in Flammen. Kein Grund für die Rechtsreferendarin mit dem Asperger-Syndrom zu verzweifeln. Ella zieht ins Hotel, ihre Mitbewohnerin Christina, die Ex ihres Mannes, aufs Hausboot ihrer Mutter.

In "Feuertaufe", der ersten von zwei neuen Folgen der längst prächtig etablierten Fischland-Saga "Ella Schön", hat Ella (Annette Frier) gerade noch so schön mit ihrem An-und-ab-Freund Jannis die Salsa getanzt, da steht am Horizont das von ihrem Mann geerbte Eigenheim in Flammen. Stoisch blicken Ella und ihre vom Mann hinterlassene Mitbewohnerin Christina (Julia Richter) in Decken gehüllt auf den verbliebenen Rest – immerhin bezahlt die Versicherung einen kleinen Teil. Außerdem kann man's ja sowieso nicht ändern, sagt Ella, die stets nach vorn blickende Frau mit dem Asperger-Syndrom.

Turbulent geht es zu in der neuen Folge der Insel-Saga um die gestrenge Gerichtsreferendarin, die jeglichen Gefühlskram stets anderen überlässt. Ella zieht ins Hotel, ihre Mitbewohnerin Christina aufs Hausboot der Mutter, und dann fängt Ellas Gerichtsalltag auf Fischland wieder an. Gleich gilt es Christinas Sohn zu verteidigen, dessen Freundin unter Trunkenheit einen Unfall baute. Auch in der fünften Folge bieten Ellas Asperger-Allüren wieder viel Humor. Die gestelzten Sprachfiguren und Ellas unbestimmter Blick in die Weite sind nach wie vor umwerfend. Und das nicht nur, wenn Ella rülpst, um dann die kleine Mitbewohnerin über den magenfreundlichen Sinn des "Aufstoßens" nach dem Genuss von kohlensäurehaltigen Getränken zu unterrichten.

Ella Schön – Feuertaufe – So. 25.10. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH