Geheimnis eines Lebens
Spielfilm, Biografie • 03.08.2021 • 23:00 - 00:35
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Joan (Sophie Cookson) ist mit Leib und Seele Wissenschaftlerin.
Vergrößern
Max (Stephen Campbell Moore) weiß das wissenschaftliche Talent seiner Mitarbeiterin Joan (Sophie Cookson) sehr zu schätzen.
Vergrößern
Lang verdrängte Erinnerungen beunruhigen Joan (Judi Dench).
Vergrößern
Sonya (Tereza Srbova, Mitte) stellt Joan (Sophie Cookson) ihren Cousin Leo (Tom Hughes) vor.
Vergrößern
Bei ihren Verhören wird Joan (Judi Dench, rechts) von ihrem Sohn Nick (Ben Miles, Mitte) begleitet und unterstützt.
Vergrößern
Die junge Joan (Sophie Cookson) muss eine schwere Entscheidung treffen.
Vergrößern
Max (Stephen Campbell Moore) und Joan (Sophie Cookson) gehen gemeinsam auf Dienstreise.
Vergrößern
Originaltitel
Red Joan
Produktionsland
GB
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
6+
Kinostart
Do., 04. Juli 2019
Spielfilm, Biografie

Von wegen Sekretärin

Von Jasmin Herzog

Kann man den Frieden bewahren, indem man das eigene Land verrät? Eine Engländerin glaubte einst daran und spionierte für den KGB. "Geheimnis eines Lebens" erzählt ihre Geschichte – jetzt erstmals im Free-TV.

Es ist eine wahre Geschichte, von der sich die Schriftstellerin Jennie Rooney für ihren Roman "Geheimnis eines Lebens" inspirieren ließ: Die britische Sekretärin Melita Norwood war über mehr als 40 Jahre hinweg als Agentin für verschiedene russische Geheimdienste tätig, nahm jedoch niemals einen Lohn, sondern handelte aus Überzeugung. Weil sie die Sowjetunion als junges Experiment verstand, das Gleichheit förderte, aber von den Westmächten bedroht war. Darum half sie bei der Beschaffung von Unterlagen, die den Sowjets den schnelleren Bau der Atombombe und damit das Erreichen eines Gleichgewichts des Schreckens erlaubten.

Überführt wurde Norwood erst in den 1990er-Jahren, die britische Regierung verzichtete auf eine Anklage. Die Autorin Rooney war von Norwoods Leben fasziniert, entschied sich aber, nicht die Realität abzubilden, sondern die Geschichte mit fiktiven Figuren zu erzählen – und sie dabei vielleicht ein wenig zu romantisieren. Denselben Weg ging 2019 auch die Verfilmung, die das Erste nun zu später Stunde als Free-TV-Premiere im Programm hat: Aus Melita Norwood wird im Film Joan Stanley.

"Geheimnis eines Lebens" beginnt damit, dass die alt gewordene Joan (Judi Dench) wegen Hochverrats verhaftet wird. Man verhört sie und konfrontiert sie mit den Erkenntnissen, die man mithilfe eines russischen Überläufers gesammelt hat. Während Joan mit den Beamten spricht, schwenkt der Film immer wieder in die Vergangenheit zurück und zeigt, wie aus einer jungen Frau (nun gespielt von Sophie Cookson) eine Aktivistin wurde, die ihr Land verriet, das aber aus hehren Motiven heraus tat. Zuerst sieht man sie im Jahr 1938 als Physik-Studentin in Cambridge, die sich in den aus Russland stammenden Leo (Tom Hughes) verliebt.

Eine zarte Romanze

Es sind die zarten Bande einer Romanze, die den anfänglichen Teil des Films ausmachen. Auf der einen Seite steht die naive Studentin, auf der anderen der charismatische Liebhaber mit den revolutionären Ideen. Mit Beginn des Krieges glaubt er, dass die totale Vernichtung auch eine Chance mit sich bringt, um eine neue, bessere Zivilisation zu erschaffen. Ein Traum, der Leo bis zum Ende hin beflügelt, den er aber zerbrechen sieht, weil der reale Kommunismus seinem Ideal nicht mal ansatzweise nahekommt.

Die Beziehung der beiden ungleichen Figuren ist interessant, weil sie kurz und leidenschaftlich ist, die Liebenden danach aber immer wieder umeinanderkreisen – auch wenn sowohl Joan als auch die Zuschauer das Gefühl bekommen, dass er sie nur ausnutzt. Joan wehrt sich jedoch dagegen, von Leo instrumentalisiert zu werden.

Sie arbeitet in einer Forschungseinrichtung, in der die britische Atombombe entwickelt wird. Premierminister Churchill versprach, sämtliche Forschung mit den Russen zu teilen, brach aber sein Wort. Leo versucht, Joan dazu zu bringen, das zu tun, was Churchill nicht konnte: das vermeintlich Richtige. Aber noch ist sie die treue Staatsbürgerin, die zum Hochverrat nicht bereit ist. Bis die Amerikaner ihre Bombe fertiggestellt haben und der Abwurf auf Hiroshima und Nagasaki alles verändert.

Grandios gespieltes Historienkino

Dass man Judi Dench immer noch im Kino sehen kann, ist eine Freude. Vor einiger Zeit fürchtete die große britische Schauspielerin, dass sie nicht mehr würde spielen können, weil ihre Sehkraft immer schlechter wurde. Die mittlerweile 86-Jährige hat in "Geheimnis eines Lebens" die deutlich kleinere Rolle der beiden Joans, aber eine der besten Szenen: Ganz am Schluss des Films tritt sie, wie einst die echte Melita Norwood, in den Vorgarten ihres Hauses und erklärt gegenüber der Presse ihr Handeln.

Sophie Cookson als junge Joan versteht es, den jugendlichen Esprit, aber auch diesen Moment des Verlusts der Unschuld zu zeigen, der dazu führte, dass sie zur Verräterin wurde. Eine Verräterin, deren Taten es aber möglicherweise zu verdanken ist, dass dem Zweiten Weltkrieg nicht ein dritter folgte.

"Geheimnis eines Lebens" ist exzellent gefilmt und wartet mit einer abwechslungsreichen, die Dramatik befeuernden Struktur aus zeitgenössischer und vergangener Handlung auf. Dies ist ein starkes, ganz und gar auf die Schauspieler setzendes Drama – so wie man es von dem Theater-Profi Trevor Nunn auch erwarten darf.

Geheimnis eines Lebens – Di. 03.08. – ARD: 23.00 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Der Trailer zu "Geheimnis eines Lebens"

Darsteller
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Weitere Darsteller
top stars
Oscar-Preisträgerin Brie Larson.
Brie Larson
Lesermeinung
Macht nicht nur als Jackson „Jax“ Teller eine gute Figur: Charlie Hunnam
Charlie Hunnam
Lesermeinung
Mit Bertolucci kam der Durchbruch: Liv Tyler.
Liv Tyler
Lesermeinung
Einer der renommiertesten Charakterdarsteller Frankreichs: Daniel Auteuil.
Daniel Auteuil
Lesermeinung
Max Mauff in dem BR-Tatort "Kleine Herzen"
Max Mauff
Lesermeinung
Adelt jede Serie, jedes TV-Spiel: Charakterkopf Lambert Hamel
Lambert Hamel
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Wenn eine Erkältung in den Knochen steckt, dann helfen oft Hausmittel.
Gesundheit

Die besten Sofort-Tipps gegen Erkältung

Beneidenswerte Eskimos! Von Erkältungen wird das Polarvolk höchst selten heimgesucht. Schön, wenn es uns auch so erginge. In unseren Breiten gehört die Erkältung in Herbst und Winter einfach dazu - mitsamt laufender Nase, kratzendem Hals und rasselnden Bronchien. Doch was hilft wirklich, bevor es so schlimm kommt, dass nur noch der Arzt weiter weiß?
"Volle Kanne"-Moderator Florian Weiss.
HALLO!

Florian Weiss: "Ich brauche nicht so viel Schlaf"

Bei "Volle Kanne – Service täglich" begrüßt Florian Weiss prominente Gäste am Fernseh-Frühstückstisch und präsentiert aktuelle und soziale Themen, Garten- sowie Gesundheitsinfos. Mit welchem Gast er bei "Volle Kanne" gerne mal frühstücken würde, hat er prisma im Interview verraten.
Prof. Dr. med. Boris Hadaschik ist Direktor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Essen.
Gesundheit

Vergrößerte Prostata: Nicht jeder ist gleich ein Patient

Plötzlicher, starker Harndrang, der uns nachts um den Schlaf bringt: Bei Männern ist es meist eine vergrößerte Prostata, die solche Beschwerden verursacht.
Gesundheit

Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich

Immer mehr Menschen informieren sich in den Medien über Gesundheitsfragen. Und der Anteil derer, die vorbeugende Präparate nutzen, ist laut Umfragen der GIK von 2013 bis 2020 um 18 Prozent gestiegen. Eine der besten Methoden, etwas für die Gesundheit zu tun, ist eine pflanzenbasierte Ernährung.
Das alte Gefängnis in Bauzen ist heute eine Gedenkstätte.
Nächste Ausfahrt

Bautzen-Ost: Gedenkstätte Bautzen

Auf der A 4 von Görlitz nach Bad Hersfeld begegnet Autofahrern nahe der AS 90 das Hinweisschild "Gedenkstätte Bautzen". Wer die Bahn hier verlässt und sich Richtung Zentrum hält, gelangt zum ehemaligen Gefängnis Bautzen II.
Hat auch als Rocker keine Berührungsängste mit den klassischen deutschen Schlager-Hits: Martin Goldenbaum von Brenner.
HALLO!

Martin Goldenbaum: "Der Schlager ist offen für alle Stilrichtungen"

Die Band Brenner hat sich mit ihrem neuen Album "Rockschlager" an die Neuinterpretation unterschiedlicher Schlager gewagt. Ein Ansatz, der nicht neu ist, von der Band aber konsequent umgesetzt wird. prisma hat mit Sänger und Gitarrist Martin Goldenbaum über seine Liebe zum deutschen Schlager und seine Erinnerungen an die Wende gesprochen sowie die Frage geklärt, ob die Ramones nicht vielleicht auch ein bisschen Schlager sind.