Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

  • Sitzungspräsident Andreas Schmitt. Vergrößern
    Sitzungspräsident Andreas Schmitt.
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Das Finale der Sitzung. Vergrößern
    Das Finale der Sitzung.
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
Unterhaltung, Karneval
Ein Motto bleibt Programm
Von Hans Czerny

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
1960
ZDF
Fr., 09.02.
20:15 - 00:00


Bei "Mainz bleibt Mainz", der Quotenkönigin der TV-Fastnacht, bleibt alles beim Alten: Die Quoten sind stabil, die Büttenredner die selben.

"Mainz bleibt Mainz" bleibt das Zugpferd des TV-Karnevals. 6,73 Millionen Zuschauer im vergangenen Jahr können sich sehen lassen, und auch bei den jüngeren Zuschauern war die Quote nicht schlecht. Vor wenigen Jahren sah das noch ganz anders aus, als man verzweifelt versuchte, jüngere Humoristen in den Vordergrund zu schieben. So bleibt denn alles beim Alten. Spitzzüngige Feingeister wie den "Boten vom Bundestag" Jürgen Dietz sucht man allerdings vergebens. Das Fastnachts-Büttenredner-Urgestein verstarb im Februar 2015.

Dem so korpulenten wie unermüdlichen Sitzungspräsidenten Andreas Schmitt ist um die Zukunft der Mainzer Fastnacht dennoch nicht bang. Mindestens bis zur 70. Ausgabe 2025 will er weitermachen. Schmitt glaubte im vergangenen Jahr an die "sechs vor dem Komma" und behielt Recht damit. In "Guddi Gutenberg" Hans-Peter Betz und Friedrich Hofmann ("Till") hat er die letzten treue Gefährten auf der Rampe.

"Mainz bleibt Mainz" wird in der jetzigen Form seit 1973 im jährlichen Wechsel von ZDF und SWR übertragen. Diesmal ist wieder das ZDF an der Reihe. Was die satirische Büttenrede angeht, so herrscht im Umfeld von Jamaika und Groko sicherlich kein Mangel. Aber vielleicht macht uns Schmitt ja auch den Trump.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Andreas Pfetsch, Alexandra Nieder, Johann Lafer, Olaf (Ol) Holler, Irene Volante, Benjamin Gram.

Die Küchenschlacht

Unterhaltung | 23.05.2018 | 14:15 - 15:00 Uhr (noch 2 Min.)
3.22/50297
Lesermeinung
BR Von links: Das Rateteam Bernhard Hoecker und Elton.

Wer weiß denn sowas?

Unterhaltung | 23.05.2018 | 14:40 - 15:30 Uhr (noch 32 Min.)
3.98/50103
Lesermeinung
ZDF "Bares für Rares" Sendungslogo.

Bares für Rares

Unterhaltung | 23.05.2018 | 15:05 - 16:00 Uhr
3.89/50140
Lesermeinung
News
Ist das da Balu verschwommen im Hintergrund? Vermutlich schon: "Mogli" (Start: 25.10.) erzählt "Das Dschungelbuch" neu.

Wie kann sich "Mogli" von "Das Dschungelbuch" abheben? Der erste Trailer lässt vermuten: mit einer d…  Mehr

Die Schauspieler der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", Felix von Jascheroff, Eva Mona Rodekirchen, Lea Marlen Woitack, Niklas Osterloh, Anne Menden, Gamze Senol und Jörn Schlönvoigt durften zwei Wochen lang auf der Ferieninsel Mallorca drehen.

RTL strahlt am 29. Mai 2018 zum dritten Mal eine Folge der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten…  Mehr

Nach 20 Jahren im Koma wacht Mick Brisgau (Henning Baum), ein harter Bulle aus altem Schrot und Korn, wieder auf. Handys, PCs und Internet sind ihm fremd. In einer komplett veränderten Welt muss er sich beruflich und privat neu orientieren.

Was tun, wenn ein Quotentief droht? SAT.1 hat sich für die erneute Ausstrahlung der zweiten Staffel …  Mehr

Vier Staffeln lang war Samu Haber in "The Voice of Germany" Liebling der Fans.

Samu Haber wird vorerst nicht mehr als Coach an der Casting-Show "The Voice of Germany" teilnehmen. …  Mehr

Keine Garantie mehr: Wer alle Spiele der Bayern oder eines anderen Champions-League-Teilnehmers live komplett sehen will, wird das ab der kommenden Saison nur mit Sky nicht mehr bewerkstelligen können. Wie schon bei der Bundesliga geht auch hier der Trend dazu, die Spiele auf mehrere Anbieter aufzuteilen, um somit die explodierenden Sportrechtekosten zu refinanzieren. Bei der Champions League ist DAZN mit im Boot.

Die Champions League ist ab der kommenden Saison nicht mehr live im ZDF, sondern nur noch bei Pay-TV…  Mehr