Sternstunden der Steinzeit

  • Am Anfang war das Feuer: Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckt der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden. Vergrößern
    Am Anfang war das Feuer: Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckt der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Aufbruch in die Zivilisation: Ackerbau und Viehzucht waren für den Homo sapiens die Grundlage für die Sesshaftwerdung. Vergrößern
    Aufbruch in die Zivilisation: Ackerbau und Viehzucht waren für den Homo sapiens die Grundlage für die Sesshaftwerdung.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Homo Heidelbergensis - der Jagdstratege. Vergrößern
    Homo Heidelbergensis - der Jagdstratege.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Strategen der Steinzeit: Die aktuelle Forschung attestiert dem Homo Heidelbergensis gute planerische Fähigkeiten und handwerkliches Können. Vergrößern
    Strategen der Steinzeit: Die aktuelle Forschung attestiert dem Homo Heidelbergensis gute planerische Fähigkeiten und handwerkliches Können.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Die unterschätzte Spezies: Die aktuelle Forschung zeichnet ein neues Bild vom Homo erectus, der vor 1,4 Millionen Jahren im heutigen Tansania lebte. Vergrößern
    Die unterschätzte Spezies: Die aktuelle Forschung zeichnet ein neues Bild vom Homo erectus, der vor 1,4 Millionen Jahren im heutigen Tansania lebte.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Am Anfang war das Feuer: Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckt der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden. Homo erectus: Der Hüter des Feuers. Vergrößern
    Am Anfang war das Feuer: Vor rund 1,4 Millionen Jahren entdeckt der Homo erectus das Feuer. Eine der ältesten Feuerstellen wurden in der Olduvai-Schlucht in Tansania gefunden. Homo erectus: Der Hüter des Feuers.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Eroberung der Welt: Mit dem Exodus des Homo Sapiens aus Afrika beginnt die Geschichte des modernen Menschen. Vergrößern
    Eroberung der Welt: Mit dem Exodus des Homo Sapiens aus Afrika beginnt die Geschichte des modernen Menschen.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Die Mutter aller Metropolen: Uruk, die erste Metropole der Menschheit, entstand vor mehr als 5000 Jahren. Eine wissenschaftlich genaue 3D-Rekonstruktion. Vergrößern
    Die Mutter aller Metropolen: Uruk, die erste Metropole der Menschheit, entstand vor mehr als 5000 Jahren. Eine wissenschaftlich genaue 3D-Rekonstruktion.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
  • Homo Heidelbergensis - der Jagdstratege. Vergrößern
    Homo Heidelbergensis - der Jagdstratege.
    Fotoquelle: ZDF/Anelise Salan
  • Rekonstruktion in Bits und Bytes: Die älteste Kultstätte der Menschheit - Göbekli Tepe. Vergrößern
    Rekonstruktion in Bits und Bytes: Die älteste Kultstätte der Menschheit - Göbekli Tepe.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
  • Großstadt der Steinzeit: ?atalhöyük im heutigen Anatolien ist die erste bekannte Großsiedlung der Steinzeit. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion. Vergrößern
    Großstadt der Steinzeit: ?atalhöyük im heutigen Anatolien ist die erste bekannte Großsiedlung der Steinzeit. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
  • Kunst für die Götter: Die Mosaiken der Tempelanlagen entstanden vor mehr als 5000 Jahren. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion. Vergrößern
    Kunst für die Götter: Die Mosaiken der Tempelanlagen entstanden vor mehr als 5000 Jahren. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
  • Der Glaube versetzt Berge: Die monumentale Tempelanlage von Uruk zeugt von der Antriebskraft der Religion. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion. Vergrößern
    Der Glaube versetzt Berge: Die monumentale Tempelanlage von Uruk zeugt von der Antriebskraft der Religion. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
  • Zeitreise dank Computer: Göbekli Tepe ist die erste Kultstätte der Menschheit. Sie entstand vor ungefähr 11 000 Jahren. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion. Vergrößern
    Zeitreise dank Computer: Göbekli Tepe ist die erste Kultstätte der Menschheit. Sie entstand vor ungefähr 11 000 Jahren. Eine wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion.
    Fotoquelle: ZDF/Mihai Costin
Report, Geschichte
Am Anfang war der Faustkeil
Von Andreas Schöttl

Infos
Die Dokumentation ist ab Samstag, 26. Mai 2018, 19:30 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de abrufbar. Zum Film gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 10:00 Uhr, in der Mediathek und am Sonntag, 27. Mai 2018, um 12:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
So., 27.05.
19:30 - 20:15


Die Dokumentation von Alexander Hogh und Martin Papirowski, die nun im Rahmen von "Terra X" zu sehen ist, spannt den Bogen von den ersten Erfindungen bis hin zur Entstehung der ersten Hochkulturen.

Welche ist wohl die bedeutendste Erfindung in der sehr langen Entwicklungsgeschichte der Menschheit: vielleicht das Rad? Viele Forscher einigen sich auf den Faustkeil. Vor rund 2,5 Millionen Jahren, in einem fruchtbaren Tal im Osten Afrikas, hatten die affenartigen Vorgänger des Homo sapiens die entscheidende Idee. Sie bearbeiteten Steine, um mit ihnen Fleisch von Kadavern zu schneiden. Kleine Erfindung, mächtige Auswirkungen! Das Fleisch lieferte zusätzliche Proteine. Dieses wiederum förderte die Entwicklung des Gehirns. Nur so folgte etwa eine Million Jahre später die zweite der bahnbrechenden Errungenschaften: die Zähmung des Feuers. Der "Terra X"-Film von Alexander Hogh und Martin Papirowski stellt die entscheidenden Zusammenhänge in der geistigen Evolution der Menschen dar. Erstaunlich ist an dieser aufregenden Zeitreise vieles – vor allem, wie so ein doch unscheinbar wirkender Faustkeil eine Evolution beeinflusst hat, die bis zur Entstehung der ersten Metropolen führen konnte.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Dr. Dariusz Gawin

Verraten und verloren - Die Helden des Aufstands von Warschau

Report | 25.01.2019 | 10:55 - 11:50 Uhr
3/500
Lesermeinung
NDR Die Dokumentation zeichnet den Weg Südafrikas von der ersten Besiedlung bis in die Gegenwart nach. Der Film konzentriert sich dabei auf wegweisende Epochen und Wendepunkte der südafrikanischen Geschichte, erzählerisch angeordnet an den Lebenswegen historisch dokumentierter Personen. - Der junge Nelson Mandela im Büro.

Kap der Stürme - Land der Hoffnung - Die Geschichte Südafrikas - 1913 - 2010

Report | 26.01.2019 | 12:00 - 12:45 Uhr
/500
Lesermeinung
DMAX Aufgedeckt: Mysterien der Geschichte

Aufgedeckt: Mysterien der Geschichte - Hitlers geheime Mumien(Hitler's Mummies)

Report | 26.01.2019 | 23:15 - 00:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Sandra Bullocks Netflix-Film "Bird Box" haben sich bereits über 80 Millionen Menschen angeschaut.

Der Netflix-Film "Bird Box" mit Sandra Bullock in der Hauptrolle wurde zum weltweiten Erfolg. Nun wi…  Mehr

Er ist das Siegen gewohnt: Tom Brady, Star-Quarterback der New England Patriots.

Die Entscheidung, sich die Rechte für NFL und Super Bowl zu sichern, zahlt sich für ProSieben voll a…  Mehr

Alfonso Cuarón wurde für "Roma" für einen Oscar als bester Regisseur geehrt - zusammen mit vier weiteren Männern.

Während Hollywood über die Oscar-Nominierungen debattiert, beziehen die Vereinten Nationen Stellung:…  Mehr

Billy McFarland (rechts) und der Rapper Ja Rule wissen, wie Hochglanz-Hochstapelei in den sozialen Medien von heute aussehen muss.

Bei Instagram wird ein Festival angekündigt. Tausende Menschen kaufen sich Tickets und fliegen auf d…  Mehr

Mary-Louise Parker überzeugte schon im ersten Teil als überdrehte, aber selbstbewusste Sarah an der Seite von Frank (Bruce Willis). In "R.E.D. 2" ist sie noch witziger, sympathischer - und süßer.

In der Fortsetzung des Überraschungserfolgs wird nicht nur um die Welt gejettet, sondern an den aufr…  Mehr