"Strange Magic" ist der erste Lucasfilm unter dem Dach Disneys. Im großen "Star Wars"-Schatten nahm man in den USA nur am Rande Notiz vom CGI-Werk.

Im Animations-Musical "Strange Magic" herrscht eine klare Trennung zwischen Licht und Schatten. Die hübschen Feen und Elfen hier, die hässlichen Kobolde und Gnome dort. Plötzlich wird das vermeintlich idyllische Nebeneinander aufgebrochen, als eine der Schattengestalten das Reich des Lichtes betritt. Als König Bog, Herrscher der dunklen Welt, auch noch die Feen-Prinzessin Dawn entführt, ist das Chaos perfekt. Schließlich gibt sich deren Schwester Marianne nicht so einfach geschlagen. Es entbrennt ein turbulenter Kampf um Zaubertränke und das entstandene Ungleichgewicht von Licht und Schatten. Obwohl von "Star Wars"-Schöpfer George Lucas inspiriert, war "Strange Magic" in den USA an den Kinokassen ein Flop. VOX zeigt das CGI-Werk aus dem Hause Disney nun als deutsche Free-TV Premiere.


Quelle: teleschau – der Mediendienst