Suicide Kings

Wer sich mit dem Mafia-Paten Charlie Barrett (Christopher Walken, r.) und dessen Bodyguard Lono (Denis Leary, l.) anlegt, sollte wissen, auf was er sich einlässt. Vergrößern
Wer sich mit dem Mafia-Paten Charlie Barrett (Christopher Walken, r.) und dessen Bodyguard Lono (Denis Leary, l.) anlegt, sollte wissen, auf was er sich einlässt.
Fotoquelle: ZDF/Scott Del Amo
Spielfilm, Drama
Suicide Kings

Infos
Originaltitel
Suicide Kings
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1997
Kinostart
Sa., 06. September 1997
ZDFneo
Sa., 30.06.
23:45 - 01:25


Die High-Society-Freunde Avery, Brett, Max und T.K. entführen den ehemaligen Mafia-Boss Charlie Barrett. Dieser soll ihnen helfen, Elise, die entführte Schwester von Avery, zu befreien. Als Charlie aus einer Narkose erwacht, ist er an einen Stuhl gefesselt, und ihm fehlt ein Finger. Der Mafiosi erklärt sich bereit, seinen Kidnappern zu helfen, und er schaltet seinen Anwalt Marty ein. Schon nach kurzer Zeit gibt es erste Hinweise.

Marty macht Charlie darauf aufmerksam, dass es möglicherweise unter den Freunden einen Verräter gibt. Von diesem Moment an beginnt der Ex-Mafioso, die Jungs genauer unter die Lupe zu nehmen. Er verwickelt jeden Einzelnen in Gespräche und spielt sie gegeneinander aus. Bald beginnt die Aktion den Hobby-Gangstern aus den Händen zu gleiten.

Regisseur Peter O'Fallon realisierte mit "Suicide Kings" seinen ersten Kinofilm, nachdem er zuvor vor allem bei Fernsehserien Regie geführt hatte. Den Mittelpunkt der schwarzen Thriller-Groteske bildet Christopher Walken, der auch an einen Stuhl gefesselt darstellerisch brilliert.

Unter den Darstellern seiner Entführer befindet sich unter anderen Henry Thomas, der als Kinderstar mit "E.T." berühmt wurde, und Sean Patrick Flanery ("Der blutige Pfad Gottes"). Der Titel des Films bezieht sich auf den Herz-König auf französischen Spielkarten. Dieser scheint sich sein eigenes Schwert in den Kopf zu stecken.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Suicide Kings" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Leonardo DiCaprio als Arnie Grape

Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa

Spielfilm | 26.01.2019 | 10:00 - 12:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3.73/5030
Lesermeinung
arte Auf ihrem eigenen Raketenplatz lassen die vier jungen Erfinder Roy (William Lee Scott), Homer (Jake Gyllenhaal), Quentin (Chris Owen) und Sherman (Chad Lindberg, v.l.n.r.) immer wieder neue Flugobjekte in den Himmel schießen.

October Sky

Spielfilm | 27.01.2019 | 09:30 - 11:10 Uhr
3.5/506
Lesermeinung
RTL II Robert Carlyle als Hitler

Hitler - Aufstieg des Bösen

Spielfilm | 27.01.2019 | 20:15 - 23:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3.2/5015
Lesermeinung
News
Sandra Bullocks Netflix-Film "Bird Box" haben sich bereits über 80 Millionen Menschen angeschaut.

Der Netflix-Film "Bird Box" mit Sandra Bullock in der Hauptrolle wurde zum weltweiten Erfolg. Nun wi…  Mehr

Er ist das Siegen gewohnt: Tom Brady, Star-Quarterback der New England Patriots.

Die Entscheidung, sich die Rechte für NFL und Super Bowl zu sichern, zahlt sich für ProSieben voll a…  Mehr

Alfonso Cuarón wurde für "Roma" für einen Oscar als bester Regisseur geehrt - zusammen mit vier weiteren Männern.

Während Hollywood über die Oscar-Nominierungen debattiert, beziehen die Vereinten Nationen Stellung:…  Mehr

Billy McFarland (rechts) und der Rapper Ja Rule wissen, wie Hochglanz-Hochstapelei in den sozialen Medien von heute aussehen muss.

Bei Instagram wird ein Festival angekündigt. Tausende Menschen kaufen sich Tickets und fliegen auf d…  Mehr

Mary-Louise Parker überzeugte schon im ersten Teil als überdrehte, aber selbstbewusste Sarah an der Seite von Frank (Bruce Willis). In "R.E.D. 2" ist sie noch witziger, sympathischer - und süßer.

In der Fortsetzung des Überraschungserfolgs wird nicht nur um die Welt gejettet, sondern an den aufr…  Mehr