Terra X: Rätselhafte Phänomene
Info, Wissen • 01.08.2021 • 19:30 - 20:15
Lesermeinung
Auf den Spuren des magischen Purpurs reist Dirk Steffens auf die griechische Insel Chrysi.
Vergrößern
Vor 3.500 Jahren haben die Menschen auf Chrysi erstmals Purpur aus Schnecken gewonnen.
Vergrößern
In einer neuen Folge "Terra X: Rätselhafte Phänomene" besucht Dirk Steffes die Dune du Pilat bei Arcachon, die höchste Wanderdüne Europas.
Vergrößern
Die französische Dune du Pilat ist bis zu 110 Meter hoch, 500 Meter breit und etwa 2,7 Kilometer lang.
Vergrößern
Für "Terra X" erklimmt Dirk Steffens die höchste Wanderdüne Europas, ungeachtet des fliegenden Sandes.
Vergrößern
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Info, Wissen

Die wundervolle Welt der natürlichen Farben

Von Elisa Eberle

In der ersten von zwei neuen Folgen des Specials "Terra X: Rätselhafte Phänomene" beschäftigt sich Dirk Steffens mit der Welt der Farben: Wie wird eigentlich das teure Purpur gewonnen? Und warum erscheint das Meer blau, während Wasser farblos ist?

Was wäre die Welt nur ohne Farben? Was wären das Meer ohne sein charakteristisches Blau und die Dünen ohne ihre warmes Beige? Unfassbare 20 Millionen Farben kann das Gehirn eines gesunden Menschen voneinander unterscheiden. Wie genau diese biologische Meisterleistung funktioniert, zeigt eine neue Folge der "Terra X"-Reihe "Rätselhafte Phänomene" im ZDF.

Zum fünften Mal seit 2018 lädt der ambitionierte Fernsehmoderator und Journalist auf eine Reise an verschiedene Orte der Erde ein: Auf der griechischen Insel Chrysi will der 53-Jährige das Geheimnis um die Gewinnung von Purpur lüften. Seit der Antike ist der rote Farbstoff heiß begehrt. Seine natürliche Gewinnung ist bis heute äußerst kostspielig und aufwendig. Welche traurige Rolle die Purpurschnecke dabei spielt, verrät Steffens in seiner Doku.

Feuerlegende Vögel und haarige Bäume

Doch auch akustische Phänomene kommen in der "Terra X"-Folge "Powerschnecken und haariges Eis" zur Sprache: So erklärt Steffens, warum Eisflächen mitunter singen. Wesentlich wärmer wird es hingegen an der französischen Atlantikküste: Hier fängt der Film unter der Regie von Jens Nicolai und Dominic Egizzi die größte Wanderdüne Europas ein. Zuletzt untersucht Steffens, wie bestimmte Vögel Feuer legen und warum manchen Bäumen Haare wachsen.

Eine Woche später, am Sonntag, 8. August, um 19.30 Uhr, beschäftigt sich "Terra X: Rätselhafte Phänomene" mit weiteren Naturereignissen: Unter dem Titel "Monsterwellen und Fluggiganten" handelt die Doku unter anderem von einem Surferparadies in Portugal und fliegenden Spinnen. Bereits ab Mittwoch, 21. Juli, stehen beide Filme, wie üblich, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de sowie die erste Folge ab Sonntag, 25. Juli, beziehungsweise die zweite Folge ab Sonntag, 1. August, auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" zum Abruf bereit.

Terra X: Rätselhafte Phänomene – So. 01.08. – ZDF: 19.30 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das beste aus dem magazin
Rolf Kasparek.
HALLO!

Rolf Kasparek: Seit vier Dekaden auf der Welle des Erfolgs

Die Hamburger Band Running Wild bringt mit "Blood On Blood" ihr mittlerweile 17. Album auf den Markt. Kapitän Rolf Kasparek stieg kurz von seinem Schiff, um uns Rede und Antwort zu stehen.
Gesundheit

So verhindern Sie eingewachsene Haare

Die Freude an glatt rasierter Haut ist nur von kurzer Dauer, wenn es nach der Haarentfernung zu eingewachsenen Haaren kommt.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Was tun bei schlechtem Atem?

Mundgeruch und ein metallischer Geschmack im Mund – was könnte dahinterstecken? Dr. Carsten Lekutat klärt auf.
Das Schloss Weesenstein.
Nächste Ausfahrt

Pirna: Schloss Weesenstein

Auf der A 17 von Dresden zur tschechischen Grenze steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Schloss Weesenstein".
Gewinnspiele

Ski-Spaß im Zillertal

Winterzeit ist Ski-Zeit: Mit dem Zillertaler Superskipass hat man auf den gesamten 542 Pistenkilometern in den vier Großraumskigebieten im Zillertal freie Fahrt.
Anzeige Anzeige

Tipp: So genießen Sie doppelt Urlaub

Entdecken Sie doppelte Urlaubsfreude mit den neuen Mein Schiff Kombi-Reisen und verbinden Sie einen erholsamen Badeurlaub mit einer erlebnisreichen Kreuzfahrt.