The Girl King

  • Graf Johan von Oxenstierna (Lucas Bryant) möchte Königin Kristina Wasa (Malin Buska) heiraten. Vergrößern
    Graf Johan von Oxenstierna (Lucas Bryant) möchte Königin Kristina Wasa (Malin Buska) heiraten.
    Fotoquelle: BR
  • Kristinas Mutter, Maria Eleonora von Brandenburg (Martina Gedeck), soll ihre Tochter überreden, endlich zu heiraten. Vergrößern
    Kristinas Mutter, Maria Eleonora von Brandenburg (Martina Gedeck), soll ihre Tochter überreden, endlich zu heiraten.
    Fotoquelle: BR
  • Komtess Ebba Sparre (Sarah Gadon, li.) mit Königin Kristina Wasa (Malin Buska, re.): Im strengst lutherischen Königreich Schwedens ist für ihre Leidenschaft kein Platz. Vergrößern
    Komtess Ebba Sparre (Sarah Gadon, li.) mit Königin Kristina Wasa (Malin Buska, re.): Im strengst lutherischen Königreich Schwedens ist für ihre Leidenschaft kein Platz.
    Fotoquelle: BR
  • Als Kristina (Malin Buska) nach dem Tod ihres Vaters den schwedischen Thron besteigt, sieht sie sich in einem Labyrinth von Macht und Tradition gefangen. Vergrößern
    Als Kristina (Malin Buska) nach dem Tod ihres Vaters den schwedischen Thron besteigt, sieht sie sich in einem Labyrinth von Macht und Tradition gefangen.
    Fotoquelle: BR
  • Graf Johan von Oxenstierna (Lucas Bryant, li.), Königin Kristina Wasa (Malin Buska, Mi.) und Kanzler Axel Oxenstierna (Michael Nyqvist, re.) Vergrößern
    Graf Johan von Oxenstierna (Lucas Bryant, li.), Königin Kristina Wasa (Malin Buska, Mi.) und Kanzler Axel Oxenstierna (Michael Nyqvist, re.)
    Fotoquelle: BR
  • Königin Kristina Wasa (Malin Buska) mit ihrem Berater, Kanzler Axel Oxenstierna (Michael Nyqvist) Vergrößern
    Königin Kristina Wasa (Malin Buska) mit ihrem Berater, Kanzler Axel Oxenstierna (Michael Nyqvist)
    Fotoquelle: BR
Spielfilm, Historienfilm
Majestätischer Scherz und Schmerz
Von Andreas Günther

Infos
Synchronfassung, Produktion: Marianna Films, Triptych Media, Starhaus Filmproduktion, Galafilm Productions, Anagram Film & TV AB, Bayerischer Rundfunk, ARTE, Online verfügbar von 09/07 bis 16/07
Originaltitel
The Girl King
Produktionsland
Deutschland / Finnland / Kanada
Produktionsdatum
2015
Kinostart
Do., 21. Juli 2016
arte
Mo., 09.07.
21:55 - 23:35


Mika Kaurismäki verspottet frech den Historienfilm und malt mit ihm gleichzeitig ein vielschichtiges Porträt der berühmt-berüchtigten Kristina von Schweden.

Wie ein Musikstück setzt "The Girl King" gleich zu Anfang die vorherrschende Tonart. Orgelgedröhn begleitet ein Schriftbild zum Jahr 1632 und dem anhaltenden Dreißigjährigen Krieg. Hoch zu Ross bleckt König Gustav II. von Schweden (Samuli Edelmann) die Zähne und haut bös mit dem Degen zu. Da kracht eine Muskete. Die Kugel dringt in den Monarchenkörper ein und am Rücken mit Blut wieder aus, seine Majestät fällt sterbend und irre im Gesicht zuckend in den Dreck. Comichaft zugespitzt und mit Anflügen der Farce drückt der finnische Regisseur Mika Kaurismäki, Aki Kaurismäkis älterer Bruder, ein tiefes Misstrauen gegenüber geschichtlichem Pathos aus. Er tauscht den Historienfilm gegen die Historienposse. Trotzdem gelingt ihm das Biopic über Gustavs Nachfolgerin Kristina als kritische Respektsbezeugung vor einer Respektlosen. ARTE zeigt das ungewöhnliche Werk nun als TV-Premiere.

Diese Kristina verliert nicht nur früh den Vater, sondern hat es auch mit ihrer Mutter Maria Eleonora (Martina Gedeck) nicht leicht: Zwei Jahre hat sie den einbalsamierten Leichnam ihres Gatten neben sich im Bett liegen gehabt, beschützt von Liliputaner-Wächtern mit etwas zu großen Hellebarden. Für Reichskanzler Axel Oxenstierna (Michael Nyqvist) ist klar: Aus diesen kaputten Verhältnissen muss die Tochter schleunigst errettet werden. Gemäß dem väterlichen Willen erzieht er Kristina wie einen Jungen und streng protestantisch.

Doch die Teenagerin Kristina (Malin Buska) verdreht schon beim Namen Luther die Augen und schwärmt stattdessen für den rationalistischen Philosophen Descartes (Patrick Bauchau). Als sie mit 18 Jahren den Thron besteigt, hält sie vor den blümerant dreinblickenden Hofschranzen eine ganz und gar selbst geschriebene und ziemlich provozierende Thronrede, zieht in der Folge ihr männlich-ledernes Reiterdress kaum aus und führt Beratungen mit dem Kronrat grundsätzlich mit ihren Stiefeln auf dem Tisch durch.

Weil die willensstarke Kristina ihre Freiheit bewahren will, kommt eine Ehe gar nicht infrage. Ohnehin gilt ihre erotische Zuneigung der Hofdame und Comtesse Ebba Sparre (Sarah Gadon), der sie den Posten des "königlichen Bettgefährten" verleiht. Das bereitet dem Reichskanzler arges Kopfzerbrechen, hat er doch für seinen aalglatten Sohn die Königsposition an Christinas Seite vorgesehen.

Derbe Flüche ("Beim Arsche Gottes!") sind für die burschikose Königin kein Tabu. Aber es gibt auch leise und charmante Scherze. Wenn Kristina ihrer Ebba amourös-komplizenhaft zuzwinkert, ist das auch ein ironisch-amüsierendes Signal ans Publikum. Doch nicht um den Preis des Verzichts auf Vielschichtigkeit. Die Würde des Schmerzes der Königin, dass ihre gleichgeschlechtliche Liebe kaum lebbar ist, erfährt ebenso Achtung wie die Würde Ebbas, die sich Kristinas Begehren unterwerfen muss. "The Girl King" feiert witzig bis trashig den Frühfeminimus und behält dabei die verheerenden Folgen von Herrschaftswillkür und Machtzwängen stets scharf im Auge.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "The Girl King" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "The Girl King"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Patagoniens Gletscher sind vom Klimawandel bedroht.

Die Vermessung der Erde

Spielfilm | 19.12.2018 | 09:25 - 10:55 Uhr
3/505
Lesermeinung
KabelEins Der Kaufhaus Cop

Der Kaufhaus Cop

Spielfilm | 19.12.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
Prisma-Redaktion
2.68/5025
Lesermeinung
ARD Sissi (Romy Schneider, Mitte) nimmt schweren Herzens ihre Pflichten als Kaiserin wahr, obwohl Erzherzogin Sophie (Vilma Degischer, li.) ihr schwer zugesetzt hat.

Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin

Spielfilm | 26.12.2018 | 17:30 - 19:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3/506
Lesermeinung
News
Dem kleine Ceddie (Ricky Schroder) gelingt es, das Herz seines grantigen Großvaters zu erweichen.

Die Romanverfilmung "Der kleine Lord" gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auch 2018 wird der bri…  Mehr

August Wittgenstein (links) und Rick Okon überzeugen in "Das Boot". Überzeugt ist auch die Jury des Deutschen Fernsehpreises, die die Serie mit neun Nominierungen bedachte.

Die Serien "Das Boot" und "Bad Banks" könnten beim Deutschen Fernsehpreis abräumen. Beide Produktion…  Mehr

Sheriff Dan Andersson (Richard Dormer) driftet immer stärker in den Wahnsinn ab.

Der eiskalte Horror erreicht seinen Höhepunkt. In der dritten und letzten Staffel von "Fortitude" is…  Mehr

Der Journalist des Jahres 2018 heißt Stephan Lambys (links). In brillanten Dokumentarfilmen wie "Die nervöse Republik" (2017) zeigte der 59-Jährige viel Gespür für schwierige Gesprächspartner wie die damalige AfD-Spitzenpolitikerin Frauke Petry (Bild).

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist für seine brillanten Reportagen, die einen klugen B…  Mehr

Bereits zum dritten Mal lädt ProSieben zur "Promi-Darts-WM" und lässt sechs internationale Weltklasse-Spieler an der Seite von Prominenten gegeneinander antreten.

Wenige Tage nach dem Ende der richtigen Darts-WM lässt ProSieben erneut Promis zusammen mit den Dart…  Mehr