W wie Wissen Spezial
Info, Wissenschaft • 23.10.2021 • 16:00 - 16:30
Lesermeinung
Anhand eines Bonsaibaums und eines Ventilators lässt sich laut Psychologin Isabella Helmreich gut demonstrieren, wie unterschiedlich Menschen auf Herausforderungen reagieren.
Vergrößern
Soziale Unterstützung und positive Emotionen machen Menschen widerstandsfähiger in Krisen. Insgesamt zehn solcher Eigenschaften und Ressourcen haben Forscher des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung in Mainz identifiziert.
Vergrößern
Originaltitel
W wie Wissen - Spezial
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Info, Wissenschaft

Vom Supergau eines Darknet-Drogendealers

Von Hans Czerny

Scheitern muss nicht immer schlecht sein, behauptet "W wie Wissen", das Wissensmagazins im Ersten, und fragt in einer Spezialausgabe: "Was ist gut an Scheitern?" – Das Anschauungsmaterial der Forschung reicht vom Scheitern im Alltag bis zum Supergau eines Darknet-Drogendealers.

Sieben Millionen Euro in der Kryptowährung Bitcoin verdiente Martin auf der Darknet-Plattform "Wallstreet Market" im Internet, bis er mit anderen im April 2019 von Europol hochgenommen wurde. Bis dorthin hatte der Handel mit kiloweise Drogen – Amphetamin, Cannabis, Kokain oder Ecstasy – prächtig floriert. Die Kombination Darknet, Bitcoin, Drogen schien unschlagbar. Martin, der den Decknamen "The One" bis zu seiner Verhaftung trug, ist eines von mehreren Fallbeispielen, die das ARD-Wissensmagazin "W wie Wissen" untersucht.

Die Spezialausgabe fragt nach, ob "Scheitern gut sein" kann und was die Voraussetzungen für eine Stärkung sind. Die Frage ist: "Kann es ihm gelingen, aus seinem Scheitern etwas Gutes zu machen?" Dass dabei frühkindliche Erfahrungen und Gene gleichermaßen eine Rolle spielen, belegt die Wissenschaft.

W wie Wissen spezial: Was ist gut an ... Scheitern? – Sa. 23.10. – ARD: 16.00 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Yvonne Catterfeld spricht im Interview über Veränderungen. Darum dreht sich auch ihr neues Album "Changes".
HALLO!

Yvonne Catterfeld: "Kenne wenige, die sich so krass verändert haben wie ich"

Anfang Dezember ist für Yvonne Catterfeld viel los. Sie ist in zwei neuen "Wolfsland"-Krimis zu sehen und bringt ihr Album "Changes" heraus, das nur aus englischen Songs besteht. Warum sie das eigentlich schon vor 20 Jahren machen wollte und warum sie Krimis eigentlich gar nicht interessieren, hat sie prisma im Interview verraten.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Sodbrennen, Husten und Kloßgefühl

Als stillen Reflux bezeichnet man den nächtlichen Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Ursache dafür ist aufsteigende Magensäure, die eine Entzündung der Speiseröhre verursachen kann.
Der Sepia-Ton trügt: Heinz Rudolf Kunze ist auch nach 40 Jahren im Geschäft kein bisschen müde.
HALLO!

Heinz Rudolf Kunze: "Die Musikindustrie ist ein sterbender Dinosaurier"

Er gehört zu den Legenden unter den deutschen Liedermachern: Heinz Rudolf Kunze. Vor 40 Jahren begann die außergewöhnliche Karriere und anlässlich dieses runden Geburtstags hat der Musiker unter dem Titel "Werdegang" seine Autobiografie und ein neues Album veröffentlicht. prisma hat mit dem stets streitbaren Poeten des Deutschrocks gesprochen.
Der Stadtkern von Rostock.
Nächste Ausfahrt

Hansestadt Rostock

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Hansestadt Rostock". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zu einer der ältesten Universitätsstädte Nordeuropas.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

So geht Fitness für Faule

Wer eine überwiegend sitzende berufliche Tätigkeit ausübt, kann quasi unbemerkt ein paar einfache Übungen für die Muskulatur in den Alltag einbauen. Dazu benötigt man keine Geräte. Eine Wand oder ein Stuhl reichen schon aus.
Gesundheit

Richtig Fieber messen

Wer ein zuverlässiges Ergebnis haben will, sollte vom Fiebermessen unter der Achsel absehen. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.