Zeitreise durch die Merkel-Jahre
Info, Zeitgeschichte • 16.09.2021 • 01:00 - 01:45
Lesermeinung
Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der Brüsseler EU-Kommission im Juni 2018. Sie warnte vor einer Spaltung Europas bei dem Bestreben, Flüchtlinge aufzunehmen, als in Italien eine populistische Regierung angetreten war.
Vergrößern
Trotz aller Krisen ist Angela Merkel - hier bei der Jubiläumsfeier "75 Jahre Nordrhein-Westfalen" am 23. August 2021 - gab sich auch gut gelaunt.
Vergrößern
Kanzlerin Angela Merkel vor einer Schulklasse von Flüchtlingskindern im Oktober 2018. Über eine Million Flüchtlinge wurden 2015 und 2016 in Deutschland aufgenommen.
Vergrößern
Originaltitel
Zeitreise durch die Merkel-Jahre
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
Info, Zeitgeschichte

Wie hat sich unser Leben unter der pragmatischen Kanzlerin verändert?

Von Hans Czerny

Ihre berühmtesten Worte sind wohl "Wir schaffen das", ausgesprochen inmitten der Flüchtlingskrise 2015. Es war eine der Krisen, welche die 16-jährige Kanzlerschaft von Angela Merkel begleiteten. Das ZDF bittet am Ende einer Ära zu später Stunde zur "Zeitreise durch die Merkel-Jahre".

Die Tage des Abschieds sind gekommen – und das Ende der Amtszeit fiel für Angela Merkel nochmals äußerst anspruchsvoll aus. Man denke nur an das Chaos in Afghanistan. In Erinnerung bleibt eine pragmatische, zurückhaltende Kanzlerin, die zu Krisenzeiten – Finanzkrise, Fukushima, Flüchtlingskrise – auch starke Worte sprach, die nicht immer der Meinung der Mehrheit entsprachen. Die zweiteilige Dokumentation "Die Merkel-Jahre" von Frank Wasmuth und Christian Hestermann zu später Stunde (Mittwoch, 15. September, ZDF, 1.00 und 1.45 Uhr) ist kein persönliches Merkel-Porträt, sie nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch 16 Jahre Kanzlerschaft Angelika Merkel und zeigt dabei das gewandelte Lebensgefühl der Deutschen.

"Was bleibt nach Sommermärchen, Flüchtlingskrise, dem Kampf gegen Corona?", fragen die Autoren am Ende der Ära Merkel. Die erste der beiden 45-Minuten-Folgen mit dem Untertitel: "Sommermärchen, Finanzkrise und Atomkraft-Aus", erinnert an die Fußball-WM von 2006 im eigenen Land, an den Börsencrash von 2008 an der Wallstreet, aber auch an jugendliche Koma-Trinker, verschwendete Kirchengelder und Felix Baumgartners spektakulären Stratosphärensprung.

Der zweite Teil der Lifestyle-Rportage ("Wir schaffen das – Klimakampf und Pandemie") widmet sich den anhaltenden Herausforderungen der Flüchtlingskrise, aber auch der Euphorie nach dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft, 2014 in Brasilien. "Wir schaffen das", verspricht die Kanzlerin, die sich sonst gerne in zurückhaltendes Schweigen hüllt, ein gutes Jahr danach. Worte, die ihre Kanzlerschaft fortan begleiten sollten. Besonders die noch immer nicht ausgestandene Corona-Pandemie zehrte nicht nur an den Nerven der Kanzlerin, die als Spezialistin der "kleinen Schritte" gilt.

Wie sich unser Land verändert hat, wird zudem in Interviews mit allerlei Prominenten aus der Welt des Sports, der Medien und des Entertainments beleuchtet. "Welche Ereignisse haben uns geprägt, unser Leben verändert, uns gerührt oder aufgebracht?", fragen die Autoren gänzlich ungeachtet dessen, dass viele Antworten wohl erst später noch zu geben sind.

Zeitreise durch die Merkel-Jahre (1 /2) – Mi. 15.09. – ZDF: 01.00 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
"Allein unter Frauen": Thomas Heinze mit Jennifer Nitsch
Thomas Heinze
Lesermeinung
Lars Eidinger in dem Drama "Tabu - Es ist die Seele ... ein Fremdes auf Erden".
Lars Eidinger
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Danny Huston übernimmt gerne die Rolle des Gangsters.
Danny Huston
Lesermeinung
Steve Coogan beherrscht viele Facetten
Steve Coogan
Lesermeinung
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Oscar-Preisträgerin Brie Larson.
Brie Larson
Lesermeinung
Mit Bertolucci kam der Durchbruch: Liv Tyler.
Liv Tyler
Lesermeinung
Das beste aus dem magazin
Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 45.000 Menschen an einem Herzinfarkt, darunter rund 20.000 Frauen.
Gesundheit

Rund ums Herz

Warum Herzerkrankungen bei Frauen oft zu spät erkannt werden und warum regelmäßige Bewegung und sportliche Betätigung für Frauen und Männer gleichermaßen die beste Prävention sind.
Essen beim Intervallfasten – alles eine Frage der Zeit.
Gesundheit

Intervallfasten: Die gesunde Art abzunehmen

"Intervallfasten ist für jeden gesunden Menschen geeignet", sagt Dr. Heinz-Wilhelm Esser, den meisten Menschen besser bekannt als Doc Esser.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

COPD: neue Behandlungsmöglichkeiten

Bei der Behandlung der COPD hat ein Umdenken in der Medizin stattgefunden. Bisher wurden die Medikamente einzeln oder in Kombination eingesetzt – je nach Stadium der Erkrankung.
Das Hambacher Schloss.
Nächste Ausfahrt

Neustadt-Süd: Hambacher Schloss

Auf der Autobahn A 65 von Ludwigshafen nach Wörth begegnet Autofahrern nahe der Anschlussstelle 13 das Schild "Hambacher Schloss". Wer die Bahn hier verlässt und sich Richtung Hambach hält, gelangt zur Wiege der deutschen Demokratie.
Wenn eine Erkältung in den Knochen steckt, dann helfen oft Hausmittel.
Gesundheit

Die besten Sofort-Tipps gegen Erkältung

Beneidenswerte Eskimos! Von Erkältungen wird das Polarvolk höchst selten heimgesucht. Schön, wenn es uns auch so erginge. In unseren Breiten gehört die Erkältung in Herbst und Winter einfach dazu - mitsamt laufender Nase, kratzendem Hals und rasselnden Bronchien. Doch was hilft wirklich, bevor es so schlimm kommt, dass nur noch der Arzt weiter weiß?
"Volle Kanne"-Moderator Florian Weiss.
HALLO!

Florian Weiss: "Ich brauche nicht so viel Schlaf"

Bei "Volle Kanne – Service täglich" begrüßt Florian Weiss prominente Gäste am Fernseh-Frühstückstisch und präsentiert aktuelle und soziale Themen, Garten- sowie Gesundheitsinfos. Mit welchem Gast er bei "Volle Kanne" gerne mal frühstücken würde, hat er prisma im Interview verraten.