Zu viel Konsum? Zu viele Menschen?
23.04.2024 • 20:15 - 21:30 Uhr
Info, Wirtschaft + Konsum
Lesermeinung
Frauen und Mädchen in Äthiopien arbeiten viel. Sie sammeln täglich Feuerholz zum Kochen und arbeiten für die vielköpfige Familie in der Landwirtschaft.
Vergrößern
Für die Umwelt stellt das Kochen mit Feuerholz ein großes Problem dar. Doch das Hauptproblem sind Dürre und fehlender Regen.
Vergrößern
In Mailand lebt das Paar Stefania und Andrea, sie wollen keine Kinder. Doch, weil der Konsum hoch ist, löst sich damit nicht das Wachstumsproblem.
Vergrößern
Originaltitel
Zu viel Konsum? Zu viele Menschen? - Die Erde am Limit
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2023
Info, Wirtschaft + Konsum

Die doppelte Übervölkerung

Von Hans Czerny

Die Weltbevölkerung wächst weiter, von zwei auf acht Milliarden Menschen in den letzten 100 Jahren. In jedem Jahr werden es 80 Millionen mehr. Doch das ist es nicht allein. Vor allem der Verbrauch der Ressourcen setzt der Erde zu. Eine SWR-Dokumentation will Wege aus dem Dilemma zeigen.

Die Erde ist am Limit. Noch immer gibt es alle Jahre wieder 80 Millionen Menschen mehr auf ihr. Doch das ist nicht das alleinige Problem. 2100 soll das Wachstum zum Stillstand kommen, doch der Verbrauch der Ressourcen, die Energievergeudung geht weiter. Die portugiesische Autorin Lourdes Picareta spricht in der üppig bebilderten Umwelt-Dokumentation "Zu viel Konsum? Zu viele Menschen?" (ARTE / SWR) daher von einer "doppelten Übervölkerung". Doch wie lässt sich der bislang auf Konsum und Wachstum ausgerichteten Weltwirtschaft entkommen?

Mit dem Aufstehen verbraucht ein gut verdienendes Mailänder Ehepaar bereits so viel Energie wie eine Familie in der Sahelzone in einem ganzen Jahr. Das Nullwachstum der Bevölkerung in Italien wird da wenig helfen, auch nicht die Reduktion der Vielkinderehen in Äthiopien. Der Film setzt hingegen mit aller Zurückhaltung auf Verzicht und Einschränkung. Im Süden wird sie mithilfe von NGOs vorgelebt bei vielfacher Wiederaufforstung und beim Brunnenbau, im Norden mit Modellen wie dem Ökodorf in Kopenhagen, wo man alles teilt und den Kindern zeigt, wie sich auch mit einem anderen Lebensstil gut leben lässt. Einzelprojekte als vorgelebte Utopie.

Zu viel Konsum? Zu viele Menschen?- Die Erde am Limit – Di. 23.04. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Top stars

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung

Das beste aus dem magazin

Patrick Kalupa ist Dr. Neiss alias „Dr. Nice.
Star-News

"Dr. Nice" Patrick Kalupa im Gespräch mit prisma: „Ich habe ein Helfersyndrom“

Patrick Kalupa spielt Dr. Neiss, Frauenschwarm und Star-Chirurg, den alle nur „Dr. Nice“ nennen. Staffel 2 der Erfolgsserie ist nun in der ZDF Mediathek abrufbar. prisma sprach mit dem Schauspieler über „Dr. Nice“.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt 
und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als „Doc Esser“ in TV, 
Hörfunk und als Buchautor.
Gesundheit

Männer – keine Angst vor der Vorsorge!

Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser gibt in der Arzt-Kolumne Informationen und Ratschläge zum Thema Vorsorge.
Dr. Andreas Hagemann sprach 
mit prisma über das Thema Wechseljahre.
Gesundheit

Wechseljahre: Lebensphase mit vielen Herausforderungen

Dr. Andreas Hagemann sprach mit prisma über die seelischen Beschwerden und Therapiemöglichkeiten in den weiblichen Wechseljahren.
Harald Lesch im Interview.
HALLO!

Harald Lesch: "Ein kapitalistisches Weltbild hingegen gefährdet unsere Lebensbedingungen"

Harald Lesch bringt seit Jahren dem TV-Publikum unsere faszinierende Welt und wissenschaftliche Erkenntnisse näher. Im Interview spricht der Astrophysiker unter anderem über kommende Generationen, seine Lehrtätigkeit in München und wie Religion und Wissenschaft für ihn zusammenpassen.
Das „phaeno“ in Wolfsburg.
Reise

Wenn Architektur eine Stadt verändert

Viele Museen sind von außen genauso imposant wie von innen. Ein gutes Beispiel ist das Guggenheim-Museum, das in Bilbao zu einem wirtschaftlichen Boom geführt hat. Doch nicht nur die nordspanische Stadt profitiert vom „Bilbao-Effekt“.
Dr. Julia Fischer moderiert montags die SWRGesundheitssendung „Doc Fischer“, ist Buchautorin („Medizin der Gefühle“) und medizinische Expertin in Talkshows wie „hart aber fair“ (ARD). Als Host des neuen ARD Gesund Youtube-Kanals erklärt sie anschaulich medizinische Themen.
Gesundheit

Demenz verhindern – durch die richtige Prävention

Die Diagnose Demenz ist ein Schock für Betroffene. Doch mindestens ein Drittel aller Fälle könnte verhindert werden – mit der richtigen Prävention. Dr. Julia Fischer gibt in der Arzt-Kolumne Informationen und Ratschläge zum Thema.