Gerd Platzek war einst ein gefürchteter Staranwalt. Brillant in seiner Rhetorik und Taktik, aber auch erfolgsverwöhnt, selbstgefällig und skrupellos im Ausbeuten spektakulärer Fälle. Dann stolperte er über eine Intrige in einem aufsehenerregenden Fall: der Verteidigung der Schwiegertochter des Gerichtspräsidenten Schachtschneider. Jetzt lebt Platzek ein zurückgezogenes und vom Alkohol bestimmtes Leben als Grabredner. Da sucht ihn Katharina Schachtschneider, seine damalige Mandantin, auf. Wegen guter Führung hat man sie vorzeitig aus der Haft entlassen. Jetzt will sie das Sorgerecht für ihren Sohn Tom wiederhaben, und Platzek ist der einzige, an den sie sich wenden kann. Als sie Platzek neues Material zu dem Fall liefern kann, siegt in ihm der alte Kampfgeist...

Erwin Keusch ("Im Netz der Lüge"), inszenierte das packende Krimidrama nach einem Buch von Jürgen Pomorin. Besonders gut ist Michael Mendl in der Rolle des einstigen Staranwalts, der sich schließlich dafür entscheiden muß, ob er Katharina zu ihrem Sorgerecht verhelfen oder seine alte Karriere mit seinem erfolgreichen Rachefeldzug neu starten will.