Unterweltkönig Phil Regal betreibt seine Kredit- und Spielsalongeschäfte mit brutalen Methoden und strengem Familienehrgefühl. Als seine Schwester Rosalie ein Kind von Nicky Bradna erwartet, der wegen eines Raubmords in der Todeszelle sitzt, sorgt Phil für dessen Freilassung. Sein Schwager soll sein Geld künftig als ehrlicher Lastwagenfahrer verdienen. Nicky träumt indes davon, gleich ins Buchmachergeschäft einsteigen zu können. Als Rosalies Baby bei der Geburt stirbt, lässt Phil Nicky kurerhand fallen und fädelt gleichzeitig eine tödliche Intrige ein ...

Maxwell Shanes ("Im Dunkel der Nacht") semi-dokumentarisch gefilmtes Gangstermelodram auf den Spuren von Jules Dassins "Die nackte Stadt" überzeugt durch seine konsequente Story und Anthony Quinns kraftvolle Darstellung des um sein bürgerliches Ansehen besorgten, alternden Gangsterpatriarchen, der dennoch nichts von der zornigen Energie verloren hat, die in seinen Jungendjahren den Überlebenskampf auf der Straße prägte. In den 1950er Jahren, als in den USA die Stadtflucht des Mittelstands begann, zählte "Nackte Straßen" zu einer Reihe dokumentarisch geprägter Krimis im Stil des film noir, welche die City als düster-exotischen Ganovendschungel illustrierten.

Foto: ZDF/ARD/Degeto