20.04.2021 Erholung und Entspannung

Die Bodensee-Thermen: Wellness das ganze Jahr über

Von Stefan Reinelt
Die Bodensee-Therme in Konstanz.
Die Bodensee-Therme in Konstanz. Fotoquelle: picture alliance / Alfons Rath | Alfons Rath

Der Bodensee ist eine beliebte Urlaubsregion in Deutschland und bietet vielerorts eine entspannende Zeit mit See- und Alpenblick. Dass sich ganzjährig ein Trip dorthin lohnt, oder auch ein verregneter Tag im Sommerurlaub kein verlorener Tag sein muss, dafür sorgen mehrere Thermen rund um den Bodensee.

Welches ist die schönste Therme am Bodensee?

Egal, an welchem Ufer man sich befindet, ein Thermalbad mit Wellness und Spa, aber auch mit Angeboten für den familiären Badespaß, ist immer in der näheren Umgebung zu finden – sowohl auf deutscher Seite in Baden-Württemberg als auch in den benachbarten Ländern Schweiz und Österreich.

Als sogenanntes "Thermen-Trio" sind die Bodensee-Therme Konstanz, die Bodensee-Therme Überlingen und die Meersburg Therme bekannt. Der Name rührt daher, dass die Gäste mit einem Drei-Tage-Ticket alle drei Thermalbäder an verschiedenen Tagen zu einem Pauschalpreis besuchen können.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Jedes Thermalbad dieses Trios hat seine Highlights. Bei einem Besuch der Bodensee-Therme Konstanz ist man dem See so nahe wie in jedem Strandbad. Wer im 400 Quadratmeter großen Außenbecken schwimmt, den beschleicht das Gefühl, er bade sogar in ihm. Das Wasser im Bad hat allerdings zu jeder Zeit wohlige warme 34 Grad. Diese Top-Lage sollen die Besucher möglichst in allen Bereichen der Bodensee-Therme in Konstanz genießen. Auch beim Sauna-Gang eröffnet sich ihnen der Blick auf den See. Zu den weiteren Wellnessangeboten gehören verschiedene Massagen und Kosmetikeinheiten. Für den Badespaß der Kinder gibt es im Freibad unter anderem zwei Rutschen, eine davon über kurvenreiche 87 Meter.

Die Bodensee-Therme Überlingen wirbt mit fünf "Wellness Stars" und dem Sauna-Premium-Siegel. Rund 45 Autominuten von Konstanz entfernt, ist auch sie in exponierter Lage gut erreichbar. Die Sauna in Überlingen zeichnet sich nicht nur durch freie Sicht bis zu den Alpen aus, sondern auch durch die besonderen Arrangements der außen gelegenen Saunalandschaft mit der Bootshaus-Sauna oder der Panorama-Sauna. Zwischen den Aufgüssen kann man im Garten spazieren gehen und die Füße im Wasser des Bodensees baumeln lassen. Auszeiten kann man sich auch im Ruheraum am Kaminfeuer oder im Schlafraum bei einem kleinen Nickerchen gönnen.

Die Meersburg-Therme – mit der Fähre von Konstanz schnell zu erreichen – hat sich die Urzeit zum Thema gemacht. So erinnern drei Pfahlbausaunen nach historischem Vorbild an die Pfahldörfer in der Region während der Stein- und Bronzezeit. Insgesamt sieben individuelle Dampf- und Saunabäder bietet das Thermalbad. Aus Urgesteinstiefen sprudelt das 34 Grad warme Wasser ins Thermalbecken.

Weitere Wellness-Tage machen etwa das Thermalbad Egelsee in Kreuzlingen, dem Nachbarort von Konstanz unmittelbar hinter der Grenze zur Schweiz, die Therme in Lindau und das Vitalium in Bregenz/Österreich möglich.

Was zeichnet eine Therme am Bodensee aus?

Das Thermen-Trio besticht durch seine exklusiven Lagen. Die Nähe zur Natur entspannt jeden. Den Blick über den See und am Alpenpanorama entlang schweifen zu lassen, ist wie Urlaub für die Augen. Und die Thermen am Bodensee bieten je nach Lage sogar beides. Vor allem in Überlingen und Meersburg können die Besucher über den See bis zu den Bergen schauen. Auch die Bodensee-Therme in Konstanz liegt direkt am Ufer. Und da kulinarische Genüsse ebenfalls eine gewisse Form von Wellness darstellen können, kann man für das leibliche Wohl in der Gastronomie der Bäder sorgen lassen.

Für wen sind Thermen am Bodensee geeignet?

Die drei großen Thermen in Konstanz, Meersburg und Überlingen laden Sauna-Fans und all jene, die sich etwas Wellness gönnen wollen, zu einem ausgedehnten Spa-Tag ein. Sie bieten ihnen eine vielseitige Saunalandschaft, ergänzt durch Massage und Kosmetik. Sie verfügen außerdem über eine große Badelandschaft mit Innen- und Außenbecken, Liegewiese und Eltern-Kind-Bereich. Die Therme Konstanz bietet außerdem noch zwei große Rutschen im Außenbereich. Die Anlagen des Thermen-Trios eignen sich also auch für einen Familienausflug und für Badespaß an trüben Tagen.

Ist der Besuch einer Therme am Bodensee gesund?

Alles, was der Erholung und der körperlichen Entspannung dient, ist zunächst einmal gesund. Und eben dies wollen die Bäder am Bodensee natürlich auch bieten. Das Besondere an Thermalbädern ist, dass sie ihr Wasser vor Ort aus einer eigenen Quelle beziehen. Und dessen Inhaltsstoffe machen den Unterschied zu dem (warmen) Wasser, das aus der gewöhnlichen Wasserleitung kommt. So werden etwa alle zehn Becken der Bodensee-Therme in Konstanz mit reinstem Mineral-Thermalwasser gespeist. Auch das Bad in Überlingen verwöhnt seine Besucher mit mineralhaltigem Thermalwasser aus einer über 1000 Meter tiefen Quelle. Die Mineralsalze im Wasser geben dem Körper Auftrieb, die Muskeln entspannen sich, und die Gelenke werden geschont.

Das von Natur aus warme Wasser eines Thermalbads (in Überlingen beträgt die Wassertemperatur am Förderkopf der Quelle 36,8 Grad Celsius) fördert außerdem den Stoffwechsel und die Durchblutung und dehnt das Bindegewebe der Haut. Ein positives Zeichen ist die Rötung der Haut beim Bad in dem warmen Thermalwasser, denn dann wird der Körper gerade überdurchschnittlich durchblutet, und die Muskeln entspannen sich. Die ideale Dauer für ein Bad in Thermalwasser beträgt rund 20 Minuten.

Auch der Besuch der Sauna tut der Gesundheit gut. Manche nutzen sie zur Schmerzlinderung, andere zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge und Stärkung der Abwehrkräfte. In der Sauna herrschen zwischen 80 und 90 Grad Celsius. Durch die steigende Körpertemperatur wird das Immunsystem angeregt und die Bildung von Abwehrstoffen gegen Infekte gefördert. Außerdem entspannt die Wärme die Psyche und die Muskulatur. Dass beim Saunagang das Herz schneller schlägt, ist kein Grund zur Sorge, sondern sogar förderlich: Durch die Erweiterung der Blutgefäße vermindert sich die Druckarbeit des Herzens, was sich positiv bei hohem Blutdruck auswirkt.

Mit ihrer Saunalandschaft und verschiedenen Kreationen für eine Aufguss-Sauna machen die Thermen ihren Gästen ein vielseitiges Angebot, sodass sich auch ein regelmäßiger Besuch lohnt. Allerdings sollte man das Saunieren gut dosieren: Drei Sauna-Durchgänge pro Tag reichen aus.

Was muss ich beachten, wenn ich eine Therme am Bodensee besuche?

Wer den Besuch einer Therme plant, kann dafür in der Regel aus verschiedenen Tarifen wählen. Neben einem Tagestarif sind auch Tickets für wenige Stunden erhältlich. Ebenso gibt es besondere Konditionen am Abend und am Wochenende. Handtücher und Bademäntel können mitgebracht oder auch vor Ort geliehen werden. Für Gäste, die einen längeren Wellness-Urlaub genießen möchten, haben die Thermen auch Partnerschaften mit ortsansässigen Hotels geschlossen. Durch Kombi-Angebote lassen sich Aufenthalt im Hotel und Besuch der Therme direkt zusammen buchen. In der Corona-Pandemie ist der Besuch der Thermalbäder je nach aktueller Lage vor Ort aber sehr eingeschränkt beziehungsweise die Bäder sind ganz geschlossen. Maßgeblich ist hier die Vorgabe zum Corona-Schutz des Landes Baden-Württemberg.

Das könnte Sie auch interessieren