26.03.2021 Große Auswahl in der Urlaubsregion

Hotels am Bodensee: Wie finde ich das richtige für mich?

Von Marcus Italiani
Der Bodensee bietet wunderschöne Aussichten.
Der Bodensee bietet wunderschöne Aussichten. Fotoquelle: Deutsche Bodensee Tourismus GmbH / Florian Trykowski

Die Bodensee-Region gehört zu den beliebtesten Ausflugs- und Urlaubszielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dementsprechend viele Hotels in allen Preiskategorien gibt es in dem Gebiet. Wer eher kleine, gemütliche Familienbetriebe liebt wird genauso fündig, wie Urlauber, die es gediegen, modern und luxuriös mögen.

In welcher Region am Bodensee sollte man ein Hotel buchen?

Konstanz, Ravensburg, Lindau, Meersburg, Halbinsel Höri, Überlingen, Bregenz, Hagnau, Uhldingen-Mühlhofen, Radolfzell, Kressbronn: Beliebte Urlaubsziele in der Region Bodensee gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Doch wohin soll es nun für mich persönlich gehen? Welches Hotel in welcher Region kommt meiner Vorstellung am nächsten? Das kommt ganz darauf an ob man sich an einer größeren Stadt oder Gemeinde mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender und vielfältigen kulturellen Angebot erfreuen will oder eher die Idylle in der freien Natur am Bodensee schätzt.

In Konstanz sind besonders Kulturinteressierte willkommen. Auch die schöne Altstadt lockt Touristen an und macht die Stadt zu den beliebten Reisezielen in der Region Bodensee. Friedrichshafen mit dem Zeppelin Museum und den schönen Restaurants ist ebenfalls ein Publikumsmagnet und beliebtes Reiseziel. In Ravensburg kann man nicht nur das Spielemuseum oder den berühmten Freizeitpark Ravensburger Spieleland besuchen, sondern sich auch vom historischen Flair des Stadtkerns rund um den Marienplatz verzaubern lassen und die Veitsburg besuchen. Bregenz lockt mit den berühmten Brengenzer Festspielen. Eher beschaulich geht es hingegen in Meersburg zu, das Wandertouristen, Burg Meersburg-Fans und Sonnenanbeter gleichermaßen anzieht. Auch Lindau mit der wunderschönen Altstadtinsel macht den Urlaub am Bodensee für jeden Gast zu etwas Unvergessenem.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Darüber hinaus gibt es viele beliebte Orte und kleinere Gemeinden, die sich dazu anbieten, am Bodensee Urlaub zu machen. Man muss sich nur zuvor klarmachen, ob man einen längeren Aufenthalt, einen Kurzurlaub oder vielleicht sogar einen Fahrrad-Urlaub entlang des Bodensee-Radwegs plant, um dann in einem nächsten Schritt zu überlegen, welche Ausflugsziele in der Nähe der Unterkunft sein sollen. Möchte ich Top-Ausflugsziele wie den Affenberg Salem, die Blumeninsel Mainau und das Ravensburger Spieleland in meine Reisepläne einbauen, sollte ich entsprechend planen.

Welche sind die besten Hotels am Bodensee?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn "gut" definiert jeder anders. Natürlich spielt der persönliche Komfort dabei eine gewichtige Rolle. Und auch die Freundlichkeit des Personals ist entscheidend, um den Wohlfühlfaktor der Unterkunft zu ermitteln. Doch dort, wo der eine gerne barrierefreie Zugänge erwartet, ist dem anderen vielleicht eine besondere Matratze oder die mediterrane Küche wichtiger. Wieder andere möchten unbedingt in einem Familienhotel mit entsprechenden Betreuungsmöglichkeiten absteigen. Daher ist es am Ende jedem selbst überlassen, ob er sich für Luxushotel mit Seezugang, kleine Pension, ein Kinderhotel oder am Ende vielleicht doch eher eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus entscheidet. Wichtig ist, dass man sich persönlich wohlfühlt.

Welche Kriterien wende ich auf Hotels am Bodensee an?

Einzelne Hotelbewertungen lassen sich leicht auf Bewertungs-Portalen nachlesen, auch wenn man diesen Bewertungen nie zu einhundert Prozent vertrauen sollte, da man nie genau weiß, welche Bewertungen tatsächlich auf Erfahrungen beruhen und welche gekauft wurden. So erklärt "Stiftung Warentest" im Juni 2020: "Das Internet ist voller Sterne. Sie lassen das Profil des Lieblings¬italieners bei Google erstrahlen, den Toaster bei Amazon, das Urlaubs¬hotel auf dem Reiseportal, die Zimmerpalme auf der Internetseite des Pflanzen¬versands. Anhand einer Skala von ein bis fünf Sternen bewerten Kunden Waren oder Dienst¬leistungen, die sie ausprobiert haben. Sie erleichtern anderen die Kauf¬entscheidung. So sollte es zumindest sein. Längst mischen sich unter Rezensionen echter Verbraucher auch Fake-Bewertungen – geschönte Kritiken. Damit polieren einige Händler oder Dienstleister ihre Sterne-Bilanz auf. Top-Bewertungen können sie bei Agenturen im Internet kaufen, zum Beispiel zehn Stück für 99 Euro."

Daher sollte man vorsichtig sein und lieber die eigenen Kriterien anwenden und vorher abfragen. Zum Beispiel:

  • Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis?
  • Verfügt mein Hotel über eine gute und ausgewogene Küche oder reicht mir Übernachtung mit Frühstück?
  • Sind die Zimmer mit Klimaanlage ausgestattet?
  • Sind alle Zugänge barrierefrei?
  • Gibt es Zustellbetten für Kleinkinder?
  • Verfügt das Hotel über einen direkten Zugang zum See?
  • Gibt es einen Spa-Bereich?
  • Ist es weit vom Hotel in die Stadt oder an den Strand?
  • Ist die Unterkunft im Grünen gelegen oder steht das Hotel an einer Hauptverkehrsstraße?
  • Gibt es einen Zimmerservice?
  • Ist das Hotel familienfreundlich?
  • Kann ich meinen Hund mitnehmen?
  • Gibt es im Hotel eine Kinderbetreuung?
  • Ist das Hotel auf die Bedürfnisse von Radwanderern zugeschnitten?

Wo gibt es gute billige Hotels am Bodensee?

Eigentlich gibt es in fast allen Gemeinden gute und günstige Hotels. Natürlich werden die Preise für die Übernachtungen in den allermeisten Hotels immer billiger, wenn man früh genug bucht und am besten außerhalb der Hauptsaison dort absteigt. Für Familien mit Kindern ist das naturgemäß leichter gesagt als getan. Sie sind auf die Schulferien angewiesen, in denen die Preise pro Nacht am höchsten sind. Top Hotels sind für vierköpfige Familien mit durchschnittlichem Einkommen da schon mal ein Balanceakt. Daher lohnt es sich, früh genug die Preise von Reiseanbietern zu vergleichen und im Zweifel einzelne Hotels, deren Preise bei den Anbietern variieren, direkt zu kontaktieren.

Natürlich warten viele Touristen während der durch Covid-19 auferlegten Reisebeschränkungen oft sehr lange ab, bevor sie ihren Urlaub buchen. Hier sollte die Erklärung des Hotelverbandes Deutschland für mehr Klarheit sorgen: "Durch die mit der Bundesregierung koordinierte, temporäre Untersagung touristischer Hotelaufenthalte durch mittlerweile alle Bundesländer und mit dem Inkrafttreten weitgehender Reisebeschränkungen rechtlicher und faktischer Natur stellt sich aus unserer Sicht die Rechtslage bei Stornierungen von Hotelbuchungen wie folgt dar: Für touristische Übernachtungen im Untersagungszeitraum ist aufgrund eingetretener Unmöglichkeit von einem beidseitigen Recht auf kostenfreie Stornierung auszugehen. Für touristische Hotelaufenthalte, die vor dem Untersagungszeitraum begonnen haben oder nach dem Untersagungszeitraum enden, kann der Hotelier grundsätzlich anteilige Stornokosten für die nicht betroffenen Zeiträume verlangen. Anders sieht die Rechtslage bei weiterhin zulässigen geschäftlich/beruflich veranlassten Hotelbuchungen aus. Der Hotelier kann auf Zahlung der vereinbarten Übernachtungskosten bestehen (abzüglich der ersparten Aufwendungen)."

Wo am Bodensee gibt es gute Familienhotels?

Familienurlaub ist nach wie vor der Hauptgrund, um in die Bodensee-Region zu reisen. Es gibt so viele Möglichkeiten und Ausflugsziele, die auf die ganze Familie zugeschnitten sind, dass die Gebiete am Schwäbischen Meer jedes Jahr in den Ferien wieder einen Magnet für Eltern und Kinder aus ganz Europa darstellt. Bei den Kriterien für Familienhotels ist nicht immer der direkte Seeblick entscheidend. Und auch die Frage nach einem Wellness-Bereich oder einem Restaurant mit drei Sternen ist nicht ausschlaggebend. Viel wichtiger ist die Frage, ob das Hotel in einer verkehrsberuhigten Straße liegt, ob man auch mal lauter sein kann und trotzdem auf verständnisvolles Personal trifft, ob es ein Betreuungsangebot gibt, ob genug Spielmöglichkeiten oder vielleicht sogar ein kleiner Streichelzoo vorhanden sind oder ein Animateur für die Bespaßung der Kids sorgt. All diese Punkte kann man zwar auf einschlägigen Internetportalen in Erfahrung bringen, aber der Anruf im jeweiligen Hotel bringt erst die hundertprozentige Gewissheit.

Urlaub auf dem Bauernhof oder im Heuhotel ist beispielsweise mit ziemlicher Sicherheit familien- und kinderfreundlicher als das luxuriöse Innenstadt-Hotel mit wertvollem Interieur und Mikroküche. Einen Hinweis auf familienfreundliche Hotels liefert auch das Siegel "Ok für Kids", das der TÜV Nord entwickelt hat. Der Verein erklärt dazu: "Ein unabhängiges Zertifikat in Sachen Qualität und Kindeswohl kann dabei nicht nur Orientierung, sondern den Ausschlag für die Buchungsentscheidung geben. Mit dem Qualitätszeichen "OK für Kids" zeichnen der Deutsche Kinderschutzbund LV NRW e.V. und TÜV NORD kinderfreundliche Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen aus. Auf einen Blick zeigt das Zeichen, wo Kinder willkommen sind und ihre Bedürfnisse ernst genommen werden."

Über den Autor: Marcus Italiani ist als Redakteur der Rheinland Presse Service GmbH Mitglied der prisma-Redaktion. Schwerpunkte seiner gut 25-jährigen journalistischen Tätigkeit sind die Bereiche Kultur und Sport. Aber auch Service-Themen sind ihm nicht fremd. Für die Realisierung der Senioren-Sonderbeilage "Teenies aus den 70ern" wurden er und sein Team im Jahr 2019 mit dem 2. Platz des BVDA-"Durchblick"-Preises in der Kategorie "Innovation – die beste Idee des Jahres" ausgezeichnet.

Weitere Tipps für eine Reise zum Bodensee:

Das könnte Sie auch interessieren