30.03.2021 Platz für die ganze Familie

Urlaub im Ferienhaus am Bodensee: Worauf Sie achten sollten

Von Brigitte Bonder
Ein Blick auf Kressbronn am Bodensee.
Ein Blick auf Kressbronn am Bodensee. Fotoquelle: picture alliance / Zoonar | Conny Pokorny

Rund um den Bodensee gibt es ein großes Angebot an Ferienwohnungen und -häusern, die der ganzen Familie viel Platz bieten. Vor Ort sorgen zahlreiche Ausflugsziele und Freizeitangebote für Abwechslung bei jedem Wetter.

Sind Ferienhäuser am Bodensee für Familien geeignet?

Die Region um den Bodensee ist wie gemacht für den Urlaub mit der ganzen Familie. Ob zentral gelegen in Lindau, Friedrichshafen und Konstanz oder lieber etwas ruhiger in Langenargen oder Meersburg mit Seeblick – rund um den See gibt es eine große Anzahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern, die Platz genug für die Reise mit Kind und Kegel bieten. Einen guten Hinweis auf familienfreundliche Unterkünfte bietet das Siegel "familien-ferien", das von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg vergeben wird. Nur wer die Anforderungen erfüllt und besondere Dienstleistungen und Aktivitäten für Familien mit Kindern anbietet, erhält das Siegel mit dem Löwen "Leo Lustig". Entsprechend ausgezeichnete Unterkünfte verfügen beispielsweise über getrennte Schlafzimmer für Kinder und Eltern, Babybetten und Hochstühle, Kinder-WCs oder Toilettenaufsätze und stellen Wickelauflagen und Flaschenwärmer bereit.

Bei den Urlaubs-Angeboten kann es sich um Bauernhöfe, Campingplätze und Familienhotels aber auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser handeln. Über das Portal www.familien-ferien.de können Reisende ganz konkret nach familienfreundlichen Unterkünften recherchieren. Auch einzelne Orte am Bodensee haben sich speziell auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt und wurden mit dem Gütesiegel "familien-ferien Baden-Württemberg" ausgezeichnet. Dazu zählen Überlingen, Immenstaad, Friedrichshafen und der "Schwäbische Bodensee" mit den Gemeinden Eriskirch, Kressbronn und Langenargen.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Vor Ort wartet eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie. Im Sommer locken Strandbäder in Konstanz, Lindau oder Meersburg ins kühle Nass, außerdem können nahezu alle Wassersportarten von Surfen über Kanufahren bis Segeln auf dem See ausprobiert werden. Große Abenteuer versprechen die Piratenfahrten mit der Lädine, und auch die Schiffe der Weißen Flotte sind immer eine Attraktion. Damit der Wasserspaß bei Regen nicht ausbleibt, gibt es die Hallen- und Thermalbäder. Aktiv werden Familien auch auf dem breitgefächerten Rad- und Wanderroutennetz rund um den Bodensee. Das Angebot an Touren mit wenig Steigung oder spannende Themenwege wie den Schaukelweg im Deggenhausertal ist groß, und wenn die Beine müde werden, geht es mit Bus, Bahn oder Schiff zurück. Außerdem laden geheimnisvolle Burgen und Schlösser sowie spannende Museen zum Besuch. Ob es zu steinzeitlichen Seebewohnern im Pfahlbaumuseum in Uhldingen-Mühlhofen geht, zu den ersten Luft- und Raumfahrern in Friedrichshafen oder auf den Grund des Sees – die Auswahl ist riesig.

Sind Ferienhäuser am Bodensee für Hundebesitzer geeignet?

Wie in vielen Urlaubsregionen gibt es auch am Bodensee ausgewählte Gastgeber, die ihre Ferienwohnungen oder Ferienhäuser für Gäste mit Haustieren auf Anfrage zur Verfügung stellen. Im Buchungsportal des Bodensee Tourismus (www.echt-bodensee.de/buchen) können Hundebesitzer nach Unterkünften, wie Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen suchen, in denen die Mitnahme von Haustieren möglich ist. Nutzer aktivieren bei der Recherche dazu im Bereich "Service" die Optionen "Haustiere erlaubt" oder "Haustiere auf Anfrage" und erhalten die entsprechenden Ergebnisse.

Reisende mit Hund profitieren von vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten rund um den Bodensee. Angeleint kann der Vierbeiner mit seinen Frauchen und Herrchen eine Vielzahl an lohnenswerten Zielen besuchen. Dazu zählen unter anderem die Insel Mainau, das Pfahlbaumuseum, die Burg Meersburg, das Kloster und Schloss Salem, der Haustierhof Reutemühle oder die Mini-Erlebnisgolfanlage Kält'n Golf. Auch auf den Kursschiffen der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für den Bodensee und den Rhein fahren Hunde kostenfrei mit. Viele Berg- und Seilbahnen transportieren angeleinte Vierbeiner je nach Größe ebenfalls kostenlos.

Das 273 Kilometer lange Ufer des Bodensees bietet zudem unzählige Gelegenheiten zur Abkühlung. Da Hunde in den Strandbädern in der Regel keinen Zutritt erhalten, empfehlen sich die vielen frei zugänglichen Uferbereiche für das Baden mit dem Vierbeiner. An verschiedenen Badestränden und Uferstellen darf der tierische Begleiter ausgelassen planschen und toben. Beispiele sind der öffentliche Strand in Ludwigshafen, das Freizeitgelände Manzel in Friedrichshafen, Camping Gohren in Kressbronn, der Toskanapark sowie der Naturstrand oder die Uferbereiche des Segelhafens in Lindau. Hund und Herrchen dürfen auch im Stadtgarten Überlingen ans Wasser oder an der Badestelle zwischen Unteruhldingen und Meersburg toben. Darüber hinaus ist die Blau-Grüne Freizeitarena Bodensee ein idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten mit dem lauffreudigen Hund in der Natur. Das Wanderwegenetz mit seinen ufernahen Premiumwanderwegen und anspruchsvollen Bergrouten hält für jeden die passende Tour bereit.

Aufpassen sollten Reisende mit Hund bei Ausflügen in die Nachbarländer. Denn egal ob mit dem Schiff oder zu Fuß – in der Region Bodensee überquert man schnell eine Landesgrenze. Sinnvoll ist es daher, sich schon vor dem Urlaub mit den rechtlichen Bestimmungen vertraut zu machen. Die EU-Verordnung für das Reisen mit Heimtieren regelt die Einreisebestimmungen für Hunde und ist sowohl im EU-Inland als auch in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gültig. Zu den Mindestanforderungen für das Reisen mit Hund zählen ein Heimtierausweis, eine Kennzeichnung und eine gültige Tollwutimpfung. Je nach Reiseland sind weitere Vorgaben möglich.

Kann man ein Ferienhaus mit Pool mieten?

In der Region um den Bodensee gibt es auch Ferienhäuser oder Ferienwohnungen, die über einen Pool verfügen. Zentrale Ferienwohnungen in größeren Orten wie Konstanz, Lindau oder Meersburg bieten diesen "Luxus" zumeist nicht, aber viele der zahlreichen Ferienhöfe im Umland verfügen über ein Schwimmbecken. Auf der Homepage des Tourismusverbands Bodensee lässt sich dieses Kriterium über die Buchungsmaske filtern. Im Sommer verbringen viele Menschen die meiste Zeit ihres Urlaubs am See. Nahezu überall locken Strandbäder und frei zugängliche Badestellen zum Planschen im kühlen Nass ein. Für viele Reisende ist der Pool vor der Ferienwohnung daher nicht notwendig.

Wie unterscheidet sich ein Ferienhaus am Bodensee von einem Ferienbungalow?

Neben klassischen Ferienwohnungen oder Häusern befinden sich rund um den See auch außergewöhnlich ausgestattete Ferienbungalows. Diese punkten mit offenen Wohnbereichen, großen Fenstern mit Seeblick und hochwertigen Extras wie Kamin und Grillstelle. Unter dem Begriff "Bungalow" finden sich am Bodensee jedoch auch urige Hütten, die besonders für den Urlaub mit Freunden ausgelegt sind.

Wie miete ich ein Ferienhaus am Bodensee?

Die Bodenseeregion ist ein beliebtes Reiseziel. Neben den bekannten Orten wie Konstanz, Lindau oder Meersburg gibt es zahlreiche weitere Gemeinden wie Immenstaad oder Uhldingen-Mühlhofen, die entspannte Urlaubstage am See versprechen. Besonders beliebt sind Ferienwohnungen oder Ferienhäuser. Diese autarken Urlaubsformen sind derzeit stark gefragt, da sie den Reisenden viel Raum und Privatsphäre versprechen. Für den Urlaub im privaten Feriendomizil sprechen vor allem die flexible Tagesgestaltung sowie die Möglichkeit zur Selbstverpflegung.

Bei der Wahl des Urlaubsdomizils spielt die Lage eine besonders große Rolle. Im Sommer sind Häuser in der Nähe von Bademöglichkeiten gefragt, wichtig sind auch schnell erreichbare Supermärkte und eine große Auswahl an Freizeitangeboten. Familien sollten bei der Buchung des Objekts auf ausreichend Schlafzimmer und bestimmte Ausstattungsmerkmale des Ferienhauses achten. Diese reichen von einer vollständig eingerichteten Küche mit Spülmaschine über eine Kleinkindausstattung bis hin zu WLAN, Terrasse und Parkplatz. Aber auch ein Garten, im besten Fall mit Spielgeräten, sollte nicht fehlen.

Wer ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung am Bodensee sucht, wird im Buchungsportal des örtlichen Tourismusverbands fündig. Unter www.echt-bodensee.de/buchen lassen sich freie Unterkünfte hinsichtlich verschiedenster Faktoren, wie der Entfernung zum See, bestimmten Ausstattungsmerkmalen, Stornierungsregeln oder Freizeitangeboten filtern und buchen. Weiterhin gibt es Buchungsplattformen für Ferienwohnungen und -häuser von privaten Betreibern, die ebenfalls eine Suche anhand von Kriterien wie Seeblick, Balkon oder Barrierefreiheit ermöglichen.

Warum eignet sich die Region rund um den Bodensee, um ein Ferienhaus zu mieten?

Der Bodensee ist generell ein beliebtes Reiseziel für Familien. Die Region bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten von Strandbädern über Tierparks hin zu spannenden Wander- und Radwegen für Groß und Klein. Dazu gibt es eine Vielzahl an familienfreundlichen Gastgebern, die ihre Unterkünfte entsprechend ausgestattet haben. Ob großes Ferienhaus am See oder eine Ferienwohnung auf dem Bauernhof – in den eigenen vier Urlaubswänden genießen Familien viel Platz und Privatsphäre. Viele Eltern möchten die wertvolle Zeit mit Kindern und Familie nicht mit anderen teilen und entscheiden sich daher für die Anmietung einer Ferienwohnung oder eines -hauses. Wer nicht nur Kind und Kegel, sondern auch sein Haustier mitnimmt, muss bei der Auswahl des Ferienhauses genau hinschauen. Für einen entspannten Urlaub in tierischer Begleitung bietet es sich an, insbesondere als haustierfreundlich gekennzeichnete Ferienhäuser und -wohnungen zu buchen.

Weitere Tipps für eine Reise zum Bodensee:

Über die Autorin: Brigitte Bonder ist seit über zehn Jahren als freie Journalistin für reichweitenstarke Tageszeitungen und Special-Interest-Magazine tätig. Ihr Schwerpunkt liegt seither auf wissenschaftlichen Themen, wie Medizin, Technik und Naturwissenschaften. Für das Ressort Reise ist sie unter normalen Umständen jeden Monat für ihre Leser unterwegs und recherchiert vorwiegend zu naturnahen und nachhaltigen Erlebnissen in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren