07.08.2020 Fußball-Geschichte

50 Jahre Elfmeterschießen: ARD zeigt Doku über ein "deutsches Drama"

von Antje Rehse

Es hat uns zahlreiche dramatische Momente beschert, sogar zwei WM-Finals wurden schon durch das Elfmeterschießen entschieden. Vor 50 Jahren wurde es eingeführt – von einem Deutschen.

Der Schiedsrichter Karl Wald hatte genug davon, nach einem Unentschieden in K.o.-Spielen immer per Münzwurf über Sieg und Niederlage entscheiden zu müssen. Denn das war damals noch die Regel. Der vielleicht berühmteste Fall dieser Art ist der Münzwurf von Rotterdam. In Hin- und Rückspiel hatten sich der FC Liverpool und der 1. FC Köln jeweils 0:0 getrennt, auch das Entscheidungsspiel in Rotterdam endete unentschieden (2:2). Und so warf der belgische Schiedsrichter eine Münze. Als wäre das noch nicht dramatisch genug, blieb sie beim ersten Versuch senkrecht im Boden stecken, der Münzwurf musste wiederholt werden. Das Glück lag bei Versuch Nummer zwei auf Seiten der Engländer und die Kölner verpassten auf denkbar frustrierende Art und Weise das Halbfinale.

Am 24. März 1965 war das. Rund fünf Jahre später trat Karl Wald auf den Plan. Der Mann aus dem oberbayerischen Penzberg fand die Entscheidung per Münzwurf einfach ungerecht und so erfand er die moderne Variante des Elfmeterschießens. Erst probierte er es heimlich nach Freundschaftsspielen aus, dann stellte er seine Idee dem Bayerischen Fußballverband vor. Der führte die Idee promt ein, wenig später zogen DFB, UEFA und FIFA nach. Allerdings beansprucht auch der Israeli Yosef Dagan für sich, das Elfmeterschießen in seiner modernen Form erfunden zu haben.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Sei es wie es sei, sechs Jahre später war das Elfmeterschießen erstmals bei einem großen, internationalen Turnier im Einsatz. Der Elfmeter, den Uli Hoeneß im EM-Finale 1976 gegen die Tschechoslowakei in den Nachthimmel von Belgrad schoss und so die deutsche Niederlage besiegelte, ist bis heute legendär.

In einer 45-minütigen Dokumentation, die am Sonntag (9. August, 18.30 Uhr) im Rahmen der "Sportschau" in der ARD zu sehen ist, beleuchtet Christoph Nahr die ungewöhnliche Geschichte des Elfmeterschießens, das für viele Fußballfreunde zu den Höhepunkten eines Fußballturniers gehört. Teilweise tragische Helden der deutschen Fußballgeschichte wie Uli Hoeneß, Toni Schumacher, Andreas Köpke und Bastian Schweinsteiger erzählen von ihren Erfahrungen, als sie das "Deutsche Drama" am Elfmeterpunkt hautnah miterlebten.

Das ein oder andere Elfmeterschießen wartet vielleicht auch in der Champions League auf uns, die am 7. August fortgesetzt wird. Hier finden Sie die Sendetermine.

Das könnte Sie auch interessieren