US-Schauspielerin

Alyssa Milano hatte Corona: "Es fühlte sich an, als würde ich sterben"n

Im April war Alyssa Milano krank. Ziemlich krank, wie sie sagt. Zwei Corona-Tests fielen negativ aus. Nun wurden bei ihr doch Antikörper entdeckt. In einem Instagrampost schildert sie nun ihre Symptome und kritisiert falsche Testergebnisse.

Es ist ein trauriges Bild, welches Alyssa Milano ("Charmed -Zauberhafte Hexen") am Mittwoch auf ihrem Instagram-Account postete: Zu sehen ist sie, ungeschminkt, mit Brille und mit einer Atemmaske im Gesicht. Dazu schreibt die US-Schauspielerin: "Das war ich am 2. April, nachdem ich für zwei Wochen krank war."

Niemals zuvor sei sie so krank gewesen, schreibt Milano weiter und beschreibt sogleich ihre zahlreichen Symptome: "Alles tat weh. Verlust des Geruchssinns. Es fühlte sich an, als säße ein Elefant auf meiner Brust. Ich konnte nicht atmen. Ich konnte kein Essen bei mir behalten. Ich habe in zwei Wochen neun Pfund verloren. Ich war verwirrt. Leichtes Fieber. Und die Kopfschmerzen waren schrecklich." Im Grunde, so fasst sie zusammen, habe sie jedes Symptom des Coronavirus gehabt.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Doch bis sie erfuhr, was ihr fehlte, ist einige Zeit vergangenen: Ende März habe sie zwei Covid-19-Tests gemacht. Beide seien jedoch negativ gewesen. Auch ein Test auf Corona-Antikörper, der "Fingersticheltest", wie sie ihn beschreibt, sei, als sie sich ein wenig besser fühlte, negativ ausgefallen. Die 47-Jährige berichtet weiter: "Nachdem ich die letzten vier Monate mit anhaltenden Symptomen wie Schwindel, Magenanomalien, unregelmäßigen Perioden, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Null-Kurzzeitgedächtnis und allgemeinem Unwohlsein gelebt hatte, ging ich zu einem Antikörpertest nach einer Blutabnahme (nicht nach dem Fingerstich) aus einem Labor." Nun hat sie endlich Gewissheit: "Ich hatte Covid-19."

Im weiteren Verlauf wendet sie sich an ihre Follower: "Ich möchte nur, dass Sie wissen, dass unser Testsystem fehlerhaft ist und wir die wirklichen Zahlen nicht kennen." Sie schreibt weiter: "Ich möchte auch, dass Sie wissen, dass diese Krankheit kein Scherz ist. Ich dachte, ich würde sterben. Es fühlte sich an, als würde ich sterben." Demnächst werde sie ihr Blutplasma spenden, in der Hoffnung, dadurch anderen Erkrankten das Leben zu retten. Ihre Follower fordert sie auf: "Bitte passen Sie auf sich auf. Bitte waschen Sie sich die Hände und tragen Sie eine Maske". Auch Social Distancing sei wichtig.

Beendet wird der Post mit den Zeilen: "Ich will nicht, dass sich jemand so fühlt, wie ich mich gefühlt habe. Gute Besserung. Ich liebe euch alle (na ja, vielleicht nicht die Trolle. Nur die netten Leute.)"

Unter dem Post, der inzwischen über 140.000 Mal geliket wurde, finden sich die Genesungswünsche zahlreicher Prominenter. Die US-amerikanische Schauspielerin Reese Witherspoon schreibt: "Oh Babe. Es tut mir leid, dass du so krank warst, aber danke, dass du geholfen hast, uns etwas beizubringen. Wir müssen mehr lernen." Ähnlich empfindet auch der US-Schauspieler Chris Gorham und kommentiert: "Ich bin so froh, dass du genesen bist, meine Freundin!"


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren