05.08.2020 SAT.1-Show

"Promi Big Brother": Kandidatin macht Rückzieher, Frankhauser rückt nach

Noch bevor es losgeht, ist eine "Promi Big Brother"-Teilnehmerin auch schon wieder raus. Sie brauche im Moment Ruhe, sagte Saskia Beecks.

Die aus "Berlin – Tag & Nacht" bekannte Soap-Darstellerin hat bereits aus dem Quarantäne-Hotel ausgecheckt. Dort müssen alle Kandidaten mehrere PCR-Testrunden durchlaufen. So kann die Gesundheit aller Bewohner bei "Promi Big Brother" sichergestellt werden.

"Ich habe erst im Hotel gemerkt, dass 'Promi Big Brother' einfach zu viel für mich gewesen wäre. Ich habe gespürt, dass ich im Moment Ruhe brauche, statt der Herausforderung mit unbekannten Menschen vor laufenden Kameras zusammenzuwohnen", sagte Saskia Beecks, ohne Details zu erläutern. "Ich wollte vermeiden, dass es mir dann im Haus total schlecht geht und da bin ich ausgestiegen", so Beecks.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ersatz steht aber schon bereit: Jenny Frankhauser, die Schwester von Daniela Katzenberger und ehemalige Dschungelkönigin, zieht nun schon früher als geplant in den TV-Knast. "Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet – und auf einmal bimmelt das Telefon. Aber ich war schon immer sehr spontan und sehr flexibel, deswegen habe ich schnell meine Koffer gepackt und ab ging es", sagte Frankhauser, die nach "Bild"-Informationen aber ohnehin für "Promi Big Brother" eingeplant war, allerdings erst im Laufe der neuen Staffel einziehen sollte, um das Ganze etwas aufzumischen. "Ich habe ein bisschen Schiss, aber ich freue mich sehr auf die Zeit. Das Gute ist: Die Zuschauer wissen, dass ich mich null vorbereiten konnte. Ich habe also weder eine Taktik noch eine Strategie. Ich gehe einfach rein und gucke, was passiert."

Auch Frankhauser hat die entsprechenden Quarantäne-Maßnahmen und Tests durchlaufen. Die neue Staffel startet bei SAT.1 am Freitag, 7. August, um 20.15 Uhr.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren