Wulf Schmiese, Leiter der "heute-journal"-Redaktion, hat mit seinem Team einen Video-Rückblick auf die Großereignisse des Jahres zusammengeschnitten.

Er ist der Mann, über dessen Tisch beim ZDF die wichtigsten Schlagzeilen des Jahres gingen: Wulf Schmiese (51), Historiker, Journalist und ehemals Moderator im "Morgenmagazin", leitet seit April 2017 die "heute-journal"-Redaktion. Schmiese ist direkt am Puls der täglichen Nachrichtenarbeit. Nun ist er mit seiner Redaktion auch für die Auswahl der wichtigsten Meldungen des Jahres zuständig. Was gab es 2018 Relevantes oder einfach nur Unterhaltsames rund um den Globus? Die Sendung "Album 2018 – Bilder eines Jahres" zeigt es – mit klarem Fokus auf die stärksten Foto-Aufnahmen und Videosequenzen.

Auch in diesem ZDF-Jahresrückblick dürfen die großen Themen von Wahlen und Koalitionen, den politischen Spannungen im In- und im Ausland, aber auch die Auswirkungen des Hitzesommers und die Schlappe der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM in Russland nicht fehlen. Wulf Schmiese kommentiert die Bilder mit zurückhaltender Prägnanz, wie man es von einem echten Nachrichtenmann erwartet.

Das "Album 2018" ist einer von insgesamt acht Jahresrückblicken, die das ZDF im Dezember zeigt oder schon gezeigt hat. Bereits ausgestrahlt wurde "Menschen 2018", der traditionelle Rückblick mit Markus Lanz, aber auch zuvor schon Spezielleres wie die Gala "Sportler des Jahres 2018". Bis Silvester stehen noch "Leute 2018 – das Jahr der Stars" (Donnerstag, 27. Dezember, 17.10 Uhr), "Adieu – Menschen, die wir nicht vergessen" (Freitag, 28. Dezember, 17.10 Uhr) und schließlich der satirische Rausschmeißer "Tilt! – Tschüssikowski 2018" (Freitag, 28. Dezember, 23.10 Uhr) auf dem ZDF-Programm. Dann müsste über dieses Jahr so ziemlich alles gesagt und ausgeleuchtet sein.


Quelle: teleschau – der Mediendienst