Hilaria Baldwin teilt Ultraschall-Video

Alec Baldwins Ehefrau nach zwei Fehlgeburten wieder schwanger

Im vergangenen Jahr erlitt Hilaria Baldwin zwei Fehlgeburten. Nun erwarten sie und Ehemann Alec Baldwin erneut Nachwuchs. Und es gibt Hoffnung auf eine Schwangerschaft ohne Komplikationen.

Es war eine herzzerreißende Nachricht, mit der sich Hilaria Baldwin vor fast genau einem Jahr an ihre Follower wandte. Auf Instagram verkündete die Frau von Schauspieler Alec Baldwin, dass sie zum fünften Mal schwanger ist, das Baby aber sehr wahrscheinlich verlieren werde. Und tatsächlich trat der schlimmste Fall ein: Hilaria erlitt eine Fehlgeburt. Nur wenige Monate später folgte der nächste Schock. Das Paar musste zum zweiten Mal um ein ungeborenes Kind trauern.

Die Hoffnung wollten die Baldwins dennoch nicht aufgeben und konnten nun eine wunderbare Nachricht mit ihren Fans teilen: Hilaria erwartet erneut Nachwuchs. "Ich lasse das Baby sprechen, denn mir fehlen die Worte, um auszudrücken, wie wir uns durch diesen Klang fühlen", schrieb die 36-Jährige zu einem Video-Clip, in dem man den Herzschlag des Babys hört. "Ich habe gerade erfahren, dass alles gut und der kleine Zwerg gesund ist. Das wollte ich mit euch teilen", ließ sie die Follower überglücklich wissen und präsentierte auch gleich ihren bereits ziemlich runden Babybauch.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Während sie ihre letzten beiden Schwangerschaften in einem relativ frühen Stadium bekannt gegeben hatte, scheint Hilaria diesmal etwas länger gewartet zu haben. Wann genau der Nachwuchs zur Welt kommen soll, verriet sie aber noch nicht. Für die Yoga-Lehrerin und ihren Ehemann ist es das fünfte gemeinsame Kind. Neben Tochter Carmen Gabriela (6), haben sie die drei Söhne Rafael Thomas (4), Leonardo Ángel Charles (3) und Romeo Alejandro David (2). Alec Baldwin ist außerdem Vater der 24-jährigen Ireland, die aus seiner ersten Ehe mit Kim Basinger stammt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren