In der siebten Staffel von "Das große Backen" wollten zehn Kandidaten den "Goldenen Cupcake" gewinnen. Am Ende durfte sich nur einer über den Titel als "Deutschlands bester Hobbybäcker 2019" freuen.

Pro Folge mussten die Teilnehmer drei Aufgaben bewältigen, davon jeweils eine technische Prüfung. Aber auch gewagte Tortenkreationen waren in der SAT.1-Sendung gefragt. Nach insgesamt acht Folgen stand der Sieger bzw. in diesem Fall die Siegerin fest: Tammy. Sie bekommt eine Siegprämie in Höhe von 10.000 Euro und darf ihre Lieblingsrezepte in einem eigenen Backbuch veröffentlichen.

Am Ende jeder Folge musste ein Kandidat gehen, bis im Finale nur noch drei Hobbybäcker übrig waren Im Folgenden erfahren Sie Folge für Folge, wer die Jury überzeugte und wer wann ausgeschieden ist.

Folge 8 - Finale

Drei Frauen haben sich ins Finale gebacken. Dort geht es nun um alles. Cane, die in der Vorwoche noch die beste Leistung abgeliefert hatte, bekommt ihre Nervosität nicht in den Griff. Bei der ersten Aufgabe (Nusstörtchen) vertut sie sich bei der Gelatine und sieht ihre Felle buchstäblich davonschwimmen: Die Törtchen zerfließen im Scheinwerferlicht und bei Cane fließen bittere Tränen. In der technischen Prüfung steht sie mit dem Rücken zur Wand. Zwei Buttercreme-Torten "Petite Jolie" müssen die drei Kandidatinnen backen. Und oh Schreck: Cane verrechnet sich bei den Eiern. Damit ist das Aus besiegelt. Evelin und Tammy machen es deutlich besser, zwischen ihnen fällt die Entscheidung. Zum guten Schluss müssen sie eine dreistöckige Hochzeittorte backen. Nach fünf Stunden stellen beide den Juroren Bettina Schliephake-Buchardt und Christian Hümbs zwei fast einwandfreie Torten hin. Kleinigkeiten entscheiden über die diesjährige Siegerin. Am Ende darf sich Tammy über den Sieg freuen, die schon in der technischen Prüfung die Nase vorn hatte.

Sie wollen auch so backen wie Siegerin Tammy? Die Rezepte ihrer Torten und die der weiteren Kandidaten finden Sie auf der offiziellen Webseite von "Das große Backen".

Folge 7

Halbfinale bei "Das große Backen". Die drei Aufgaben lauten diesmal Blätterteig-Pastete, Moelleux au Chocolat (Schokotörtchen mit flüssigem Kern) als technische Prüfung und zum Abschluss "Grafische Illusion" bei der Mottotorte. Cane sichert sich duch starke Leistungen in der ersten und dritten Aufgabe den Titel als "Bäckerin der Woche" und darf somit im Finale die Rote Schürze tragen. Die Entscheidung, wer gehen muss, fällt zwischen Steffen und Tammy. Auch wenn Letztere in der ersten Aufgabe patzt, rollt sie anschließend das Feld von hinten auf und sichert sich hinter Cane und Evelin das Finalticket. Steffen scheitert kurz vor dem Finale.

Folge 6

Zunächst müssen die fünf verbliebenen Kandidaten "Cocktail Cakes" backen. In der technischen Prüfung lautet die Aufgabe  "Tarte Saint Honoré". Zum Abschluss steht diesmal keine Motto-Torte auf dem Programm, sondern ein Zauberwürfel aus Petits Fours, bei dem die Kandidaten möglichst exakt arbeiten müssen. Tammy zeigt laut Jury konstant gute Leistungen in allen drei Aufgaben und verteidigt ihre Rote Schürze als "Bäckerin der Woche". Die Entscheidung, wer ausscheidet, fällt zwischen Simone und Steffen. Steffen hat in der technischen Prüfung schlecht abgeschnitten, Simones "Cocktail Cake" hat die Jury nicht überzeugt. Also entscheidet der Zauberwürfel, bei dem Steffen etwas besser gearbeitet hat, über Aus und Weiterkommen. Simone scheidet aus, Steffen darf jubeln. Er steht wie Tammy, Cane und Evelin in Halbfinale.

Folge 5

Zum Auftakt müssen die Kandidaten "Omas Blechkuchen" neu interpretieren. Welchen Blechkuchen sie "aufmotzen" möchten, dürfen sie selbst entscheiden. In der technischen Prüfung steht der Letter Cake auf dem Programm. Zu guter Letzt sollen die verbliebenen sechs Kandidaten "Tierische Gravity Cakes" zaubern. Und so darf die Jury scheinbar schwebende Schildkröten, Pinguine oder Tanzbären verkosten. Tammy liefert in allen drei Aufgaben eine starke Leistung ab und wird mit der Roten Schürze für die "Bäckerin der Woche" belohnt. Eng wird es für Tanja und Steffen, die laut Christian Hümbs solide, aber nicht herausragend abgeliefert haben. Es trifft Tanja, für sie ist "Das große Backen" vorbei. Bei Tanja fließen Tränen. Sie ist enttäuscht über das Aus, aber auch dankbar, dass sie es soweit geschafft hat. Weiter mit dabei sind neben Tammy und Steffen noch Cane, Evelin und Simone.

Folge 4

Poke Cake steht in der vierten Folge auf dem Programm, ein amerikanischer Kuchentrend, bei dem der Kuchen durch kleine Eindrückungen mit Füllung versehen wird. In der technischen Prüfung müssen die Kandidaten einen japanischen Schwammkuchen backen. Und zum Abschluss eine Mottotorte, die ein berühmtes Bauwerk darstellen soll. Canes Eiffelturm stellt alles in den Schatten, sie wird "Bäckerin der Woche". Ferhat tut sich dagegen sowohl bei der technischen Prüfung (letzter Platz) als auch bei der Mottotorte schwer. Seine Kreation, die den Zollhof in Düsseldorf und den Fernsehturm darstellen soll, kann in Sachen Modellage bei den anderen nicht mithalten. Ferhat muss gehen und somit ist Steffen nun der Hahn im Korb.

Folge 3

Zunächst steht eine Baiser-Torte auf dem Programm. In der Technischen Prüfung müssen die Kandidaten eine Charlotte abliefern. Bei den Motto-Torten ist zum Abschluss wieder Kreativität gefordert. Die Hobbybäcker sollen eine Torte mit Ausschnitt zaubern, es gibt einen Vulkan, einen Dschungel oder auch einen Zirkus zu sehen. Zur "Hobbybäckerin der Woche" wird Tanja gekürt, sie darf in der folgenden Woche die Rote Schürze tragen. Die Sendung verlassen muss Carolin. Sie überzeugte zwar mit ihrer Zirkus-Mottotorte, in den ersten beiden Aufgaben lag sie aber deutlich hinter der Konkurrenz.

Folge 2

Auch in dieser Woche müssen die verbliebenen neun Kandidaten wieder drei Aufgaben erledigen. Zunächst soll ein Partybrot-Kranz mit Füllung gezaubert werden. Ob süß oder herzhaft, ist egal. Als technische Prüfung steht die Sachertorte auf dem Programm. Und bei den Mottotorten heißt es diesmal: "Backe, backe Enie!". Anders gesagt, sollen die Mottotorten möglichst bunte Kleider darstellen, die die Moderatorin Enie van de Meiklokjes bekanntlich gerne trägt. Evelin begeistert die Jury durch Geschmack und Kreativität. Sie wird für ihre Leistung mit der Roten Schürze für die "Bäckerin der Woche" belohnt. Claudia, die schon in der Vorwoche dem Aus nur knapp entgangen war, kann die Jury erneut nicht überzeugen und muss ihre Koffer packen.

Folge 1

Zum Start jeder neuen Staffel dürfen die Hobbybäcker erst einmal ihr Lieblingsrezept backen. In der zweiten Aufgabe, der technischen Prüfung, geht es dann um Puddingteilchen bzw. Puddingbrezeln. In Aufgabe drei stehen die ersten Tortenkreationen auf dem Programm. Cane meistert die ersten Aufgaben am besten und wird von der Jury als "Bäckerin der Woche" ausgezeichnet, sie darf in der folgenden Woche die Rote Schürze tragen. Im hinteren Feld müssen sich Claudia und Julian einreihen. Schließlich trifft es den jungen Hessen, er muss die Sendung bereits nach einer Folge wieder verlassen.

Wer waren die Kandidaten?

Zehn Hobbybäcker wollten auch in der siebten Staffel ihre Backkünste unter Beweis stellen. Es waren:

  • Tammy (30) aus Mühlheim an der Ruhr (Siegerin)
  • Evelin (24) aus Kirchberg (Platz 2 im Finale)
  • Cane (30) aus Berlin (Platz 3 im Finale)
  • Steffen (43) aus Bisingen (Raus in Folge 7)
  • Simone (33) aus Bochum (Raus in Folge 6)
  • Tanja (35) aus Soren (Raus in Folge 5)
  • Ferhat (29) aus Mönchengladbach (Raus in Folge 4)
  • Carolin (40) aus Drevenack (Raus in Folge 3)
  • Claudia (52) aus Langwedel (Raus in Folge 2)
  • Julian (25) aus Dautphetal-Silberg (Raus in Folge 1)

Wer ist die Jury?

Für die treuen Zuschauer der Sendung gab es bekannte Gesichter zu sehen. Erneut bewerteten Bettina Schliephake-Buchardt und Christian Hümbs die Kreationen der Kandidaten. Und auch die Moderatorin ist schon lange dabei: Enie van de Meiklokjes, die selbst leidenschaftlich gerne backt, führte durch das Programm.


Quelle: areh