Für Jochen Schweizer war es am Dienstagabend sein vorerst letzter Auftritt in der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen". Der Erlebnisexperte und Investor steigt aus der Sendung aus und möchte sich 2017 auf sein neues Projekt konzentrieren.

"Ich bin dem Sender Vox und der Produktionsfirma Sony Entertainment unendlich dankbar, dass ich dieses einzigartige TV-Format von Anfang an, über drei erfolgreiche Jahre hinweg, begleiten durfte", sagte Schweizer zu seinem Abschied.

Multierlebnis-Arena bei München

Nun wolle er sich jedoch in der ersten Jahreshälfte 2017 uneingeschränkt seinem neuen Projekt widmen: der Jochen Schweizer Arena. Die Multierlebnisdestination, die seit Mai 2015 in Taufkirchen bei München erbaut wird, ist mit einem achtstelligen Investment das spektakulärste Projekt, das der Unternehmer bislang in Angriff genommen hat.

Die geplante Eröffnung am 4. März 2017 fällt allerdings mitten in den Produktionszeitraum der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" – und da Schweizer "keine halben Sache" mache, steige er aus. "Dem Sender, der Produktion, meinen Mitlöwen und last but not least meinem Nachfolger, wünsche ich von Herzen Erfolg und ein glückliches Händchen", so der 59-Jährige.

Dritte Staffel mit neuem Rekord

Wer seine Rolle als "Löwe" in der neuen Staffel einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Die vergangene Staffel der Gründer-Show erreichte einen durchschnittlichen Marktanteil von sehr starken 15 Prozent und lockte bis zu 3,41 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor die Bildschirme.