Disney+ soll in wenigen Monaten zur ernstzunehmenden Konkurrenz von Netflix und Co. avancieren. Nun überraschte Disney-Chef Bob Iger mit seinen Aussagen zur anfänglichen Content-Strategie des geplanten Streamingdienstes.

Ab kommendem September will Disney (zunächst in den USA) seinen Streaming-Service Disney+ lancieren und damit Netflix sowie Prime Video die Stirn bieten. Dabei sollen vor allem hauseigene TV- und Kinoproduktionen das Line-Up darstellen. Selbstverständlich zählen dazu auch Inhalte von Lucasfilm ("Star Wars"), Marvel ("Avengers") oder Pixar ("Toy Story") – schließlich gehören ebenjene Firmen seit geraumer Zeit offiziell zum Mäusekonzern. Wie nun unter anderem "Tech Crunch" vermeldet, hat Disney-Chef Bob Iger nun aber gegenüber den Investoren verkündet, dass zum Start des Streamingdienstes auch Disney-fremde Inhalte angeboten werden sollen.

So sei die langfristige Strategie zwar ein Fokus auf die Disney-eigenen Content sowie die der angeschlossenen Tochterfirmen. Zum Launch der Plattform wolle man aber auch Inhalte von anderen Produktionsfirmen ins Portfolio mitaufnehmen. Die zweifelsohne überraschende Ankündigung zeichnete sich in der Vergangenheit bereits leise ab. So hatte Disney bereits im letzten Monat die zehnteilige Serie "Diary of a Female President" von Autor Ilana Pena ("Crazy Ex-Girlfriend"), Gina Rodriguez ("Jane the Virgin") und CBS Studios geordert. Bislang gab es noch keine Klarheit darüber, ob dies eine einmalige Ausnahme oder einen größeren Plan darstellte.

Die Content Strategie von Disney+ wird auf familienfreundliche Unterhaltung fokussiert sein, zudem möchte der Konzern die eigenen Inhalte exklusiv auf dieser Plattform anbieten und keine Lizenzen an Streaminganbieter ausstellen. Am vergangenen Dienstag erfolgte die Ankündigung, dass bereits "Captain Marvel", der nächste Film aus dem "Marvel Cinematic Universe", zum Streaming lediglich via Disney+ verfügbar sein wird. Weitere eigens für den neuen Dienst produzierte Formate stellen unter anderem eine Show zu "High School Musical", eine animierte serielle Fortsetzung zu "Die Monster AG" sowie die "Star Wars"-Serie "The Mandalorian" dar.


Quelle: teleschau – der Mediendienst