Wo BBC draufsteht, steckt Qualität drin. Wenn es um Naturdokus geht, gilt diese Regel fast immer. Zuletzt zeigte das eindringlich die Reihe "Blauer Planet", die der britische Sender zusammen mit dem WDR produziert hatte. Jetzt sendet das Erste eine neue, zweiteilige Dokumentation aus dem Hause BBC: "Erlebnis Erde: Raubkatzen" (Teil zwei am Montag, 16. April, 20.15 Uhr) widmet sich den wilden Verwandten unserer Stubentiger.

Der Film von Mike Gunton beginnt im Himalaya. Hier lebt der Schneeleopard, der sich durch sein weißes Fell perfekt an das Leben in den eisigen Höhen angepasst hat. Dennoch – oder gerade deshalb – ist er vom Aussterben bedroht: Durch die Pelzjagd wurden die Bestände an Schneeleoparden erheblich dezimiert.

In einem gänzlich anderen Lebensraum ist der Gepard zu Hause: In Afrika verfolgen die Filmemacher die spektakuläre Beutejagd dieses schnellsten Landlebewesens der Welt. Sie erreichen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern.


Quelle: teleschau – der Mediendienst