Musical-Darstellerin

Warum Corona für Ex-"Bachelorette" Anna Hofbauer zur richtigen Zeit kam

Viele ihrer Kollegen leiden unter der Schließung der Kulturbranche, doch die Ex-"Bachelorette" und Musical-Darstellerin Anna Hofbauer genießt ihre coronabedingte Zwangspause.

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen machen der Kulturbranche zunehmend zu schaffen. Viele Künstler klagen über massive finanzielle Einbußen, einige stehen sogar am Abgrund ihrer Existenz. Eine der wenigen, die sich über die derzeitige Zwangspause freut, ist die Musicaldarstellerin Anna Hofbauer. Das hat die Ex-Teilnehmerin der RTL-Sendung "Die Bachelorette" (2014) in einem Interview mit "VIPstagram" verraten.

Eigentlich traue sie sich das gar nicht zu sagen, aber: "Corona kam für mich genau zur richtigen Zeit." Im November 2019 hat die 32-Jährige ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Seither genießen sie und ihr Ehemann, der Sänger Marc Barthel, die gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn Leo und die Tatsache, dass sie ihn nun "ganz in Ruhe aufwachsen sehen" können.

Zweites Standbein aufgebaut

Natürlich ist sich Hofbauer über die teils dramatische Situation ihrer Kollegen bewusst: Einer habe sein Auto verkaufen müssen, um über die Runden zu kommen. Andere schulten nun auf Livecoach um. Ihrem 31-jährigen Mann sei es schon immer wichtig gewesen, ein zweites Standbein fernab der Musicalbranche zu haben. Deshalb hätten sie nun die Corona-Zeit genutzt, um eine Teemarke zu gründen.

Ganz auf ihre Bühnenkarriere verzichten, möchte Hofbauer dennoch nicht: "Für mich ist es nach wie vor nicht einfach nur ein Beruf, den ich mache, sondern eine Berufung: Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen, zu singen, zu drehen." Schon als kleines Kind habe sie gewusst, dass sie eines Tages Sängerin werden wolle. "Deswegen: Komplett von der Bühne wegzugehen, geht gar nicht!", betonte Hofbauer.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren