Noch ist es nur eine Idee, die Nico Hofmann da hat. Aber wenn sich UFA-Geschäftsführer und Produzent von Werken wie "Unsere Mütter, unsere Väter" oder "Deutschland 83" etwas in den Kopf setzt, dann wird es oft auch gedreht. Und so könnte es eines Tages tatsächlich ein deutsches "Game of Thrones" geben.

Dem Nachrichtenmagazin "Focus" gegenüber verriet Hofmann, "eine Art 'Game of Thrones' mit den Nibelungen" drehen zu wollen. Hofmann, der seit 2015 Intendant der Wormser Nibelungenfestspiele ist, ist offenbar ein großer Fan der Heldensage um Siegfried und Brünhild.

Die "Nibelungen" als Fiction-Stoff wären "für die Ufa ein Riesengeschenk", glaubt er, räumt allerdings auch ein, es werde "natürlich ambitioniert und schwierig, weil man auf einem sehr hohen budgetären Niveau Fantasy und Historie zusammenbringen muss".

Ins Stocken geraten ist unterdessen Hofmanns Hitler-Projekt. Nachdem RTL die Serie über den Aufstieg des Diktators abgelehnt hatte, werden an dem Projekt nun trotzdem weitergearbeitet. "Wir haben eine Zusage aus Amerika, die ich noch nicht öffentlich benennen darf, aber wir brauchen definitiv noch eine Zusage aus Deutschland", so Hofmann im "Focus".


Quelle: teleschau – der Mediendienst