Eine Studentenverbindung bezieht das Haus neben einer kleinen Familie und sorgt damit in dieser US-Komödie für jede Menge Ärger.

Kelly (Rose Byrne) und Mac Radner (Seth Rogan) sind glückliche Eltern. Gerade erst sind sie in eine Kleinstadt gezogen. Gemeinsam wollen sie ihr Familienleben genießen. Doch eines Tages zieht eine Studentenverbindung im Nachbarhaus ein. Das Paar will nicht spießig wirken und gibt sich zunächst tolerant. Doch nach einiger Zeit gehen den beiden die ständigen Partys auf die Nerven, und es kommt zu einem Nachbarschaftsstreit. Mit welchen Waffen das Paar gegen die partywütigen Studenten kämpft, ist in der Komödie "Bad Neighbors – Böse Nachbarn" (2014) nun zur Primetime im ZDF zu sehen.

Kelly und Mac stehen ihren neuen Nachbarn zunächst aufgeschlossen gegenüber. Als kleines Geschenk übergibt das Paar Teddy (Zac Efron), Anführer der Verbindung, einen Joint. Dieser verspricht, dass sie Rücksicht auf die Familie nehmen werden. Im Gegenzug bittet er diese jedoch, bei Lärm nicht sofort die Polizei zu rufen, sondern das Gespräch zu suchen. Als es eines Abends zu einer lautstarken Party kommt, können die Radners Teddy nicht erreichen und rufen entgegen der Abmachung die Polizei. Das will Teddy nicht auf sich sitzen lassen. Es ist der Beginn eines erbitterten Nachbarschaftsstreits.

Kassenschlager für die Kinos

Regisseur Nicholas Stoller ist vor allem für die Umsetzungen vieler erfolgreicher Komödien bekannt. Bevor er im Sommer 2014 mit "Bad Neighbors" einen Kassenschlager für die Kinos drehte, hatte er mit Filmen wie "Dick und Jane: Zu allem bereit, zu nichts zu gebrauchen" oder "Der Ja-Sager", beide mit Jim Carrey, seine ersten Erfolge. Die Fortsetzung von "Bad Neigbors" ließ auch nicht lange auf sich warten: 2016 kam der zweite Teil in die Kinos – diesmal mussten Kelly und Mac gegen eine Schwesternschaft in den erbitterten Nachbarschaftskrieg ziehen. Und das mit der Hilfe von keinem anderen als Teddy, dem man schon im ersten Teil beim Streichespielen zuschauen durfte.

Seth Rogen ist einer der erfolgreichsten Komiker Hollywoods. Neben seinen Rollen in "The Green Hornet", "Superbad" oder "Jungfrau (40), männlich, sucht ..." ist er mittlerweile auch als Drehbuchautor und Regisseur erfolgreich. Zuletzt spielte er in James Francos Film "The Disaster Artist" mit, bei dem er gleichzeitig auch in der Produktion half. Wann der Film in den deutschen Kinos startet, ist noch nicht bekannt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst