Als Nachfolger von Stefan Raab bei ProSieben ist er gescheitert. Nun macht Steffen Henssler bei VOX wieder das, was er am besten kann: Kochen und Sprücheklopfen.

Um das Selbstbewusstsein von Küchen-Wirbelwind Steffen Henssler musste man sich bislang wirklich keine Sorgen machen. Während er routiniert die kniffligsten Schnellkochaufgaben löste, blieb für den Turnschuh-Gourmet immer noch genug Zeit für harte, gern auch mal unter die Kochschürze zielende Sprüche.

Dass sich für ihn die "Koch, bleib bei deinem Löffel"-Weisheit aber dann doch so drastisch bemerkbar machen würde, dürfte den sonst so erfolgsverwöhnten 46-Jährigen doch leicht irritiert haben. Sein Gastspiel als Stefan-Raab-Nachfolger in den von ProSieben auf ihn zugeschnittenen "Schlag den Henssler"-Shows kam nicht gut an. Nun steht er wieder am heimischen VOX-Herd. Und das sicher nicht kleinlaut.

In den vier neuen "Grill den Henssler"-Folgen muss er sich pro Episode wieder gegen drei Stars im Koch-Battle durchsetzen. Über Wohl und Wehe wacht die Genießer-Jury aus Reiner Calmund, Christian Rach und Mirja Boes. Und die neue Moderatorin Annie Hoffmann, die Ruth Moschner ablöste, wird versuchen, routiniert durch eine Show zu führen, ohne dass gleich wieder Töpfe überbrodeln und edle Köstlichkeiten anbrennen.

In der ersten Folge sind Star-Designer Guido Maria Kretschmer, Profitänzerin Oana Nechiti und Comedian Mario Barth die Kandidaten, die es mit Steffen Henssler aufnehmen wollen. 

Die Gerichte der Promi-Kandidaten:

Oana Nechiti (31): Polenta-Muffin mit Kaisergranat und Jakobsmuschel

Mario Barth (46): "Io Kinipopo Kreuzberger Art" Boulette mit Kartoffel und Kohlrabi

Guido Maria Kretschmer (53): Mandelcreme à la Otilie mit Weinschaum


Quelle: teleschau – der Mediendienst