Jetzt also doch: "Once Upon a Time... in Hollywood", der neue Film von Quentin Tarantino, soll in Cannes Premiere feiern und ins Rennen um die Goldene Palme gehen.

Bei der Vorstellung der ersten Titel des diesjährigen Festivalprogramms Mitte April hatte Festivalleiter Thierry Frémaux noch erklärt, der Film werde nicht rechtzeitig fertig. "Allerdings ist Quentin Tarantino, der den Schneideraum seit vier Monaten nicht verlassen hat, ein loyales und pünktliches Kind von Cannes", so Frémaux nun in einer Mitteilung.

Tarantino werde seinen neuen Film "definitiv" vorstellen, als 35mm-Kopie und zusammen mit seinen Hauptdarstellern Leonardo DiCaprio, Margot Robbie und Brad Pitt. "Der Film ist ein Liebesbrief an das Hollywood seiner Kindheit, eine Rockmusik-Tour durch das Jahr 1969 und eine Ode an das ganze Kino", schwärmt Festivalleiter Frémaux. Tarantino hatte vor 25 Jahren in Cannes die Goldene Palme für "Pulp Fiction gewonnen".

"Once Upon a Time... in Hollywood" (deutscher Kinostart: 25. August) erzählt vor dem Hintergrund der Morde des Sektenführers Charles Manson die Geschichte eines Schauspielers und seines Stuntdoubles in der sich verändernden Filmbranche.

Das Filmfestival von Cannes findet von 14. bis 25. Mai statt, "Birdman"-Regisseur Alejandro González Iñárritu sitzt der diesjährigen Jury vor.


Quelle: teleschau – der Mediendienst