Es geht in den Endspurt: Noch neun Kandidatinnen hoffen darauf, "Germany's Next Topmodel" 2019 zu werden. Diesmal warten echte Herausforderungen auf sie.

In der Folge am Donnerstag, 2. Mai 2019 (20.15 Uhr bei ProSieben), müssen sich Heidi Klums "Meeedchen" erst in Dragqueens verwandeln und dann hoch hinaus. "Diese Woche wird laut, wild und vor allem eins: bunt! Unsere Drag-Edition steht an", sagt Heidi Klum. Wie reagieren die angehenden Models? "Als ich diese Drags da vor mir habe stehen sehen, dachte ich echt erst mal so: Das wird auf jeden Fall anstrengend", so Vanessa.

Doch damit nicht genug: Die zweite Aufgabe der Folge stellt vor allem Dramaqueen Simone vor eine Herausforderung. Starfotograf Vijat Mohindra erwartet die Topmodel-Anwärterinnen in der traumhaften Kulisse des Pazifikstrands von Huntington Beach mit einer nervenaufreibenden Aufgabe. "Meine Mädchen werden in zehn Metern Höhe auf einem Fahrrad posieren und dabei tragen sie kunterbunte Perücken und spektakuläre Outfits im Manga-Stil. Das Shooting ist auf keinen Fall etwas für Angsthasen", sagt Heidi Klum.

Simone (21, Stade) bekommt schon beim Anblick des Sets weiche Knie: "Man sieht mir meine Angst glaube ich deutlich an. Die Höhe… das ist so hoch. Ich hatte ja schon vor dem Dreimeterbrett Angst." Ob das wieder für Zoff unter den Model-Kandidatinnen sorgt? Schließlich gibt sich Simone im Vorfeld der Aufgaben häufig überfordert, um dann doch zu glänzen, wenn es drauf ankommt.

Die frühere Leistungssportlerin gehört dennoch zu den Favoritinnen der diesjährigen Staffel. Während sie bei ihren Mitstreiterinnen nicht sonderlich beliebt ist, ist Heidi Klum von ihren Leistungen äußerst angetan.

Unter Druck steht dagegen Tatjana. Sie stand in der vergangenen Folge kurz vor dem Aus. "Ich möchte Heidi jetzt auch zeigen, dass ich es wirklich verdient habe weiterzukommen. Und ich hoffe sie sieht, dass ich bemüht bin und Spaß daran habe", sagt die 22-Jährige aus Leipzig.