Auf und davon: Das blieb auch 2018 eine der Lieblingsbeschäftigung der Deutschen. Fast zwei Drittel der Bevölkerung haben im vergangenen Jahr die Koffer gepackt und sind verreist. Wohin führt es die Reise-Weltmeister in der neuen Saison?

Der Reise-Weltmeister wird seinen Titel verteidigen. So viel erscheint jetzt schon als sicher. Nach Analysen unter anderem der Stiftung für Zukunftsfragen werden auch in diesem Jahr wieder nahezu zwei Drittel der Deutschen zu Urlaubszwecken verreisen. Jeder achte plant sogar zwei oder mehrere Auszeiten in der Fremde. Nur 17 Prozent der Bundesbürger sind nicht erfasst vom allgemeinen Reisefieber. Sie bleiben daheim – ob freiwillig oder aus finanziellen Gründen.

Obwohl, die nähere eigene Umgebung besser kennenzulernen, liegt sogar im Trend. Es muss nicht immer das Tropenparadies unter Palmen sein. Wie auch kabel eins in seinen "Sommertrends 2019" zeigt, hat der Inlandstourismus ausreichend Traumziele zu bieten. Vor allem Aktivitäten in der Natur sind es, die anlocken.

Camping oder Caravaning mit dem eigenen oder einem gemieteten Reisemobil werden immer beliebter. Soll es doch eine "feste" Unterkunft sein, liegt diese aber bloß nicht in der Stadt. Wie das Unterkunftsportal Airbnb bestätigt, sind kleinere und naturverbundene Unterkünfte wie Scheunen, Schäferhütten und Häuschen auf dem Lande derzeit besonders stark nachgefragt. Ob auch Promis minimalistisch zwischen Heu und Kühen schlafen werden oder sie doch lieber zu einem Traumstrand in der Karibik fliegen, verraten sie in der kabel eins-Dokumentation.


Quelle: teleschau – der Mediendienst