Der verrückte Hochgeschwindigkeits-Sportspaß auf dem Abenteuerspielplatz für Erwachsene geht in eine neue Runde – mit sechs neuen Folgen.

Es ist ein Spektakel, das es in sich hat – und bei dem man auf dem Zuschauer-Sofa im heimischen Wohnzimmer ins Schwitzen gerät. Immerhin sorgen nicht nur die packenden Hänge-Partien, bei denen sich die "Team Ninja Warrior Germany"-Wettkämpfer mit viel Körperkraft und noch mehr Geschicklichkeit durch einen fiesen Parcours aus schwankenden Podesten, Abgründen und schwankenden Kletterringen kämpfen müssen, für Herzklopfen. Auch die genüsslich süffisanten Sprüche des RTL-Allstar-Moderatorenteams aus Frank Buschmann, Laura Wontorra und Jan Köppen, wenn mal wieder etwas schiefgeht oder spontan Schadenfreude einsetzt, haben es natürlich in sich.

In den sechs neuen Folgen der Samstagsshow kämpfen 25 Teams, die sich durch Unerschrockenheit und meist ausgewählt dämliche Wettkampf-Namen auszeichnen, um eine Siegprämie von 100.000 Euro, die man nur gemeinsam gewinnen kann. In jeder Vorrunde liefern sich je fünf Teams erbitterte Schlachten. Nur ein Siegerteam zieht dann jeweils ins große Finale ein.

Los geht es mit den fünf gemischten Crews, die sich diesmal "Buzzinga" (mit Team-Kapitän Oliver Edelmann, Ninja-Warrior-Last-Man-Standing 2016), "Ninja Docs" (Team-Kapitän Uwe Weitzer, auch von Beruf Arzt), "Leggings-Crew", "Flying Socks" und "Die Einarmigen Banditen" nennen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst