Für eine neue Folge der Wissensshow hat sich Eckart von Hirschhausen an der Seite von Wigald Boning abgestrampelt. Eine weitaus größere Herausforderung musste Lutz van der Horst meistern.

Eckart von Hirschhausen, der TV-Entertainer mit dem Klinik-Clown-Hintergrund, hat einen besonderen Tag erlebt. Er war mal wieder unterwegs – diesmal mit dem Fahrrad. Und mit dem Komiker und Ausdauersportler Wigald Boning. Auf einer gemeinsamen "Tour de Rhein" von Düsseldorf bis zum Kölner Dom wollte der Mediziner und Show-Gastgeber an sich selbst feststellen, ob das Radfahren tatsächlich fit, schlank und glücklich macht.

Nun sind die rund 40 Kilometer Entfernung zwischen den beiden Städten am Rhein bestimmt nicht die allergrößte körperliche Herausforderung. Ein anderer prominenter Gast bei von Hirschhausens amüsanter Wissensshow, die erneut in einer Länge von drei Stunden zur besten Sendezeit am Samstagabend zu sehen ist, ging da weit mehr in die Vollen. Komiker Lutz van der Horst testete bei seinem ersten Einsatz als "Versuchsperson", wie sich Schlafentzug anfühlt. Dafür blieb er über die lange Dauer von 48 Stunden wach. Damit ihn bei seiner Ruhelosigkeit keine Folgeschäden treffen konnten, war van der Horst allerdings stets unter ärztlicher Aufsicht.

Des Weiteren stellt von Hirschhausen spannende Fragen zu Themen wie Epilepsie und er erklärt, wie sich Liebesbeziehungen auf das Körpergewicht auswirken. Die prominenten Gäste im Studio sind unter anderem "Let's Dance"-Jurymitglied Motsi Mabuse, Schauspieler Wayne Carpendale, Sänger Nico Santos, Comedian Olaf Schubert und Schauspieler Uwe Ochsenknecht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst