Dass sich Kylie Jenner für Geld ausziehen muss, kann man nicht behaupten. Die Influencer-Milliardärin hat offenbar andere Gründe, für das Männermagazin blank zu ziehen.

Reality-Star Kylie Jenner, 22, wird sich demnächst nackt im "Playboy" präsentieren. Auf einem Instagram-Post mit ihrem Lebensgefährten, dem Rapper Travis Scott, übte sie sich schon mal hüllenloser Pose. Wie Bilderspezialisten herausgefunden haben, ist die dort zu sehende Aufnahme mit Jenner und Scott wohl bereits ein Auszug des offiziellen Shootings, denn es trägt das Wasserzeichen des "Playboy".

Dass die Session, auf der Jenner und Scott durchaus gemeinsam ins rechte Licht gerückt worden sein könnten, bereits gelaufen ist, dafür spricht noch eine weitere Tatsache: Im englischsprachigen "Playboy"-Shop gibt es die Jenner-Story bereits "online" zu kaufen. Demnach sind jene Bilder Teil der sogenannten "Pleasure Issue". Dabei handelt es sich um eine Sonderausgabe, die für umgerechnet 22,63 Euro erworben werden kann.

Thema der Außer-der-Reihe-Veröffentlichung ist das "Vergnügen", was allerdings beim "Playboy" wenig überrascht. Jenner, deren Einkommen aus öffentlichen Präsentationen sich bekanntlich im Milliardenbereich bewegt, wird durch ihre Oldschool-PR-Maßnahme zum wohl reichsten Playmate aller Zeiten.

Das erste "Playmate of the Month" war übrigens Margie Harrison im Januarheft 1954. Auch eine gewisse Marylin Monroe wurde im März 1956 dort vorgestellt, übrigens erstmals auf dem später legendären dreiseitig auffaltbaren "Centerfold". Kylie Jenner befindet sich also auch historisch in guter Gesellschaft.


Quelle: teleschau – der Mediendienst