Lee Radziwill, Mode-Ikone und jüngere Schwester der einstigen First Lady Jackie Kennedy, ist tot. Die als Caroline Lee Bouvier geborene Radziwill starb im Alter von 85 Jahren am Freitag in New York.

"Unsere Herzen sind gebrochen, und wir werden unsere liebe Freundin vermissen. Ruhe in Friede, Lee Radziwill", schrieb Mode-Designerin Tory Burch am Samstag auf Twitter. Radziwills Tochter Anna Christina bestätigte der "New York Times", dass ihre Mutter eines natürlichen Todes verstorben sei.

Radziwill war Stil-Ikone und gern gesehener Gast auf den Parties der High Society, Berühmtheiten wie Truman Capote und Andy Warhol zählten zu ihrem Freundeskreis. Dass sie und ihre Schwester in Konkurrenz zueinander gestanden haben sollen, tat sie zeit ihres Lebens ab: "Es ist das lächerlichste Gerede der Welt, dass wir Rivalen sind", betonte sie einmal gegenüber dem "People"-Magazin. Lee und Jackie waren einander sehr eng verbunden, bereisten Anfang der 1960er-Jahre gemeinsam Europa und waren auch während Jackies Zeit im Weißen Haus sehr vertraut. Besonders nach der Ermordung von John F. Kennedy unterstützte Radzwill ihre Schwester.

Dreimal war Lee Radziwill verheiratet. 1953 ehelichte sie Michael Temple Canfield und lebte mit ihm in London. Dort lernte sie den aus einem polnischen Adelsgeschlecht stammenden Prinz Radziwill kennen, den sie nach der Trennung von ihrem ersten Mann 1959 heiratete. 1974 wurde auch diese Ehe geschieden. 1988 heiratete Radziwill den amerikanischen Regisseur Herbert Ross ("Footloose"), 2001 ging auch diese Ehe zu Ende.

Lee Radziwill arbeitete zunächst als Journalistin, später als Innenarchitektin. Auch als Schauspielerin versuchte sie sich, nachdem Truman Capote sie dazu ermuntert hatte. Doch der Erfolg bleib aus. Zuletzt war die stets für ihren modischen Geschmack gefeierte Radziwill als Markenbotschafterin für Giorgio Armani tätig.


Quelle: teleschau – der Mediendienst